weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Löw-Assistent Schneider: Keine Nachnominierung für Polen-Spiel


Frankfurt/Main (dpa) - Trotz des Ausfalls von Mesut Özil wird für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Samstag in Warschau gegen Polen kein Spieler nachnominiert. »Das ist nicht geplant«, bestätigte Thomas Schneider, der neue Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, am Donnerstag in Frankfurt. »Es ist bitter, dass Mesut so lange ausfällt, aber das ändert nichts daran, dass wir das Spiel am Samstag gewinnen wollen«, sagte Schneider. Bei Özil war ein Teilabriss des Außenbandes im linken Kniegelenk festgestellt worden. Die zuletzt pausierenden Julian Draxler und Andre Schürrle steigen am Donnerstag wieder ins Training ein.

Anzeige

Neuer Schalke-Coach Di Matteo leitet erstes Training

Gelsenkirchen (dpa) - Zwei Tage nach seiner Verpflichtung hat der neue Chefcoach Roberto Di Matteo am Donnerstag sein erstes Training beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 geleitet. Der 44-Jährige war bereits eine halbe Stunde vor der für 14.30 Uhr angesetzten Einheit auf dem Rasen, um die vorgesehenen Übungen vorzubereiten. Mit von der Partie waren auch sein Assistent Attilio Lombardo und Torwart-Coach Massimo Battara. Nach dem schwachen Saisonstart hatte Schalke 04 Cheftrainer Jens Keller am Dienstag beurlaubt und Di Matteo verpflichtet.

Pechstein begrüßt DOSB-Initiative: Bedeutsamer Tag in meiner Karriere

Berlin (dpa) - Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat die Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) begrüßt, ein namhaftes Expertengremium um Prüfung und neue Bewertungen ihres Falls zu bitten. »Für mich ist heute einer der bedeutsamsten Tage meiner Karriere! Denn nun ist klar, dass mein Fall noch lange nicht abgeschlossen ist, wie die ISU noch immer behauptet«, teilte die 42 Jahre alte Berlinerin am Donnerstag in einer Stellungnahme mit. Die Athletin war vom Eislauf-Weltverband ISU im Juni 2009 aufgrund eines indirekten Dopingnachweises für zwei Jahre gesperrt worden.

Sauerland-Boxstall arbeitet zukünftig mit Sat.1 als TV-Partner

Berlin (dpa) - Der Privatsender Sat.1 wird für mindestens zwei Jahre die Kämpfe des Sauerland-Boxstalls übertragen. Das gaben beide Seiten am Donnerstag in Berlin bekannt. Die ARD hatte zuvor nach 13-jähriger Zusammenarbeit ihren Ausstieg zum Jahresende erklärt. Dem Vernehmen nach zahlte die ARD jährlich für zwölf Kampfveranstaltungen rund 13 Millionen Euro, Sat.1 soll für acht geplante Events rund sieben Millionen zahlen. Offiziell bestätigt wurden diese Zahlen nicht. Für Sauerland boxen die Weltmeister Arthur Abraham, Jürgen Brähmer, und Juan-Pablo Hernandez.

Tennisspielerin Friedsam erreicht Viertelfinale in Linz

Linz (dpa) - Tennis-Talent Anna-Lena Friedsam hat zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Viertelfinale auf der WTA-Tour erreicht. Die 20-Jährige aus Andernach besiegte am Donnerstag in Linz die Slowakin Jana Cepelova klar mit 6:0, 6:4. Nachdem sie bei einer 5:3-Führung den ersten Matchball ausließ und ihre Gegnerin noch einmal herankommen ließ, nutzte Friedsam nach 59 Minuten ihre zweite Chance. Die Weltranglisten-94. trifft bei der mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung nun auf die Schweizerin Stefanie Vögele.

Volleyballerin Fürst über Trainer Guidetti: »Grundvertrauen entzogen«

Dresden (dpa) - Nach dem enttäuschenden neunten Platz bei der WM in Italien hat Volleyballerin Christiane Fürst mit Bundestrainer Giovanni Guidetti abgerechnet. »Das Verhältnis zu ihm hat sich in den letzten eineinhalb Jahren verschlechtert. Er hat uns Spielerinnen durch Nicht-Kommunikation und auch durch Nicht-Anwesenheit das Grundvertrauen entzogen«, zitierten die »Dresdner Neueste Nachrichten« die 29-Jährige am Donnerstag in einem Interview. Fürst hält eine weitere Zusammenarbeit mit dem 42-Jährigen dennoch nicht für ausgeschlossen. Guidetti will über seine Zukunft als Bundestrainer Ende dieser Woche entscheiden.

CAS-Anhörung von Sachenbacher-Stehle am 11. November

Lausanne (dpa) - Die wegen eines Dopingvergehens für zwei Jahre gesperrte Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle wird am 11. November vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS angehört. Diesen Termin gab der CAS am Donnerstag bekannt. Das Verfahren Sachenbacher-Stehle gegen die International Biathlon Union (IBU) wird unter dem Aktenzeichen »CAS 2014/A/3685« geführt. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi war bei Sachenbacher-Stehle das nur im Wettkampf verbotene Methylhexanamin nachgewiesen worden. Von der IBU war die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin mit der Höchststrafe belegt worden. Die 33-Jährige kämpft um die Verkürzung ihrer Strafe.

Nach Alkoholfahrt: Skistar Northug muss für 50 Tage ins Gefängnis

Oslo (dpa) - Der norwegische Skilangläufer Petter Northug ist am Donnerstag wegen seiner Alkoholfahrt zu 50 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Außerdem muss er eine Strafe von 185 000 norwegischen Kronen (rund 22 500 Euro) bezahlen. Der 28-Jährige hatte gestanden, im Mai betrunken einen Autounfall verursacht, sich von der Unfallstelle entfernt und anschließend falsche Angaben gemacht zu haben. Das Gericht in Trondheim sah es als strafmildernd an, dass Northug alle Anklagepunkte eingestanden und damit den Rechtsprozess verkürzt hatte

Früherer Toursieger Andy Schleck beendet Laufbahn mit 29 Jahren

Luxemburg (dpa) - Radprofi Andy Schleck beendet im Alter von 29 Jahren seine Karriere. Der Luxemburger, der 2010 nach der Überführung des Spaniers Alberto Contador als Doper zum Tour-de-France-Sieger erklärt worden war, gab seinen Rücktritt am Donnerstag bekannt. Als Gründe nannte der jüngere der Schleck-Brüder seine angeschlagene Gesundheit. Von einem Sturz zu Beginn der vergangenen Tour hat er sich noch nicht erholt. Andy Schleck hatte sich einen Kreuzbandriss und eine Kapselverletzung im Knie zugezogen.

Heimsieg mit Boston - Seidenberg gibt erfolgreiches NHL-Comeback

Boston (dpa) - Eishockey-Profi Dennis Seidenberg hat nach mehr als neun monatiger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback in der nordamerikanischen NHL gegeben. Am Mittwoch (Ortszeit) besiegte der 33 Jahre alte Verteidiger mit seinen Boston Bruins zum Saisonauftakt im heimischen TD Garden die Philadelphia Flyers mit 2:1. Das siegbringende Tor schoss Chris Kelly in der vorletzten Minute. Ende Dezember hatte sich der Verteidiger im rechten Knie das Kreuzband und Innenband gerissen und musste deshalb pausieren.