weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Wolfsburg mit Chelsea einig: Schürrle kehrt in Bundesliga zurück

Wolfsburg (dpa) - Fußball-Weltmeister André Schürrle kehrt in die Bundesliga zurück. Der VfL Wolfsburg einigte sich am Montag mit dem FC Chelsea nach tagelangem Poker, wie der Verein kurz nach dem Ende der Wechselfrist am Montagabend bestätigte. Damit ist der Rekordtransfer des derzeitigen Tabellenzweiten perfekt.
Der 24-Jährige kommt für geschätzte 32 Millionen Euro von den Londonern. Er löst damit Kevin De Bruyne als Rekordhalter der Wolfsburger ab. Für den Belgier hatte der VfL vor einem Jahr rund 22 Millionen Euro ebenfalls an Chelsea bezahlt. Schürrle erhält einen Vertrag bis 2019 bei den Niedersachsen.

Anzeige

Deutscher Tennis Bund trennt sich von Davis-Cup-Teamchef Arriens

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Tennis Bund hat sich von seinem Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens getrennt. «Wir sind überein gekommen, die Zusammenarbeit im gegenseitigen Einvernehmen zu beenden», sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. Damit bestätigte er einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung» (Dienstag). Über einen Nachfolger will sich das Präsidium in den kommenden Wochen Gedanken machen. Die Trennung von Arriens hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet, nachdem der Bundestrainer bei den Australian Open ein Gespräch mit dem suspendierten Philipp Kohlschreiber hatte platzen lassen.

DFB will Huntelaar 6 Spiele sperren - Schalke akzeptiert Strafe nicht

Frankfurt/Gelsenkirchen (dpa) - Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 soll nach seinem Foulspiel in der Fußball-Bundesliga gegen Hannover 96 für sechs Meisterschaftsspiele aus dem Verkehr gezogen werden. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wertete das in der 85. Minute mit der Roten Karte geahndete Foul des Niederländers gegen Manuel Schmiedebach als Tätlichkeit und beantragte am Montag die Mindeststrafe. Huntelaars anschließende Geste in Richtung Referee Sascha Stegemann wurde als Schiedsrichterbeleidigung gesehen. Dafür soll der Schalke-Stürmer zusätzlich eine Geldstrafe von 15 000 Euro zahlen. Schalke kündigte an, dass man das Strafmaß nicht akzeptieren werde.

Wieder Vettel-Bestzeit beim Formel-1-Test - Problem am Silberpfeil

Jerez de la Frontera (dpa) - Sebastian Vettel hat auch am zweiten Testtag der Formel 1 in Jerez de la Frontera die Bestzeit aufgestellt. Der Ferrari-Neuzugang benötigte für seine beste Runde auf dem 4,428 Kilometer langen Kurs 1:20,984 Minuten. Insgesamt absolvierte der 27 Jahre alte Vierfach-Weltmeister am Montag 89 Runden. Vorzeitig gestoppt wurde Titelverteidiger Lewis Hamilton. Grund dafür war ein Wasserleck durch ein beschädigtes Teil am neuen Mercedes. Zuvor hatte Hamilton bereits 91 Runden absolviert. Mit 1,506 Sekunden Rückstand auf Vettel wurde er Vierter. Auf Platz zwei reihte sich der brasilianische Debütant Felipe Nasr im Sauber ein, Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im Williams.