weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FIFA hebt Sperre gegen Beckenbauer auf


Die FIFA hat die provisorische Sperre von Franz Beckenbauer wegen eines vermeintlichen Verstoßes gegen den Ethik-Code aufgehoben. Das teilte der Fußball-Weltverband am Freitag mit. Der Ehrenpräsident des FC Bayern München war am 13. Juni von der FIFA für 90 Tage von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden, weil er Fragen der FIFA-Ethikkommission zu den Ermittlungen um die WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022 nicht beantwortet hatte. Dies hat Beckenbauer inzwischen nachgeholt.

Anzeige

Gute Nachricht für Löw: Keine größeren Blessuren vor Algerien-Spiel

Am Tag nach dem Achtelfinaleinzug bei der Fußball-WM hat Bundestrainer Joachim Löw nur die Reservisten und Teilzeitkräfte des 1:0-Sieges gegen die USA auf dem Trainingsplatz stärker belastet. Die Stammkräfte um Torschütze Thomas Müller regenerierten auf Ausdauergeräten im offenen Fitnessbereich in Santo André. Von der medizinischen Abteilung übermittelte der DFB am Freitag erfreuliche Nachrichten: Größere Blessuren habe es im letzten Gruppenspiel in Recife nicht gegeben. Löw könne ohne angeschlagene Akteure für das Achtelfinale am Montag (22.00 Uhr/ZDF) in Porto Alegre gegen Außenseiter Algerien planen.

Rekordquote: Über 27 Millionen sehen deutschen Achtelfinaleinzug

Der 1:0-Sieg der deutschen Elf über die USA hat dem ZDF eine Rekordquote gebracht. 27,25 Millionen Menschen sahen am Donnerstagabend das letzte WM-Vorrundenspiel beider Teams im Fernsehen (Marktanteil 84,2 Prozent). Das war die bislang beste Einschaltquote der Fußball-WM in Brasilien. Die Deutschland-Spiele zuvor hatten ebenfalls sehr gute Quoten: Den 4:0-Sieg gegen Portugal schauten 26,36 Millionen Menschen, das 2:2 gegen Ghana hatte 24,54 Millionen Zuschauer.

Frenetische Feiern in Algerien nach Achtelfinalqualifikation

Nach dem Einzug der algerischen Elf ins WM-Achtelfinale gegen Deutschland haben die Fußballfans in dem nordafrikanischen Land ihr Team frenetisch gefeiert. In der Hauptstadt Algier und vielen Regionen des Landes bevölkerten Menschen nach dem entscheidenden 1:1 gegen Russland zu tausenden Straßen und Plätze. Auch die große algerische Gemeinde in Frankreich feierte ausgelassen. Nach dem Schlusspfiff waren in Algier Straßen, Autobahnen und Plätze verstopft. Auf Autos, Lastwagen und Motorrädern wurden Fahnen geschwenkt und Lieder gesungen.

Glücksspielanbieter zieht sich als Suárez-Sponsor zurück

Skandal-Stürmer Luis Suárez kommt seine Beißattacke auch abseits des Fußballplatzes teuer zu stehen. Nach der heftigsten Strafe der WM-Geschichte zog sich der Glücksspielanbieter 888poker als Sponsor des Superstars zurück. Angesichts seiner Handlungen im WM-Gruppenspiel gegen Italien habe 888poker entschieden, die Beziehung mit Suárez umgehend zu beenden, sagte ein Sprecher am Freitag. Das Unternehmen hatte den Sponsoren-Vertrag abgeschlossen, nachdem Suárez mit 31 Premier-League-Toren zu Englands Spieler des Jahres gewählt worden war.

Nigeria will Trainings-Boykott beenden und nach Brasília fliegen

Die nigerianische Fußball-Nationalmannschaft will ihren Trainings-Boykott beenden und sich auf das WM-Achtelfinale gegen Frankreich am Montag konzentrieren. Das kündigte Team-Kapitän Joseph Yobo auf der Internetseite «KickOffNigeria» an. Der Prämienstreit sei beendet, wird Yobo zitiert: «Ich kann als Mannschaftskapitän versichern, dass die Mannschaft heute nach Brasília reisen wird, und wir werden trainieren.» Am Vortag hatten sich die Spieler geweigert, an einer Übungseinheit teilzunehmen.

Geschäftsführer Watzke bereit für Vertragsverlängerung mit dem BVB

Dortmund (dpa) - Hans-Joachim Watzke will dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund die Treue halten. Der Geschäftsführer des einzigen börsennotierten deutschen Fußballvereins signalisierte am Freitag, dass einer vorzeitigen Verlängerung seines bis zum 31. Dezember 2016 laufenden Vertrags mit der Borussia Dortmund KGaA nichts im Wege stehe. An seiner grundsätzlichen Bereitschaft werde es nicht scheitern, sagte der Diplom-Betriebswirt.

96-Fußballer Hoffmann erleidet Kreuzbandriss

Hannover (dpa) - Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss einige Monate auf Defensivspieler Andre Hoffmann verzichten. Der 21-Jährige erlitt während einer Trainingseinheit am Freitag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie. Hoffmann bestritt in der vergangenen Saison 23 Bundesligapartien für 96.

Bayer Leverkusen verpflichtet ukrainischen U 21-Nationalspieler

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat den ukrainischen U 21-Nationalspieler Wladlen Jurtschenko verpflichtet. Der 20 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler von Schachtjor Donezk erhält nach Informationen des Clubs vom Freitag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 plus Option.

Bornemann wird doch nicht Sportdirektor in Fürth

Fürth (dpa) - Andreas Bornemann wird doch nicht Sportdirektor des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Wie die Franken am Freitag bekanntgaben, verzichtet der 42-Jährige aus privaten Gründen auf die Stelle, die er zum 1. Juli hätte antreten sollen.

