weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Entscheidung über Torlinientechnologie: Bundesligisten noch uneinig

Frankfurt/Main (dpa) - Die Einführung der Torlinientechnologie in der Fußball-Bundesliga ist weiterhin fraglich. Nach einer dpa-Umfrage wird es bei der Mitgliederversammlung des Ligaverbandes an diesem Donnerstag in Frankfurt/Main eine knappe Entscheidung geben. Zwölf der 18 Erstliga-Vereine müssten dafür stimmen, damit die Technik-Revolution beispielsweise mit GoalControl in den deutschen Stadien Einzug hält. Neun Vereine haben sich bisher dafür ausgesprochen. Einige Clubs halten sich bedeckt. Zudem gibt es klare Gegner wie Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.

Anzeige

NBA-Siege für Nowitzki und Schröder - Mavericks gewinnen Krimi

Chicago (dpa) - Die Dallas Mavericks haben nach einem Basketball-Krimi mit zweimaliger Verlängerung ihren vierten Sieg in Serie gefeiert. Das Team um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki bezwang am Dienstag (Ortszeit) in der nordamerikanischen Profiliga NBA die Chicago Bulls mit 132:129. Überragender Werfer für Dallas war Monta Ellis mit 38 Punkten. Nowitzki kam auf 22 Zähler, Chandler Parsons auf 24. Bei den Gastgebern war Pau Gasol mit 29 Punkten am treffsichersten. Die Atlanta Hawks gewannen gegen die Boston Celtics mit 109:105. Aufbauspieler Dennis Schröder erzielte mit 15 Punkten seine bisherige Karrierebestleistung in der NBA.

Verletzter Kapitän Lahm: «Voreiliges Comeback macht keinen Sinn»

München (dpa) - Der verletzte Bayern-Kapitän Philipp Lahm wird möglicherweise erst im März wieder auf dem Platz stehen. «Im Januar auf keinen Fall. Vielleicht im Februar. Vielleicht auch erst im März», sagte der 31-Jährige in einem Interview der «Bild»-Zeitung (Mittwoch). «Wenn es zum Saisonende darauf ankommt, werde ich wieder zu 100 Prozent fit sein. Wichtig ist deshalb vor allem: Wie verheilt der Knochen, sorgen die Schrauben für Probleme? Ich weiß aus Erfahrung, dass ein voreiliges Comeback keinen Sinn macht.»

Kurzbahn-WM in Doha: Hentke im Endlauf, Diener und Koch im Halbfinale

Doha (dpa) - Schwimmerin Franziska Hentke hat bei der Kurzbahn-WM in Doha als erste deutsche Starterin ein Finale erreicht. Über 200 Meter Schmetterling schlug die Magdeburgerin am Mittwoch nach 2:05,17 Minuten an und qualifizierte sich als Fünfte für den Endlauf am Nachmittag. Am schnellsten war die ungarische Gesamtweltcupsiegerin Katinka Hosszu in 2:02,42 unterwegs. Rückenschwimmer Christian Diener zog als Sechstschnellster in 50,75 Sekunden in das Halbfinale über 100 Meter ein. Langbahn-Europameister Marco Koch kam nach 57,88 Sekunden über 100 Meter Brust als Elfter weiter.

Hockey-Damen im Trophy-Viertelfinale gegen Weltmeister Niederlande

Hamburg (dpa) - Deutschlands Hockey-Damen treffen im Viertelfinale der Champions Trophy in Argentinien auf Olympiasieger und Weltmeister Niederlande. Nach dem 1:3 am Dienstag gegen Vizeweltmeister Australien beendete die verjüngte Auswahl von Bundestrainer Jamilon Mülders ihre Vorrunden-Gruppe B auf Platz drei und muss nun am Donnerstag (17.00 Uhr) gegen den Zweiten der Gruppe A antreten. Dies ist das top-favorisierte Oranje-Team nach dem abschließenden 1:0 gegen Japan. Da der punktgleiche Rivale aus Neuseeland aber China mit 2:0 besiegte, ging der Gruppensieg überraschend an die «Kiwis».

Vonn-Comeback im Abfahrtstraining - Jansrud dominiert auf WM-Strecke

Beaver Creek/Lake Louise (dpa) - US-Skistar Lindsey Vonn hat sich vor dem Renn-Comeback am Freitag in ordentlicher Verfassung präsentiert. Die Olympiasiegerin von 2010 lag im ersten offiziellen Abfahrtstraining nach ihren beiden Kreuzbandrissen 1,82 Sekunden hinter Lotte Smiseth Sejersted und kam auf Rang 18. Die Norwegerin war die Schnellste im kanadischen Lake Louise. Beste deutsche Skirennfahrerin war Viktoria Rebensburg auf Rang acht mit 1,17 Sekunden Rückstand. Bei den Herren dominierte erneut Super-G-Olympiasieger Kjetil Jansrud. Nach seinem Doppelsieg bei den beiden Speedrennen in Lake Louise am vergangenen Wochenende gewann er das erste Abfahrtstraining auf der WM-Strecke in Beaver Creek.

Geteilte Bilanz für deutsche NHL-Profis: zwei Siege, zwei Niederlagen

Berlin (dpa) - Einen Tag nach seiner starken Leistung mit zwei Treffern beim Sieg gegen die Edmonton Oilers hat der deutsche Eishockey-Profi Tobias Rieder mit seinen Arizona Coyotes wieder eine Niederlage kassiert. Arizona verlor am Dienstagabend (Ortszeit) bei den Calgary Flames 2:5. Auch Dennis Seidenberg ging beim 0:2 seiner Boston Bruins gegen die Los Angeles Kings als Verlierer vom Eis. Dagegen gewannen die Pittsburgh Penguins mit Christian Ehrhoff 1:0 gegen die New Jersey Devils. Korbinian Holzer setzte sich mit seinen Toronto Maple Leafs gegen die Dallas Stars mit 5:3 durch. Der deutsche Verteidiger erhielt knapp 19 Minuten Einsatzzeit.

Vincent Kompany fällt zwei Spiele aus - Einsatz in Rom in Gefahr

London (dpa) - Kapitän Vincent Kompany könnte dem englischen Fußball-Meister Manchester City im entscheidenden Champions-League-Duell am kommenden Mittwoch beim AS Rom fehlen. Das bestätigte Coach Manuel Pellegrini. Der 28 Jahre alte Verteidiger hat sich eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zugezogen und wird seinem Club definitiv in den nächsten beiden Premier-League-Partien am (heutigen) Mittwoch beim AFC Sunderland und am Wochenende gegen den FC Everton fehlen. In Rom kämpfen die Citizens um den Einzug in die nächste Runde. In der Gruppe E sind Rom, Bayern-Gegner ZSKA Moskau und ManCity vor dem letzten Spieltag hinter dem bereits qualifizierten FC Bayern München (12) alle punktgleich (5).