weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

FIFA weist Einspruch von Chefermittler Garcia gegen WM-Bericht zurück

Zürich (dpa) - Die FIFA hat den Einspruch von Sonderermittler Michael Garcia gegen den umstrittenen Bericht des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert zur Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 zurückgewiesen. Eckerts Stellungnahme sei kein Schlussbericht und daher «weder rechtsverbindlich noch anfechtbar», teilte der Weltverband am Dienstag mit. Garcia hatte zahlreiche unvollständige und fehlerhafte Darstellungen der Tatsachen und Schlussfolgerungen kritisiert und Berufung gegen den Bericht Eckerts eingelegt. Eckert stellte in seinem Urteil keine gravierenden Verstöße bei der WM-Vergabe an Russland und Katar fest.

Anzeige

Weltrekordler Markus Deibler beendet überraschend seine Karriere

Hamburg (dpa) - Neun Tage nach seinem Kurzbahn-Weltrekord ist für Schwimmer Markus Deibler überraschend Schluss. «Ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, meine Karriere im Leistungssport zu beenden», teilte der 24-Jährige am Dienstag mit. «Nun ist es für mich an der Zeit, neue Projekte anzugehen.» Deibler, der bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Doha vor wenigen Tagen den Titel über 100 Meter Lagen in der Weltrekordzeit von 50,66 Sekunden gewann, will fortan «unternehmerisch tätig» sein.

Krupp neuer Trainer bei den Eisbären Berlin

Berlin (dpa) - Der frühere Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp wird neuer Coach bei den Eisbären Berlin. Der 49-Jährige übernimmt nach dem bisher enttäuschenden Saisonverlauf des Rekordmeisters der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Posten von Jeff Tomlinson. «Wir haben viele Gespräche geführt und uns zu diesem Schritt entschlossen», erklärte Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee in einer Mitteilung am Dienstag. Krupp wird das Eisbären-Training erstmals am Donnerstag übernehmen. Die Kölner Haie hatten sich im Oktober von ihm getrennt und sich mit Krupp gerade erst auf eine Auflösung des ursprünglich bis 2017 datierten Vertrages geeinigt.

Stürmerstar Thierry Henry beendet Karriere - Neuer Job bei TV-Sender

Paris (dpa) - Der ehemalige französische Fußball-Nationalspieler Thierry Henry hat seine Karriere beendet. «Nach 20 Jahren in dem Spiel habe ich entschieden, vom professionellen Fußball zurückzutreten», schrieb der 37 Jahre alte Ausnahmestürmer am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Es sei an der Zeit für einen anderen Karriereweg. Er werde nach London zurückkehren und für den TV-Sender Sky Sports arbeiten, teilte er mit. Henry spielte für den AS Monaco, Juventus Turin, den FC Arsenal in London, den FC Barcelona und zuletzt für die New York Red Bulls. Mit der Equipe Tricolore wurde er 1998 Welt- und 2000 Europameister.

Lienen wird neuer St. Pauli-Trainer - Ex-Coach Meggle Sportdirektor

Hamburg (dpa) - Ewald Lienen wird neuer Trainer beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Der bisherige Coach Thomas Meggle rückt beim Hamburger Traditionsclub auf die Position des Sportdirektors. «Wir wollten auf der Trainerbank einen neuen Impuls setzen und haben uns dazu entschlossen, Ewald Lienen zu verpflichten», sagte Clubpräsident Oke Göttlich am Dienstag. Der bisherige Sportdirektor Rachid Azzouzi wurde mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Der 61-jährige Lienen wird schon am Mittwoch beim Auswärtsspiel des Tabellenletzten gegen den Spitzenreiter FC Ingolstadt auf der Bank sitzen.

HSV Handball stellt Trainer Gaudin frei

Hamburg (dpa) - Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat mit sofortiger Wirkung Trainer Christian Gaudin freigestellt. Dies teilte der ehemalige Champions-League-Sieger am Dienstag mit. «In Anbetracht der sportlichen Entwicklung der vergangenen Wochen haben wir den Eindruck gewonnen, dass uns eine positive Wendung mit Christian Gaudin nicht mehr gelingen wird - unabhängig davon, dass uns derzeit wichtige Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen», erklärte HSV-Geschäftsführer Christian Fitzek in einer Mitteilung. Das Training der Profis wird Co-Trainer Jens Häusler bis zum Jahresende übernehmen.