weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Lange Pause für Diskus-Ass Harting nach Kreuzbandriss: «Tut sehr weh»


Berlin (dpa) - Schock für Deutschlands prominentesten Leichtathleten: Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting hat sich bereits am vorigen Dienstag im Training das Kreuzband im linken Knie gerissen - damit fällt der 29 Jahre alte Berliner für mehrere Monate aus. Harting postete am Donnerstag auf seiner Facebookseite ein Foto aus dem Krankenhaus und teilte mit: «Kreuzbandriss!»

Anzeige

Integrationspreis für Weltmeister Klose: Tore für Toleranz

Berlin (dpa) - Miroslav Klose ist am Donnerstag in Berlin mit dem Integrationspreis «Goldene Victoria» geehrt worden. Der gebürtige Pole ist als Fußballspieler nicht nur zum Liebling der deutschen Fans aufgestiegen, er blieb in 13 Jahren Nationalmannschaft auch immer bodenständig und bescheiden. «Die Nationalmannschaft ist das beste Beispiel für Integration», betonte Klose bei der Festveranstaltung mit rund 600 Gästen im Auswärtigen Amt. In einer Laudatio würdigte Bundeskanzlerin Angela Merkel als Schirmherrin der Stiftung den 36 Jahre alten Profi. «Sie sind ein großartiger Sportler, ein starker Sympathieträger und ein wunderbares Vorbild im Fußball und im Miteinander im alltäglichen Leben», sagte Merkel: «Sie haben sich ins Herz der Nation gespielt.»

3:1 - Starke Volleyballer schlagen auch Angstgegner Bulgarien

Kattowitz (dpa) - Deutschlands Volleyballer haben bei der Weltmeisterschaft in Polen auch das zweite Spiel der Zwischenrunde gewonnen. Einen Tag nach dem 3:0 über China setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen am Donnerstag in Kattowitz gegen den bisherigen Angstgegner Bulgarien souverän mit 3:1 (25:16, 25:15, 23:25, 25:17) durch. Damit bleibt der Olympia-Fünfte in Gruppe F auf Kurs in Richtung Runde drei und kann weiter von der angestrebten Medaille träumen. Bei Olympia 2012 und der EM 2013 waren die Deutschen jeweils im Viertelfinale an Bulgarien gescheitert. Nächster deutscher Gegner ist am Samstag Olympiasieger Russland.

Paulo Bento nicht mehr Nationaltrainer von Portugal

Lissabon (dpa) - Die Fußball-Nationalelf von Portugal hat vorerst keinen Trainer mehr. Der bisherige Coach Paulo Bento sei nicht mehr im Amt, teilte der portugiesische Nationalverband FPF am Donnerstag in Lissabon mit. Die Entscheidung sei von beiden Seiten «gemeinsam getroffen» worden, hieß es. Zum Nachfolger des 45-Jährigen, der seinen Posten seit fast genau vier Jahren innehatte, wurde vorerst nichts bekannt. Eine «Lösung» solle schon bald bekanntgegeben werden, so der Verband. Am Sonntag hatte Portugal im ersten Spiel der Qualifikation zur EURO 2016 in Aveiro eine 0:1-Heimschlappe gegen Albanien erlitten.

Flensburg-Handewitt verspielt Finale und viel Geld

Doha/Katar (dpa) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben das Finale und damit das große Geld beim Super Globe leichtfertig aus den Händen gegeben. Am Donnerstagabend verlor der Champions-League-Sieger sensationell im Halbfinale der inoffiziellen Vereins-WM in Doha/Katar gegen Turnier-Gastgeber Al-Sadd mit 26:27 (17:11) und muss sich mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Am Freitag um 16.30 Uhr deutscher Zeit trifft die SG Flensburg-Handewitt auf den katarischen Klub El-Jaish, der das zweite Halbfinale gegen den FC Barcelona deutlich mit 29:39 verlor.

DOSB zum Doping-Bericht: Auch Zeitraum nach 1990 erforschen

Berlin (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat sich dafür ausgesprochen, bei der Aufarbeitung der Doping-Vergangenheit auch die Zeit nach der Wiedervereinigung gründlich aufzuarbeiten. Dies teilte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper am Donnerstag in Berlin mit. Zuvor hatte sich das Präsidium zu einem mehrstündigen Gespräch mit Prof. Dr. Udo Steiner getroffen, der die unabhängige Studie «Doping in Deutschland» geleitet hat.