weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Wolfsburg und Gladbach erreichen K.o.-Phase der Europa League


Lille/Mönchengladbach (dpa) - Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach stehen unter den letzten 32 in der Europa League. Wolfsburg gewann am Donnerstag das entscheidende letzte Gruppenspiel 3:0 beim OSC Lille. Dabei trafen Vieirinha und zweimal Ricardo Rodriguez. Josuha Guilavogui sah in der 55. Minute Gelb-Rot, Torwart Diego Benaglio hielt 15 Minuten vor Ende einen Elfmeter. Mönchengladbach hatte sich zuvor mit 3:0 gegen den FC Zürich Platz eins in Gruppe A gesichert. Patrick Herrmann und Doppeltorschütze Branimir Hrgota erzielten die Treffer. Damit überwintert ein Sextett aus der Fußball-Bundesliga im Europapokal: In der Champions League stehen Bayern München, Dortmund, Leverkusen und Schalke im Achtelfinale.

Anzeige

Hildebrand feiert Bundesliga-Comeback - Trapp bleibt zu Hause

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Torhüter Timo Hildebrand wird im Gastspiel bei 1899 Hoffenheim an diesem Freitag sein Bundesliga-Comeback feiern. Dies entschied Eintracht-Trainer Thomas Schaaf nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Stammtorhüter Kevin Trapp, der am Mittwoch nach zweimonatiger Verletzungspause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, wird die Reise ins Kraichgau nicht mit antreten. Sein bisher letztes Bundesligaspiel hatte der 35 Jahre alte Hildebrand am 23. November 2013 im Trikot von Schalke 04 absolviert - damals gegen die Eintracht.

Ausschreitungen: Saftige Strafen für Kaiserslautern und Karlsruhe

Frankfurt/Main (dpa) - Mit Geldbußen und der Androhung von Zuschauerausschlüssen hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes den 1. FC Kaiserslautern und den Karlsruher SC bestraft. Grund waren die Ausschreitungen beim Zweitliga-Spiel der beiden Teams auf dem Betzenberg am 4. Oktober. Beide Clubs müssen mindestens 20 000 Euro in Projekte und Maßnahmen zur Gewaltprävention investieren, wie das Gericht am Donnerstag entschied. Außerdem müssen sie ein Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen - die Vollstreckung dieser Strafe wird jedoch bis 4. Oktober 2015 zur Bewährung ausgesetzt.

Deutscher Basketball Bund bewirbt sich um WM 2019 und 2023

Mies (dpa) - Der Deutsche Basketball Bund bewirbt sich um die Weltmeisterschaften 2019 oder 2023. Das geht aus der Kandidatenliste hervor, die der Weltverband FIBA am Donnerstag veröffentlichte. Demnach erwägt Deutschland, sich entweder alleine oder zusammen mit Frankreich um die nächste oder übernächste WM zu bemühen. Konkurrenten sind China, die Philippinen, Katar und die Türkei. Das Central Board der FIBA wird am 18. und 19. Juni 2015 auf seiner nächsten Sitzung entscheiden, wo die WM 2019 stattfindet. Zudem soll dann voraussichtlich auch die Liste der Anwärter für das Turnier 2023 verkürzt werden.

Bayern-Basketballer gewinnen letztes Euroleague-Heimspiel

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben ihr letztes Heimspiel in der Euroleague gewonnen. Der bereits im Vorfeld aus der europäischen Königsklasse ausgeschiedene deutsche Meister schlug am Donnerstagabend vor eigenem Publikum den polnischen Landeschampion Turow Zgorzelec mit 95:89. Überragender Werfer bei den Gastgebern war Dusko Savanovic mit 31 Punkten. Heiko Schaffartzik stellte vor 5047 Zuschauern mit vier verwandelten Freiwürfen in der Schlussphase den zweiten Erfolg sicher und kam auf 15 Punkte.

Friedrichshafen gewinnt Pokal-Duell gegen Volleyball-Meister Berlin

Friedrichshafen (dpa) - Der einstige Volleyball-Serienmeister VfB Friedrichshafen hat das Pokal-Viertelfinale gegen den aktuellen Champion Berlin Volleys klar gewonnen. Der Titelverteidiger vom Bodensee setzte sich am Donnerstag glatt mit 3:0 durch und bleibt damit im Pokal gegen die Hauptstädter ungeschlagen. Die Berliner verpassten es in nur 86 Minuten deutlich, sich für die Niederlage im Finale der Vorsaison zu revanchieren. Vor Friedrichshafen hatten bereits der TV Bühl und SWD Düren das Halbfinale erreicht.

Langlauf-Weltcup in La Clusaz wegen Schneemangels abgesagt

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen Schneemangels ist der Langlauf-Weltcup am 20./21. Dezember im französischen La Clusaz abgesagt worden. Dies teilte der Internationale Skiverband FIS am Donnerstag mit. Die FIS sucht nun nach einem Ausweichort. Die Entscheidung über eine mögliche Verlegung soll am Samstag getroffen werden. Der Weltcup der Skispringer und Nordischen Kombinierer am 7./8. Februar 2015 findet nicht in Liberec statt. Der tschechische Wintersportort gab die Veranstaltung wegen organisatorischer Probleme zurück, teilte die FIS am Donnerstag mit. Der Verband sucht nun nach Ersatzorten.

Gordon Rapp hört auf: Fechter-Bund muss neuen Präsidenten suchen

Düsseldorf (dpa) - Im Deutschen Fechter-Bund geht am Samstag eine lange Ära zu Ende. Präsident Gordon Rapp wird sich bei der Hauptversammlung in Bonn nicht mehr zur Wahl stellen, wie der Rechtsanwalt aus Heidelberg der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag sagte. Der 57-Jährige führte den Fechter-Bund als sechster Präsident seit 2000. Der Beschluss, sich nicht wiederwählen zu lassen, stehe seit längerer Zeit fest, meinte Rapp. Er war erstmals im Jahr 2000 als Nachfolger der heutigen DFeB-Ehrenpräsidentin Erika Dienstl in das oberste Amt des Verbandes gewählt worden.

Acht Dopingfälle bei Gewichtheber-WM

Budapest (dpa) - Acht Gewichtheber aus drei Ländern waren bei den Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty vor einem Monat gedopt: drei Athleten aus Albanien, drei aus Usbekistan und zwei aus Nordkorea. Das teilte der in Budapest ansässige Weltverband IWF am Donnerstag mit. Überführt wurden drei Medaillengewinner. Die Nordkoreanerin Kim Un Ju hatte sich den Titel in der 75-Kilo-Klasse gesichert, ihre Landsfrau Hwa Ri Jong holte Silber in der 58-Kilo-Kategorie. Der Albaner Daniel Godelli hatte im 77-Kilo-Limit gewonnen.