weather-image
14°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Schürrle-Transfer zieht sich hin - Poker ums Geld


Wolfsburg (dpa) - Beim angestrebten Rekordtransfer von Weltmeister André Schürrle vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg deutet sich eine Last-Minute-Entscheidung an. Auch am Sonntagmittag hatten beide Fußball-Clubs im Poker um die Ablösesumme noch keine Einigung erzielt. «Es liegt am Geld», bestätigte VfL-Sportchef Klaus Allofs am Rande des VfL-Trainings: «Die Welt scheint zu glauben, dass der VfL mit Volkswagen alles machen kann, das können wir aber nicht.» Mit Schürrle hat sich der Fußball-Bundesligist bereits über einen Wechsel geeinigt. Als Ablöse sind rund 30 Millionen Euro im Gespräch. So viel hat der VfL bislang noch nie für einen neuen Spieler investiert.

Anzeige

Tennisprofi Djokovic zum fünften Mal Australian-Open-Sieger

Melbourne (dpa) - Novak Djokovic hat als erster Tennisspieler der Profi-Geschichte zum fünften Mal die Australian Open gewonnen. Der von Boris Becker trainierte Serbe setzte sich am Sonntag im Endspiel gegen den Schotten Andy Murray mit 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 6:3, 6:0 durch. Er feierte in Melbourne damit seinen insgesamt achten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Nach einem hochklassigen Endspiel über 3:39 Stunden nutzte der Weltranglisten-Erste vor 15 000 begeisterten Zuschauern in der Rod-Laver-Arena seinen zweiten Matchball. Im 24. Vergleich mit dem Olympiasieger war es der 16. Sieg für Djokovic und der fünfte nacheinander.

Platz eins und fast Renndistanz für Rosberg - Vettel nur 9 Runden

Jerez de la Frontera (dpa) - Nico Rosberg hat am Sonntag mit dem neuen Formel-1-Mercedes zu Beginn der Testfahrten in Jerez de la Frontera bis zur Mittagszeit fast eine Renndistanz zurückgelegt. Der WM-Zweite drehte in den ersten knapp vier Stunden 60 Runden auf dem 4,428 Kilometer langen Kurs und stellte zunächst auch die klare Bestzeit auf. Der 29-Jährige spulte über 265 Kilometer mit dem neuen F1 W06 ab, den er vor der Freigabe der Strecke mit dem Weltmeister und Teamkollegen Lewis Hamilton am Morgen vorgestellt hatte. Sebastian Vettel schaffte mit dem neuen Ferrari vorerst lediglich neun Runden

Skispringerin Vogt feiert zweiten Weltcupsieg der Karriere

Hinzenbach (dpa) - Carina Vogt hat den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere gefeiert und damit eindrucksvoll ihre Ambitionen auf eine WM-Medaille unterstrichen. Knapp drei Wochen vor den Titelkämpfen verwies die Skisprung-Olympiasiegerin am Sonntag in Hinzenbach die zuletzt dreimal in Serie siegreiche Weltcup-Spitzenreiterin Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich um 0,4 Punkte auf Rang zwei. Dritte wurde die Slowenin Spela Rogelj. Katharina Althaus sprang als Neunte ebenfalls in die Top Ten. In der Weltcup-Gesamtwertung ist Vogt, die zum sechsten Mal in Serie das Podest erreichte, mit 568 Punkten Zweite hinter Iraschko-Stolz (622)

Friedrich EM-Dritter im Viererbob - Weltmeister Arndt nur Fünfter

La Plagne (dpa) - Francesco Friedrich ist bei der Europameisterschaft im Viererbob auf Rang drei gefahren. Beim parallel ausgetragenen Weltcup in La Plagne hatte der Oberbärenburger am Sonntag nach zwei Durchgängen 0,52 Sekunden Rückstand auf den Letten Oskars Melbardis, der erstmals den EM-Titel gewann. Zweiter wurde der Russe Alexander Kasjanow. Im kleinen Schlitten hatte Friedrich den Weltcup-Führenden Melbardis noch bezwungen. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt aus Oberhof kam mit fast einer Sekunde Rückstand nur auf Rang fünf hinter dem Riesaer Nico Walther.

Rießle Dritter in Val di Fiemme - Kombi-Olympiasieger Graabak siegt

Val di Fiemme (dpa) - Fabian Rießle hat seinen ersten Weltcup-Sieg in der Nordischen Kombination erneut verfehlt. Der Breitnauer kam am Sonntag im italienischen Val di Fiemme auf Platz drei. Er hatte nach dem Zehn-Kilometer-Langlauf 4,1 Sekunden Rückstand auf Olympiasieger Joergen Graabak aus Norwegen, der in 25:58,7 Minuten gewann. Platz zwei sicherte sich der Österreicher Bernhard Gruber, der 3,8 Sekunden nach Graabak ins Ziel kam. Johannes Rydzek aus Oberstdorf belegte Platz sechs, Wolfgang Bösl schaffte als 15. ein starkes Ergebnis. Weltcup-Spitzenreiter Eric Frenzel war wegen offener Reißverschlüsse an seinem Sprunganzug als Sprungsieger disqualifiziert worden.

Handball-Kapitän Gensheimer: Überragendes Auftreten als Mannschaft

Doha (dpa) - Uwe Gensheimer hat als Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft ein positives Fazit der WM in Katar gezogen. Nach Platz sieben und der gesicherten Teilnahme an der Olympia-Qualifikation fliege er mit einem positiven Gefühl nach Hause. «Die Art und Weise, wie wir hier bei dieser WM aufgetreten sind, war überragend als Mannschaft», sagte der 28-Jährige. Zum Abschluss des Turniers hatte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) am Samstag in Doha mit 30:27 (16:14) gegen Slowenien gewonnen und damit im neunten Spiel den sechsten Sieg gefeiert.

Nach Geisenberger auch Loch schwach: Deutsche Rodler verpassen Podest

Lillehammer (dpa) - Nach den Frauen haben auch die deutschen Männer um Rodel-Olympiasieger Felix Loch ihre WM-Generalprobe verpatzt. In Lillehammer verpasste der zuletzt so dominante Weltcup-Führende am Sonntag das Podium und wurde körperlich angeschlagen als bester Deutscher nur Achter. So schlecht waren die deutschen Männer seit fast zehn Jahren nicht mehr. Zum Sieg fuhr der Österreicher Wolfgang Kindl vor Semen Pawlitschenko aus Russland und dem Südtiroler Dominik Fischnaller. Vor Loch hatte am Samstag schon Natalie Geisenberger gepatzt und als Fünfte das Podium verpasst. Einzig die deutschen Doppelsitzer enttäuschten mit einem Doppelerfolg nicht.