weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Belgien als letzte Mannschaft im WM-Viertelfinale - Sieg über USA


Salvador (dpa) - Belgien hat als letzte Mannschaft das Viertelfinale bei der Fußball-WM in Brasilien erreicht. Die Belgier siegten am Dienstag 2:1 (0:0) nach Verlängerung über die Auswahl der USA. In Salvador trafen der Wolfsburger Kevin de Bruyne (93.) und Romelo Lukaku (105.) zum Sieg. Bayern-Profi Julian Green (107.) konnte für das Team von Trainer Jürgen Klinsmann nur verkürzen. Für die Belgier ist es das erste Viertelfinale seit 28 Jahren. Gegner im Kampf um den Einzug ins Halbfinale ist am Samstag Argentinien. Am zweimaligen Champion waren die Belgier 1986 in Mexiko im Halbfinale gescheitert.

Anzeige

Argentinien mit spätem 1:0-Sieg über Schweiz ins WM-Viertelfinale

São Paulo (dpa) - Der zweimalige Fußball-Weltmeister Argentinien hat mit großer Mühe das WM-Viertelfinale in Brasilien erreicht. Die Südamerikaner setzten sich am Dienstag mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung gegen die Schweiz durch und treffen am Samstag auf Belgien. Angel Di María erzielte in São Paulo nach Zuspiel von Superstar Lionel Messi in der 118. Minute den Treffer für den Favoriten. Für den Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld war es das letzte Spiel in seiner langen Karriere, der 65-Jährige hört nach dem WM-Aus auf. Die Eidgenossen verpassten es, erstmals seit 1954 wieder unter die letzten Acht zu kommen.

Tag der Regeneration für Löw-Team: Pflege und Familienbesuch

Santo André (dpa) - Am Tag nach dem Viertelfinaleinzug hat Joachim Löw seinem Personal »körperliche und geistige« Regeneration verordnet. Nach dem Ausschlafen und einem Brunch hatte am Dienstag im DFB-Basiscamp vor allem die medizinische Abteilung der Fußball-Nationalmannschaft Schwerarbeit zu leisten. Bastian Schweinsteiger und viele seiner Kollegen ließen sich nach dem kräfteraubenden 2:1-Sieg gegen Algerien am Vortag in Porto Alegre von Ärzten und Physiotherapeuten behandeln. Am Nachmittag öffnete Löw nochmals die Tore für die Familien und Frauen der Spieler.

Brasiliens Teamarzt Runco: Neymar spielt gegen Kolumbien

Teresópolis (dpa) - Der Einsatz des zuletzt angeschlagenen Superstars Neymar im Weltmeisterschafts-Viertelfinale von Brasilien am Freitag gegen Kolumbien ist nicht gefährdet. »Er kann ohne Zweifel spielen«, sagte Mannschaftsarzt José Luiz Runco am Dienstag in Teresópolis. Neymar hatte im Achtelfinal-Krimi gegen Chile einen Schlag gegen das rechte Knie und den linken Oberschenkel bekommen. Er trainierte am Dienstag ebenso wenig wie die anderen Stammspieler auf dem Platz, sondern im Kraftraum. Der vierfache WM-Torschütze war zuletzt medizinisch behandelt worden. »Er hat ganz normal mit der Gruppe gearbeitet und wird morgen trainieren«, sagte Runco.

Illegaler Verkauf: Polizei nimmt Trio mit 200 WM-Tickets in Rio fest

Rio de Janeiro (dpa) - Die brasilianische Polizei hat in einem Hotel in Rio de Janeiro drei Ausländer festgenommen, die illegal WM-Tickets zu einem Vielfachen des Originalpreises verkaufen wollten. Es handelt sich nach lokalen Medienberichten von Dienstag um zwei Amerikaner und eine Italienerin, bei denen die Beamten rund 200 Eintrittskarten fanden. Sie wollten Tickets im Wert von 175 Dollar zu einem Preis von 1172 Dollar (rund 860 Euro) verkaufen. Die Polizei wurde durch einen anonymen Hinweis auf die illegalen Tickethändler aufmerksam.

