weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Costa Rica nach Elfmeter-Sieg erstmals im WM-Viertelfinale


Recife (dpa) - Costa Rica hat zum ersten Mal das Viertelfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Die Mittelamerikaner gewannen am Sonntag in Recife das Achtelfinal-Duell der Außenseiter gegen Griechenland mit 5:3 im Elfmeterschießen. Vor 41 242 Zuschauern in der Arena Pernambuco hatte es nach 120 Minuten durch Tore von Bryan Ruiz (52.) für die Mittelamerikaner und den Dortmunder Bundesliga-Profi Sokratis (90.+1) 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. In der 66. Minute sah Costa Ricas Oscar Duarte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der Runde der letzten Acht trifft Costa Rica am Samstag in Salvador auf die Niederlande.

Anzeige

Niederlande mit Glück im WM-Viertelfinale: 2:1 gegen Mexiko

Fortaleza (dpa) - Vize-Weltmeister Niederlande kann weiter vom WM-Titel träumen. In einem dramatischen Achtelfinale setzte sich das Oranje-Team am Sonntag in Fortaleza mit viel Glück 2:1 (0:0) gegen Mexiko durch. Vor 58 817 Zuschauern erzielten Wesley Sneijder (88. Minute) und Klaas-Jan Huntelaar (90.+4/Foulelfmeter) die späten Tore der Holländer. Giovani dos Santos (48.) hatte die lange besseren Mexikaner in Führung gebracht.

De Jongs Einsatz im WM-Viertelfinale fraglich: Adduktorenprobleme

Fortaleza (dpa) - Der Niederländer Nigel de Jong bangt um seinen Einsatz im WM-Viertelfinale gegen Costa Rica. Bondscoach Louis van Gaal musste den defensiven Mittelfeldspieler im Spiel gegen Mexiko am Sonntag in Fortaleza bereits nach acht Minuten wegen Adduktorenproblemen auswechseln. «Es wird schwierig für das nächste Spiel», sagte van Gaal nach dem hart erkämpften Achtelfinal-Erfolg.

Mexikaner Moreno erleidet bei Achtelfinal-Aus Schienbeinbruch

Fortaleza (dpa) - Der mexikanische Fußball-Nationalspieler Hector Moreno hat bei der 1:2-Niederlage im WM-Achtelfinale gegen die Niederlande einen Schienbeinbruch erlitten. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger von Espanyol Barcelona war am Sonntag in Fortaleza nach einem Zweikampf mit Arjen Robben kurz vor der Halbzeitpause liegengeblieben. Mexikos Trainer Miguel Herrera gab die Verletzung nach der Partie bekannt.

Boateng beim DFB-Abschlusstraining - Khedira kann auf Einsatz hoffen

Porto Alegre (dpa) - Mit Jérôme Boateng hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihr Abschlusstraining vor dem WM-Achtelfinale am Montag gegen Algerien bestritten. Der Münchner Verteidiger war beim öffentlichen Teil der Übungseinheit am Sonntag in Porto Alegre nach einer Kniereizung wieder dabei. Lukas Podolski fehlt dagegen wegen einer Zerrung. Ob Bundestrainer Joachim Löw Sami Khedira oder Bastian Schweinsteiger im zentralen Mittelfeld aufbietet, will er «nach dem Gefühl» entscheiden. Die Tendenz geht zu einer Rückkehr von Real-Madrid-Profi Khedira.

Nach Rauswurf: Boateng deutet Rücktritt aus Ghanas Team an

Köln/Accra (dpa) - Kevin-Prince Boateng hat angedeutet, dass er wohl nicht mehr für Ghanas Fußball-Nationalmannschaft spielen wird. «Ich liebe das Land und die Menschen, doch unter den Voraussetzungen ist es für jeden Sportler schwierig weiterzuspielen», sagte der mit Ghana nach der WM-Vorrunde ausgeschiedene Mittelfeldakteur von Schalke 04 «Sportbild plus» am Sonntag im Interview. Der 27-Jährige, der vor dem letzten Gruppenspiel gegen Portugal von Coach James Kwasi Appiah suspendiert worden war, antwortete auf die Frage: Treten Sie zurück? so: «Brauche ich nicht. Die haben mich doch rausgeschmissen.»

