weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

RB Leipzig: Trennung von Zorniger wegen Abwärtstrends


Leipzig (dpa) - Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick hat die Trennung von Trainer Alexander Zorniger mit dem Abwärtstrend des Fußball-Zweitligisten RB Leipzig begründet. »Die letzten Schritte waren nicht nur Stagnationen, sondern ein Rückschritt«, sagte Rangnick am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Leipzig. Nachdem die Leipziger angekündigt hatten, im Sommer einen neuen Cheftrainer zu engagieren, bat Zorniger nach offiziellen Angaben um die Auflösung seines Vertrages. »Unsere Entscheidung, im Sommer den Trainer zu wechseln, ist am Wochenende gereift und wurde auch mit Dietrich Mateschitz besprochen«, erklärte Rangnick. Interimscoach wird Achim Beierlorzer, bisher U17-Trainer von RB Leipzig.

Anzeige

BVB-Trainer Klopp hofft auf positive Wirkung der Reus-Zusage

Dortmund (dpa) - Jürgen Klopp wertet die Einigung von Borussia Dortmund mit Nationalspieler Marco Reus auf eine Vertragsverlängerung bis 2019 als positives Zeichen im Kampf gegen den Abstieg. »Ich glaube an die Symbolkraft. Marco ist wie ich davon überzeugt, dass wir das regeln können«, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Mittwoch. Klopp ist guter Dinge, dass sich die Unterschrift von Reus schon im Kellerduell mit dem FSV Mainz am Freitag (20.30 Uhr) positiv bemerkbar macht: »Marco glaubt an eine erfolgreiche Zukunft beim BVB. Und ich hoffe, dass wir das auch bei allen spüren.«

Afrika-Cup: Marokko will gegen harte Strafe vorgehen

Rabat (dpa) - Marokko will gegen die harte Strafe durch den Kontinentalverband CAF wegen des Verzichts auf die Austragung des Afrika-Cups vorgehen. Die Strafe sei schädlich für den Sport und verstoße gegen die Regeln, teilte der Verband mit. Die CAF hatte Marokko von den nächsten beiden Kontinentalmeisterschaften ausgeschlossen und zu einer Strafzahlung von einer Million Dollar (rund 800 000 Euro) verurteilt. Außerdem will der Dachverband Schadenersatz in Höhe von neun Millionen Dollar fordern. Marokko überlegt nun, vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS zu ziehen.

Aue-Fans drohen nach Nazi-Plakaten Ermittlungen durch die Polizei

Aue (dpa) - Nach den Plakaten mit Nazi-Vergleichen beim Fußball-Zweitligaspiel des FC Erzgebirge Aue gegen RB Leipzig haben die Chemnitzer Polizei und die Staatsanwaltschaft eine Voruntersuchung eingeleitet. Derzeit werde gegen Unbekannt ermittelt, hieß es am Mittwoch von der Polizeidirektion. Sollte sich ein Verdacht erhärten, kann ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden.

Deutscher Skiverband mit 28 Athleten zur Nordischen Ski-WM nach Falun

Leipzig (dpa) - Mit 28 Sportlerinnen und Sportlern reist der Deutsche Skiverband (DSV) zur nordischen Ski-WM nach Falun. Das gab der DSV am Mittwoch bekannt. Mit im Aufgebot für die Titelkämpfe vom 18. Februar bis 1. März ist auch Skispringer Andreas Wellinger aus Ruhpolding. Er ist nach seiner Sturzverletzung zu Saisonbeginn noch rechtzeitig fit geworden. Zudem schafften die in der vergangenen Woche zu Juniorenweltmeistern gekürten Langläufer Victoria Carl (Zella-Mehlis) und Florian Notz (Böhringen Römerstein) den Sprung nach Falun.