weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Dortmund nach 0:0 in Leverkusen Bundesliga-Letzter


Leverkusen (dpa) - Borussia Dortmund ist gleich zum Rückrundenauftakt an das Tabellenende der Fußball-Bundesliga gerutscht. Die Westfalen kamen am Samstagabend bei Champions-League-Kandidat nur zu einem 0:0. Zwar zeigten sich die Dortmunder im Vergleich zur Hinrunde etwas verbessert, konnten aber trotz guter Chancen den erhofften Befreiungsschlag nicht landen. Mit 16 Punkten rangiert der Meisterschafts-Zweite der Vorsaison an 18. und letzter Stelle und damit einen Zähler hinter dem VfB Stuttgart. Bayer fiel durch das Unentschieden um einen Platz auf Rang fünf.

Anzeige

Schalke und Gladbacher mit Erfolgen zum Rückrundenauftakt

Berlin (dpa) - Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach haben zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga ihre Champions-League-Ambitionen unterstrichen. Die Schalker gewannen am Samstag gegen Hannover 96 mit 1:0, die Gladbacher setzten sich beim VfB Stuttgart ebenfalls mit 1:0 durch. Am Tabellenende gelang dem bisherigen Schlusslicht SC Freiburg ein 4:1 gegen Eintracht Frankfurt. Auch Mainz 05 schaffte am 18. Spieltag mit dem 5:0 gegen den SC Paderborn einen wichtigen Erfolg. Dagegen hat sich die Lage beim Hamburger SV nach dem 0:2 gegen den 1. FC Köln wieder verschärft.

Bremer Makiadi mit Kongo bei Afrika-Cup nach 0:2 noch im Halbfinale

Bata (dpa) - Nach einer Aufholjagd ist Bundesligaprofi Cedric Makiadi von Werder Bremen mit der Fußball-Auswahl des Kongo in das Halbfinale des Afrika-Cups in Äquatorialguinea eingezogen. Makiadi und sein Team besiegten in Bata Nachbar Kongo-Brazzaville im ersten Viertelfinale am Samstag trotz eines 0:2 noch mit 4:2. Auch die Gastgeber schafften in Ebebiyin gegen Tunesien nach einem Rückstand noch den Einzug in die Runde der letzten Vier. Held beim 2:1 nach Verlängerung war Doppel-Torschütze Javier Angel Balboa.

Deutsche Handballer als WM-Siebte Teilnehmer an Olympia-Quali-Turnier

Doha (dpa) - Die deutschen Handballer haben die WM in Katar als Siebter beendet und sich damit die Teilnahme an einem Olympia-Qualifikationsturnier gesichert. Einen Tag nach der 23:28-Niederlage gegen Kroatien gewann das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Samstag in Doha das zweite Spiel der Platzierungsrunde mit 30:27 gegen Slowenien. Vor rund 1500 Zuschauern in der Lusail Multipurpose Hall war Linksaußen Uwe Gensheimer mit 13 Toren überragender Schütze in der Auswahl des Deutschen Handballbundes.

Eisschnellläufer Beckert bei Comeback Weltcup-Vierter über 5000 Meter

Hamar (dpa) - Patrick Beckert hat mit Platz vier ein starkes Comeback beim Eisschnelllauf-Weltcup in Hamar gezeigt. Der von einem Außenbandriss im linken Fuß genesene Erfurter lief am Samstag über 5000 Meter 6:23,99 Minuten. Zum drittplatzierten Norweger Sverre Lunde Pedersen und einem Podestplatz fehlten Beckert nur 0,78 Sekunden. Der Olympia-Achte hat ebenso wie der Berliner Jonas Pflug seinen Startplatz bei der Einzelstrecken-WM vom 12. bis 15. Februar in Heerenveen sicher. Den Sieg in Hamar sicherte sich der niederländische 10 000-Meter-Olympiasieger Jorrit Bergsma in 6:17,89 Minuten.

Deutsche Skispringer Zweite beim Team-Weltcup in Willingen

Willingen (dpa) - Die deutschen Skispringer haben beim Team-Weltcup in Willingen den erhofften Sieg-Hattrick verpasst. Das DSV-Quartett mit Markus Eisenbichler, Marinus Kraus, Richard Freitag und Severin Freund belegte am Samstag den zweiten Platz hinter Slowenien. Dritter wurde Norwegen. Die Schützlinge von Bundestrainer Werner Schuster hatten die bisherigen Mannschaftsspringen des WM-Winters in Klingenthal und Zakopane gewonnen.

Vogt beim Skisprung-Weltcup erneut Zweite - Sieg für Iraschko-Stolz

Hinzenbach (dpa) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt ist als Zweite beim Weltcup in Hinzenbach zum fünften Mal in Serie auf das Podest gesprungen. Die 22-Jährige musste am Samstag nur der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz den Vortritt lassen. Katharina Althaus verpasste als Vierte hauchdünn den ersten Podiumsplatz ihrer Karriere. Sie lag nur knapp hinter der Japanerin Sara Takanashi. Die anderen DSV-Starterinnen kamen nicht unter die besten 20.