Franzosen hoffen auf Sakho-Einsatz gegen Nigeria

Brasília (dpa) - Frankreichs Trainer Didier Deschamps hofft weiter auf den Einsatz des Abwehrspielers Mamadou Sakho. «Er trainiert, aber wir müssen abwarten», sagte der Coach der französischen Fußball-Nationalmannschaft am Tag vor dem WM-Achtelfinale am Montag gegen Nigeria in Brasília. Über den Einsatz des Innenverteidigers, der Oberschenkelprobleme hat, will er am Abend entscheiden. Für den 24-Jährigen aus Liverpool könnte Laurent Koscielny vom FC Arsenal spielen.

Nigerias Mikel: Diskussion um WM-Prämien beendet

Brasília (dpa) - Der Streit um die WM-Prämien bei der nigerianischen Fußball-Nationalmannschaft ist nach Angaben von Mittelfeldspieler John Obi Mikel beendet. «Das war kein ernstes Problem, es war nichts Großes», versicherte der Chelsea-Profi am Sonntag in Brasília. Derartige Diskussionen «passieren überall», betonte der 27-Jährige: «Das war schnell geklärt. Ich glaube, das wird uns nichts von der Konzentration nehmen.» Trainer Stephen Keshi äußerte sich am Abend vor dem Achtelfinale gegen Frankreich zu dem Thema und versicherte ebenfalls: «Das ist kein Problem.»

Chiles Präsidentin empfängt WM-Team - Reise nach USA später

Santiago de Chile (dpa) - Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat ihren Abflug zu einem Staatsbesuch in die USA verschoben, um vorher die unglücklich bei der WM gescheiterte Fußball-Nationalmannschaft zu treffen. Bachelet wollte das Team am Sonntagnachmittag in der Hauptstadt Santiago de Chile empfangen, wie wenige Stunden zuvor offiziell mitgeteilt wurde. Noch für den Abend plante Bachelet dann ihren Abflug nach Washington, wo sie an diesem Montag von US-Präsident Barack Obama empfangen wird.

Hertha-Trainer Luhukay rechnet mit Lasogga

Berlin (dpa) - Hertha-Trainer Jos Luhukay geht ungeachtet des Vertragspokers um Pierre-Michel Lasogga davon aus, dass der Stürmer seinen Vertrag beim Berliner Fußball-Bundesligisten erfüllt. Man könne nur so planen, wie die Vertragssituation sei. Er sei bis zum 30. Juni an den Hamburger SV ausgeliehen, also erwarte Luhukay ihn am Dienstag zum Training in Berlin. Der Hertha-Coach geht davon aus, dass Lasogga seinen Vertrag erfüllt.

Bayer Leverkusen nimmt Training auf

Leverkusen (dpa) - Die Fußballprofis von Bayer Leverkusen haben die Vorbereitung auf die Bundesligasaison unter der Regie des neuen Cheftrainers Roger Schmidt aufgenommen. 25 Spieler waren am Montag bei der ersten Trainingseinheit auf dem Bayer-Gelände. Darunter waren auch vier Neuzugänge: der brasilianische Linksverteidiger Wendell, der von AS Rom ausgeliehene Abwehrspieler Tin Jedvaj, Torhüter Dario Kresic vom FSV Mainz 05 und der ukrainische U 21-Nationalspieler Wladlen Jurtschenko. Auch Rückkehrer Karim Bellarabi, zuletzt an Eintracht Braunschweig ausgeliehen, war beim Trainingsauftakt dabei.

