weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Wechsel von Formel-1-Weltmeister Vettel zu Ferrari perfekt


Abu Dhabi (dpa) - Der Wechsel des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel von Red Bull zu Ferrari ist endgültig perfekt. Das bestätigte der italienische Rennstall am Donnerstag in einer Pressemitteilung vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi. Der 27-Jährige erhält einen Vertrag für drei Jahre und ersetzt bei der Scuderia den Spanier Fernando Alonso, der künftig wohl wieder für McLaren fährt. Neben Vettel wird weiter der Finne Kimi Räikkönen für Ferrari starten. Vettel hatte schon vor einigen Wochen seinen Abschied vom Red-Bull-Team verkündet, für das er seit 2009 gefahren war.

Anzeige

Mercedes-Spitze schließt absichtliche Kollision im WM-Finale aus

Abu Dhabi (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff fürchtet im Formel-1-Titelfinale keine absichtliche Kollision zwischen den beiden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg. »Dass man das steuert, ist unmöglich in einem Formel-1-Auto, auch für die besten Fahrer der Welt«, sagte Wolff am Donnerstag vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi. WM-Spitzenreiter Hamilton hat 17 Punkte Vorsprung auf Rosberg, ein Ausfall des jeweils anderen am Sonntag würde für beide den Weg zum Titel frei machen.

IOC-Präsident Bach erwartet Zustimmung für sein Reformpaket

Berlin (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach ist optimistisch, dass sein Reformpaket zur Neuausrichtung der Ringe-Organisation abgesegnet wird. »Ich kann nur sagen, im Moment höre ich Zustimmung und Ermutigung, das macht mich zuversichtlich, dass es zu einer Bestätigung der Empfehlungen in ihrer Vision, in ihrer großen strategischen Richtung kommt«, erklärte der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in einem Interview der »Frankfurter Allgemeine Zeitung« (Donnerstag). Auf einer außerordentlichen IOC-Vollversammlung am 8. und 9. Dezember in Monte Carlo wird über die 40 Empfehlungen abgestimmt, die Bach am vergangenen Dienstag in Lausanne vorgestellt hat.

Entscheidung der UCI-Lizenzkommission zum Fall Astana Anfang Dezember

Aigle (dpa) - Innerhalb der nächsten 14 Tage wird die Lizenzkommission des Radsport-Weltverbandes UCI ihre Entscheidung zum Fall des kasachischen Rennstalls Astana bekanntgeben. »Die Astana-Anhörung fand am 6. November in Genf statt, die Lizenzkommission wird bis Ende November/Anfang Dezember entscheiden«, erklärte am Donnerstag ein UCI-Sprecher auf Anfrage. Wegen vier Dopingfällen in den vergangenen Monaten riskiert die Mannschaft des Ex-Profis Alexander Winokurow die Startberechtigung für die WorldTour zu verlieren. Der ehemalige Telekom-Star war wegen Blutdopings 2006 selbst gesperrt worden.

Federer fit für Davis-Cup-Finale - Auftaktmatch Tsonga gegen Wawrinka

Lille (dpa) - Roger Federer ist nach seiner jüngsten Rückenverletzung rechtzeitig für das Davis-Cup-Finale der Schweiz in Frankreich fit geworden. Der Tennisstar wurde am Donnerstag für die beiden Einzel am Wochenende in Lille nominiert, nachdem er bereits am Vortag trainieren konnte. Der Weltranglistenzweite trifft am Freitag im zweiten Einzel auf Gael Monfils, wie die Auslosung ergab. Nach dem Doppel am Samstag könnte er in der Partie gegen Jo-Wilfried Tsonga am Sonntag für die Final-Entscheidung sorgen. Den Auftakt in das Duell im umgebauten Fußballstadion von Lille bestreiten am Freitag (14.00 Uhr) Tsonga und der Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka.

NBA-Profi Taylor wegen »häuslicher Gewalt« für 24 Spiele gesperrt

Los Angeles (dpa) - Die NBA hat den schwedischen Basketball-Profi Jeffery Taylor von den Charlotte Hornets wegen »häuslicher Gewalt« für 24 Spiele gesperrt. Der Commissioner der nordamerikanischen Basketballliga NBA, Adam Silver, begründete die ungewöhnlich harte Strafe mit dem Verhalten Taylors und der notwendigen Abschreckung. »Die Suspendierung ist notwendig, um die Interessen der NBA und das Vertrauen der Öffentlichkeit zu wahren«, sagte Silver. Taylor war im Oktober von einem Strafgericht wegen des Vorfalls zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte zugegeben, seine Freundin im September in einem Hotel angegriffen und dort randaliert zu haben.

Müller rechtzeitig fit für Bayern-Spiel gegen Hoffenheim

Stuttgart (dpa) - Fußball-Nationalspieler Thomas Müller kann am Samstag (15.30 Uhr) mit dem FC Bayern München in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim spielen. Er habe keine Probleme mehr, sagte Müller am Donnerstag in Stuttgart: »Das wird schon.« Der Offensivspieler des deutschen Meisters hatte im Länderspiel am Dienstag in Spanien eine Gesäßprellung erlitten. Er war schon nach 22 Minuten ausgewechselt worden.

Weltcup-Reitturnier: Ire Breen vor dem Franzosen Epaillard

Stuttgart (dpa) - Shane Breen hat das zweite internationale Springen beim Weltcup-Turnier in Stuttgart gewonnen. In dem Eröffnungsspringen für die ausländischen Reiter setzte sich der Ire am Donnerstag mit Calido Boy nach fehlerfreiem Ritt in 59,39 Sekunden durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Franzose Julien Epaillard mit Pigmalion (0/60,79) und die US-Amerikanerin Laura Kraut mit Wotsamillion (0/61,41). Das Eröffnungsspringen für die deutschen Reiter hatte zuvor Maurice Tebbel aus Emsbüren gewonnen.

Nationalspieler Buffon und Chiellini verlängern bei Juventus

Turin (dpa) - Die italienischen Fußball-Nationalspieler Gianluigi Buffon und Giorgio Chiellini haben ihre Verträge bei Meister Juventus Turin verlängert. Kapitän Buffon unterschrieb bis 2017 bei dem Club, sein Stellvertreter Chiellini ein Jahr länger bis 2018, wie Club-Präsident Andrea Agnelli am Donnerstag in Turin sagte. »Ihre Führungsstärke macht den Unterschied«, lobte Agnelli die beiden Profis. »Sie sind ein Vorbild für alle ihre Mannschaftskameraden.« Die Verträge der Spieler wären zum Ende der Saison ausgelaufen. Der 36 Jahre alte Torhüter Buffon, der auch Kapitän der italienischen Nationalelf ist, wird bei Auslaufen seines Vertrages 39 Jahre alt sein und 16 Jahre für Juve gespielt haben.