Hoffenheim gibt Fußballer Szarka an Energie Cottbus ab

Zuzenhausen (dpa) - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim gibt Robin Szarka an Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus ab. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält beim Drittligisten einen Zweijahresvertrag, teilte Cottbus am Freitag mit. Szarka spielte sieben Jahre im Kraichgau und wurde dreimal in der Bundesliga eingesetzt.

Hope Solo bedauert Beteiligung an Handgreiflichkeiten

Kirkland (dpa) - Die amerikanische Fußball-Nationalspielerin Hope Solo hat ihre Beteiligung an einer handgreiflichen Auseinandersetzung öffentlich bedauert. Sie wolle sich entschuldigen bei ihren Fans, Mitspielerinnen, Trainern, Sponsoren sowie dem gesamten US-Fußball und ihrem Verein Seattle Reign FC für ihre Beteiligung «an dem sehr unglücklichen Vorfall», teilte die 32 Jahre alte Torhüterin mit. Solo war am vergangenen Samstag wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt festgenommen worden.

ERC Ingolstadt verpflichtet zwei weitere Stürmer

Ingolstadt (dpa) - Der deutsche Eishockeymeister ERC Ingolstadt hat zwei weitere Stürmer unter Vertrag genommen. Wie die Oberbayern am Freitag bekanntgaben, verstärken der Kanadier Ryan MacMurchy und der Deutsch-Tscheche Martin Davidek den ERC in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga.

Golfstar Woods bei Comeback vorerst nur auf Platz 83

Bethesda/Maryland (dpa) - Nach drei Monaten Pause hat Tiger Woods ein Comeback bei seinem eigenen Golfturnier in Bethesda/Maryland gegeben. Nach einer Rückenoperation, bei der ein eingeklemmter Nerv behandelt wurde, ist der ehemalige Weltranglistenerste aus den USA aber noch nicht in Form. Zum Auftakt des mit 6,5 Millionen Dollar dotierten Turniers der PGA-Tour spielte der 38-Jährige am Donnerstag (Ortszeit) eine 74er Runde und lag damit drei Schläge über Platzstandard auf Platz 83. Die Führung übernahm Greg Chalmers (Australien) mit 66 Schlägen.

Wiggins fehlt bei der Tour de France 2014

Manchester (dpa) - Der frühere Gesamtsieger Bradley Wiggins fehlt in diesem Jahr bei der Tour de France. Das britische Radsportteam Sky verzichtet wie erwartet auf eine Nominierung des 34-Jährigen. Stattdessen führt Vorjahressieger Christopher Froome die neunköpfige Mannschaft beim wichtigsten Radrennen der Welt an, wie das Sky-Team am Freitag mitteilte. Wiggins hatte die Tour 2012 gewonnen und danach auch den Olympiasieg in London geholt.

Chef des Handball-Ligaverbandes kritisiert Lizenzerteilung für HSV

Dortmund (dpa) - Nach der umstrittenen Lizenzerteilung für den Handball-Bundesligisten HSV Hamburg hat der Geschäftsführer des Ligaverbandes die Club-Verantwortlichen kritisiert. Das, was man jetzt an Ärger und Aufwand erlebe, hätte man sich bei entsprechender Vorarbeit durch den Club sparen können. Es sei ja nicht so gewesen, dass die Granden des HSV urplötzlich mit der Situation konfrontiert worden seien, sagte Holger Kaiser am Freitag in einem Interview auf der HBL-Homepage.

Basketball-Funktionär Braumann scheidet aus dem Amt

Frankfurt/Main (dpa) - Nach acht Jahren als Präsident der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga und Aufsichtsratschef der BBL GmbH scheidet Thomas Braumann am 30. Juni vorzeitig aus seinem Amt. Er gehe diesen Weg, weil es eine neue Herausforderung gebe, die er gerne annehmen wolle, teilte der 61 Jahre alte Unternehmensberater am Freitag in einer Erklärung der BBL mit.

Basketball-Nationalspieler Giffey beim NBA-Draft nicht gezogen

New York (dpa) - Der deutsche Basketball-Nationalspieler Niels Giffey hat den Sprung in die nordamerikanische Profiliga NBA nicht geschafft. Beim Draft der verheißungsvollsten Nachwuchsspieler zog kein Club den 23 Jahre alte Flügelspieler. Bei der Talenteziehung am Donnerstagabend (Ortszeit) im Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn waren ihm ohnehin nur Außenseiterchancen eingeräumt worden. Er kann sich nun in der NBA Summer League noch für ein späteres Engagement in der besten Basketball-Liga der Welt empfehlen.

Basketballer Sid-Marlon Theis wechselt nach Braunschweig

Braunschweig (dpa) - Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben Sid-Marlon Theis verpflichtet. Der 21-Jährige unterschrieb beim Basketball-Bundesligisten einen Vertrag bis Sommer 2017. Das teilten die Niedersachsen am Freitag mit. Theis spielte zuletzt beim Zweitligisten Ehingen/Urspringschule.

Beach-Volleyballerinnen Holtwick/Semmler in Stavanger gescheitert

Stavanger (dpa) - Beim Grand-Slam-Turnier der Beach-Volleyballer im norwegischen Stavanger ist kein deutsches Frauen-Team über das Achtelfinale hinausgekommen. Als letztes DVV-Duo schieden am Freitag Katrin Holtwick und Ilka Semmler aus. In der Runde der besten 16 unterlagen sie Fan Wang/Yuan Yue aus China 1:2 (21:17, 16:21, 11:15).