Hoffmann-Operation verzögert sich

Hannover (dpa) - Defensivspieler Andre Hoffmann von Hannover 96 kann nach seinem Kreuzbandriss erst in der kommenden Woche operiert werden. Die Ärzte in einer Augsburger Spezialklinik verschoben den für diesen Montag geplanten Eingriff um mehrere Tage. Bei dem 21 Jahre alten Fußball-Profi war eine Infektion festgestellt worden. Hoffmann hatte sich während der Trainingseinheit des Bundesligaclubs am vorigen Freitag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen.

IOC verliert weiteren Bewerber für Winterspiele 2022

Lausanne (dpa) - Dem IOC gehen die Bewerber für die Olympischen Winterspiele 2022 aus. Jetzt zog auch noch die westukrainische Stadt Lwiw ihre Kandidatur zurück. Das teilte das Internationale Olympische Komitee am Montag in Lausanne mit. Erst Ende Mai hatte die polnische Stadt Krakau nach einem negativen Bürgerentscheid ihre Bewerbung für die Winterspiele 2022 zurückgenommen. Im Rennen bleiben nur noch Almaty/Kasachstan, Peking und Oslo als potenzielle Ausrichter übrig. Die Kandidatur Oslos steht allerdings auf der Kippe.

HSV Hamburg muss gerichtssichere Unterlagen vorlegen

Hamburg (dpa) - Bis zu diesem Dienstag um 17.00 Uhr muss der HSV Hamburg nachweisen, dass er die von der Handball-Bundesliga geforderten Lizenzbedingungen für die Saison 2014/15 erfüllt. Es müssten gerichtssichere Unterlagen eingehen, sagte HBL-Geschäftsführer Holger Kaiser am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Diese werde die Lizenzierungskommission mit der gebotenen Sorgfalt prüfen und noch am Dienstag eine Entscheidung fällen.

Schwenker: Handball nur mit Konsens aus Talsohle zu führen

Hamburg (dpa) - Der deutsche Handball kann aus Sicht von Uwe Schwenker nur im Konsens mit allen Vereinen und dem Deutschen Handballbund aus der Talsohle geführt werden. Das sagte Schwenker in einem Sport1-Interview. Der ehemalige Manager des THW Kiel tritt an diesem Donnerstag bei der Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga als Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Präsidenten Reiner Witte an.

Hürdensprinter Ash mit Jahresweltbestzeit - Sturz im Finale

Sacramento (dpa) - Hürdensprinter Ronnie Ash hat am Schlusstag der US-Leichtathletik-Meisterschaften in Sacramento für das überragende Resultat gesorgt. Allerdings wurde der 25-Jährige im Halbfinale nach seiner Jahresweltbestzeit von 12,99 Sekunden zum tragischen Helden: Zweieinhalb Stunden nach seinem Sturmlauf über 110 Meter Hürden stürzte der Favorit am Sonntag (Ortszeit) im Finale.

Basketballer Marc Liyanage wechselt zum Mitteldeutschen BC

Weißenfels (dpa) - Marc Liyanage vom Pro A-Meister BG Göttingen wird den Basketball-Bundesligisten Mitteldeutschen BC verstärken. Das teilte der Verein am Montag mit. Der 24-jährige Liyanage stand in der vergangenen Saison in 35 Partien für die Niedersachsen auf dem Parkett.

Tschechin Safarova im Wimbledon-Viertelfinale

London (dpa) - Die Tschechin Lucie Safarova ist beim Grand-Slam-Tennisturnier in Wimbledon in das Viertelfinale eingezogen. Die Nummer 23 der Setzliste gewann am Montag gegen ihre Landsfrau Tereza Smitkova mit 6:0, 6:2. In der nächsten Runde trifft Safarova nun auf die letztjährige Halbfinalistin Agnieszka Radwanska aus Polen oder auf die Russin Jekaterina Makarowa.

Reindl tritt als DEB-Generalsekretär zurück

München (dpa) - Präsidentschaftskandidat Franz Reindl ist am Montag als Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes zurückgetreten. Den Vollzug des zu Ende Juni angekündigten Schrittes verband der frühere DEB-Sportdirektor und ehemalige Nationalspieler mit deutlicher Kritik am aktuellen DEB-Präsidenten Uwe Harnos.