weather-image
20°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Schumacher nach Hause verlegt: Rehabilitation wird fortgesetzt


Lausanne (dpa) - Die Rehabilitation von Michael Schumacher wird von sofort an zu Hause fortgesetzt. Dies teilte das Management des bei einem Ski-Unfall Ende 2013 schwer verletzten Formel-1-Rekordweltmeisters am Dienstag mit. Schumacher habe «in den vergangenen Wochen und Monaten der Schwere seiner Verletzung entsprechend Fortschritte gemacht, aber es liegt weiterhin ein langer und harter Weg vor ihm», hieß es in der Mitteilung von Schumachers Managerin Sabine Kehm. Schumacher hatte sich am 29. Dezember 2013 beim Skifahren eine schwere Kopfverletzung zugezogen und musste ins Koma versetzt werden.

Anzeige

Bach zieht positive Bilanz nach erstem Jahr als IOC-Präsident

Berlin (dpa) - Thomas Bach hat nach seinen ersten zwölf Monaten als IOC-Präsident eine positive Bilanz gezogen. Es sei ein sehr dynamisches erstes Jahr gewesen, erklärte der 60-Jährige, der ein umfassendes Reformprogramm angestoßen hat, mit dem er Olympia zukunftsfähig machen will. Diese Pläne sollen auf einer außerordentlichen Vollversammlung am 8./9. Dezember in Monte Carlo abgesegnet werden. «Es war sehr viel los. Auf der anderen Seite war es auch ein sehr, sehr ermutigendes erstes Jahr», sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees am Dienstag. Er wurde am 10. September 2013 in Buenos Aires zum neunten IOC-Präsidenten gewählt.

Deutsche Luftgewehrschützinnen holen Team-Gold bei WM in Granada

Granada (dpa) - Die Luftgewehrschützinnen haben bei der WM in Granada die erste Goldmedaille für den Deutschen Schützen-Bund (DSB) gewonnen. Im nicht-olympischen Teamwettbewerb setzten sich Barbara Engleder, Sonja Pfeilschifter und Lisa Müller am Dienstag souverän mit 1253,6 Ringen vor China (1250,5 Ringe) durch. Dritte wurden die Schützinnen aus Serbien mit 1244,3 Ringen. Den Weltrekord verpasste das DSB-Trio nur um einen Zehntelring. Im Einzelwettbewerb erreichten Engleder und Pfeilschifter das Finale am späten Nachmittag.

Frühes Aus für deutsche Ringer am zweiten WM-Tag

Taschkent (dpa) - Die deutschen Freistilringer sind auch am zweiten Wettkampftag der Weltmeisterschaften in Taschkent frühzeitig gescheitert. Im 97-Kilogramm-Limit war William Harth aus Weingarten am Dienstag gegen den Olympiasieger Jacob Varner überfordert. Der US-Amerikaner gewann 7:0. Auch der routinierte Köllerbacher Andriy Shyyka hatte im 74er Limit seine Probleme mit dem schnellen Kubaner Livan Lopez und unterlag mit 1:7. Martin Daum aus Seeheim kämpfte in der Kategorie bis 65 Kilogramm chancenlos gegen den Usbeken Ichtiyor Nawruzow.

Julia Görges und Tatjana Maria erreichen zweite Runde in Quebec

Quebec (dpa) - Die deutschen Tennisspielerinnen Julia Görges und Tatjana Maria haben beim WTA-Turnier im kanadischen Quebec die zweite Runde erreicht. Görges gewann am Montag (Ortszeit) ihr Auftaktmatch bei der mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung gegen Stephanie Dubois aus Kanada mit 6:1, 6:2. Bei den US Open war die 25-Jährige aus Bad Oldesloe in der ersten Runde ausgeschieden. Tatjana Maria setzte sich gegen die an Nummer sieben gesetzte Amerikanerin Anna Tatishvili mit 7:6 (11:9), 6:4 durch.

Kroatischer Tennisprofi Cilic gewinnt US Open - Sieg gegen Nishikori

New York (dpa) - Marin Cilic hat das Überraschungs-Finale der US Open gewonnen und den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere gefeiert. Der 25 Jahre alte Tennisprofi aus Kroatien setzte sich am Montag in New York gegen den Japaner Kei Nishikori in nur 1:54 Stunden mit 6:3, 6:3, 6:3 durch. Cilic ist der erste kroatische Grand-Slam-Champion seit seinem heutigen Trainer Goran Ivanisevic 2001 in Wimbledon. Für den Erfolg kassiert er ein Preisgeld von drei Millionen Dollar. In der Weltrangliste verbessert sich Cilic von Position 16 auf Platz neun. Im Halbfinale hatte er den fünfmaligen US-Open-Sieger Roger Federer aus der Schweiz ebenfalls in drei Sätzen bezwungen.