WM-Aus für Niederländer de Jong wegen Leistenverletzung

Rio de Janeiro (dpa) - Vize-Weltmeister Niederlande muss für den Rest der Fußball-WM auf Nigel de Jong verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich beim 2:1 im Achtelfinale gegen Mexiko am Sonntag einen kleinen Riss in der Leistengegend zugezogen, wie ein MRT am Dienstag in einem Krankenhaus von Rio de Janeiro ergab. Der frühere Hamburger muss mindestens zwei Wochen pausieren und kommt damit in Brasilien nicht mehr für einen Einsatz infrage.

Hunderte Griechen begrüßen ihre WM-Fußballer in der Heimat

Athen (dpa) - Hunderte Fans haben am Dienstagnachmittag am Athener Flughafen die griechische Fußball-Nationalmannschaft trotz ihres Ausscheidens im WM-Achtelfinale gegen Costa Rica mit Begeisterung empfangen. »Wir bedanken uns für die Unterstützung«, sagte der Dortmunder Bundesliga-Profi Sokratis im griechischen Fernsehen. Griechenlands Nationalmannschaft war bei der WM in Brasilien erstmals in seiner Geschichte der Einzug ins Achtelfinale gelungen. Dort schieden die Griechen im Elfmeterschießen gegen Costa Rica aus.

Wimbledon: Kerber gewinnt überraschend gegen Scharapowa

London (dpa) - Angelique Kerber ist mit einem überraschenden Sieg gegen French-Open-Gewinnerin Maria Scharapowa in das Viertelfinale von Wimbledon eingezogen. Die aktuell beste deutsche Tennisspielerin rang die Favoritin aus Russland am Dienstag 7:6, 4:6, 6:4 nieder. Die Weltranglistensiebte bekommt es nun mit der kanadischen French-Open-Halbfinalistin Eugenie Bouchard zu tun. Die Berlinerin Sabine Lisicki hatte mit einem 6:3, 3:6, 6:4 gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa ebenfalls den Sprung in das Viertelfinale geschafft.

Überraschung in Wimbledon: Nadal scheitert an Nobody Kyrgios

London (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal ist überraschend im Achtelfinale des Grand-Slam-Tennisturniers von Wimbledon gescheitert. Der Spanier unterlag am Dienstag Nick Kyrgios aus Australien 6:7, 7:5, 6:7, 6:3. Der 19-jährige Australier kam nur dank einer Wildcard ins Turnier und ist Weltranglisten-144. Kyrgios spielt nun gegen den Kanadier Milos Ranoic um den Halbfinaleinzug. Nadal wartet seit 2011 auf einen Viertelfinaleinzug in Wimbledon.

HSV Hamburg bleibt Handball-Bundesligist

Hamburg (dpa) - Der HSV Hamburg bleibt in der Handball-Bundesliga. Der deutsche Meister von 2011 und Champions-League-Sieger von 2013 habe die »gravierenden Bedingungen und Auflagen« fristgerecht erfüllt und erhalte deshalb endgültig die Lizenz für die Saison 2014/2015, teilte die HBL am Dienstag mit. Der HSV habe die geforderten Mittel in Höhe von gut fünf Millionen Euro nachgewiesen. Dem Club war in zwei Instanzen die Spielberechtigung entzogen worden, bevor das HBL-Schiedsgericht am vergangenen Mittwoch sie doch noch erteilte.

Ehrhoff und Greiss nach Pittsburgh - Auch Zepp künftig in der NHL

Pittsburgh (dpa) - Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff setzte seine NHL-Karriere bei den Pittsburgh Penguins fort. Der Club teilte am Dienstag via Twitter mit, dass der 31 Jahre alte Verteidiger einen Einjahresvertrag erhält. Er kommt von den Buffalo Sabres, die sich erst am Sonntag von Ehrhoff getrennt hatten. Teamkollege wird Torwart Thomas Greiss, der bisher bei den Phoenix Coyotes aktiv war. Nationalkeeper Rob Zepp wechselt nach sieben Jahren bei den Eisbären Berlin zum NHL-Club Philadelphia Flyers.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg verpflichtet Mainzer Parker

Augsburg (dpa) - Nach Markus Feulner von Absteiger 1. FC Nürnberg hat Fußball-Bundesligist FC Augsburg seinen zweiten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 wechselt der 21 Jahre alte Offensivspieler Shawn Parker zu den Schwaben. Nach FCA-Angaben vom Dienstag erhält Parker einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018. Zu den Ablösemodalitäten teilten die Vereine nichts mit.