weather-image
21°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Kein Comeback-Zeitplan für Schweinsteiger

München (dpa) - Für Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger gibt es beim FC Bayern München keinen Zeitplan für ein Comeback. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler fällt seit Saisonbeginn wegen erneuter Patellasehnenprobleme am Knie aus und wird auch der deutschen Nationalmannschaft in den anstehenden EM-Qualifikationsspielen gegen Polen und Irland wieder fehlen. Womöglich wird der von Bundestrainer Joachim Löw zum Kapitän beförderte Schweinsteiger das DFB-Team in diesem Jahr gar nicht mehr aufs Spielfeld führen.

Anzeige

Acht Verurteilungen im österreichischen Fußball-Wettskandal

Graz (dpa) - In der bislang größten Wettbetrugs-Affäre im österreichischen Fußball sind die beiden Hauptangeklagten schuldig gesprochen worden. Vor dem Straflandesgericht in Graz wurde am Freitag der ehemalige österreichische Nationalspieler Sanel Kuljić zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der frühere SV-Grödig-Profi Dominique Taboga bekam drei Jahre Haft, zwei davon auf Bewährung. Sechs weitere Beschuldigte wurden verurteilt, zwei freigesprochen. Den Angeklagten wurde unter anderem versuchte Manipulation von 18 Spielen der österreichischen Bundesliga und Ersten Liga zwischen November 2004 und Oktober 2013 sowie Betrug vorgeworfen.

Hamilton fährt Tagesbestzeit in Japan

Suzuka (dpa) - Nico Rosberg hat im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Japan die zweitschnellste Runde gedreht. Der WM-Zweite musste sich am Nachmittag in Suzuka einzig Formel-1-Spitzenreiter und Teamkollege Lewis Hamilton um 0,240 Sekunden geschlagen geben. In 1:35,078 Minuten sorgte der Brite auch für die Tagesbestzeit. Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams. Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel kam im Red Bull auf Platz fünf.

Wurz neuer GPDA-Vorsitzender - Vettel wieder einer der Direktoren

Suzuka (dpa) - Der ehemalige Formel-1-Pilot Alexander Wurz ist neuer Vorsitzender der Fahrervereinigung GPDA. Der Österreicher wurde am Freitag in Suzuka von den Piloten gewählt. Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel von Red Bull und Ex-Champion Jenson Button von McLaren wurden wieder zu den GPDA-Direktoren bestimmt. Die Grand Prix Drivers Association gibt es seit 1994 wieder. Zu den Vorsitzenden zählten auch schon Rekordweltmeister Michael Schumacher und der ehemalige Formel-1-Pilot Nick Heidfeld. Vor Wurz stand der Spanier Pedro de la Rosa an der Spitze der Fahrergewerkschaft.

Technisches Problem bringt Ogier um vorzeitige Titelverteidigung

Straßburg (dpa) - Ein technisches Problem an seinem VW Polo WRC hat den Franzosen Sebastién Ogier um die Chance zur vorzeitigen Titelverteidigung bei seiner Heimrallye gebracht. Der Weltmeister büßte deshalb bei der zweiten Wertungsprüfung der Rallye Frankreich am Freitag viel Zeit ein. Ogier wies in Straßburg 4:26,1 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Jari-Matti Latvala auf und wurde nicht unter den Top 50 geführt.

Guidetti lässt Zukunft als Volleyball-Bundestrainer offen

Triest (dpa) - Giovanni Guidetti lässt seine Zukunft als Bundestrainer der deutschen Volleyballerinnen offen. «Ich habe noch keine Entscheidung getroffen, aber wenn ich am Ende von diesem Turnier merke, dass ich dieser Mannschaft nicht mehr helfen kann, dann spreche ich mit dem Präsidenten», sagte der 42-Jährige der Nachrichtenagentur dpa und dem «Volleyball-Magazin». Das DVV-Team ist bei der WM in Italien schon in der zweiten Runde gescheitert.

Tennisprofi Becker erreicht Halbfinale in Tokio

Tokio (dpa) - Tennisprofi Benjamin Becker steht im Halbfinale des ATP-Turniers von Tokio. Der 33 Jahre alte Routinier aus dem Saarland gewann am Freitag 4:6, 6:1, 6:4 gegen den Amerikaner Jack Sock. Zur Belohnung darf der Weltranglisten-62. Becker am Samstag eine reizvolle Partie gegen Lokalmatador Kei Nishikori bestreiten. Der japanische US-Open-Finalist setzte sich mit 6:4, 6:2 gegen Jérémy Chardy aus Frankreich durch.