weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Paderborner Fußball-Profi Strohdiek bei Autounfall verletzt


Paderborn (dpa) - Fußball-Profi Christian Strohdiek vom Bundesligisten SC Paderborn ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 33 bei Borchen (Kreis Paderborn) leicht verletzt worden. Die Bielefelder Polizei bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Neue Westfälische». Vier weitere Autofahrer wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt, darunter auch die Mutter des Paderborner Innenverteidigers. Ob Strohdiek am Sonntag in der Partie gegen Hannover 96 spielen kann, ist derzeit unklar.

Anzeige

FC Barcelona legt Grundstein für Einzug ins Pokal-Finale

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona hat den Grundstein für den Einzug ins Endspiel um den spanischen Fußball-Pokal gelegt. Die Katalanen gewannen am Mittwochabend das Halbfinal-Hinspiel gegen den Liga-Rivalen FC Villarreal mit 3:1 (1:0). Im zweiten Halbfinale stehen sich Athletic Bilbao und Espanyol Barcelona gegenüber. Die Rückspiele finden am 4. März statt. Vor Spielbeginn wurde im Camp-Nou-Stadion in einer Schweigeminute des gestorbenen früheren Barcelona-Trainers Udo Lattek gedacht.

Sieg gegen Bamberg: FC Bayern makellos in Eurocup-Zwischenrunde

München (dpa) - Sechster Sieg im sechsten Spiel: Der FC Bayern Basketball hat die Eurocup-Zwischenrunde mit einem Derbyerfolg gegen Bamberg und damit ohne Niederlage beendet. Die Münchner gewannen am Mittwoch gegen die Brose Baskets überlegen mit 87:63 (43:26). Damit schoss sich die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic, die schon vor der Partie als Gruppensieger feststand, für die anstehende K.o.-Runde und das Duell gegen den Titelverteidiger warm. Beste Werfer bei den Bayern waren Dusko Savanovic und John Bryant mit je 15 Punkten. Für die Bamberger erzielte Daniel Theis die meisten Treffer (19).

THW Kiel und Rhein-Neckar Löwen starten nach WM siegreich

Schwerin (dpa) - Eine gute Woche nach der Handball-WM in Katar sind Deutschlands Top-Clubs erfolgreich in die Restrunde der Bundesliga gestartet. Meister THW Kiel siegte am Mittwochabend bei MT Melsungen souverän mit 41:32 (23:15), Vizemeister Rhein-Neckar Löwen setzte sich daheim gegen den Bergischen HC mit 30:24 (12:13) durch. Kiel führt das Klassement der Liga nunmehr mit 38:6-Punkten vor den Löwen (36:6) an, die mit einem Spiel im Rückstand sind.

SG Flensburg-Handewitt mit Pflichtsieg gegen Besiktas Istanbul

Flensburg (dpa) - Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale der Champions League einen wichtigen Pflichtsieg gefeiert. Im vorletzten Spiel der Vorrundengruppe B gewann die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes am Mittwochabend in der Flens-Arena mit 31:27 (15:14) gegen den türkischen Rekordmeister Besiktas Istanbul. Der Däne Anders Eggert war mit acht Toren bester Werfer für die Norddeutschen, die bereits das Hinspiel mit 27:20 für sich entschieden hatten.

HSV Hamburg mit Auftaktsieg im EHF-Pokal

Hamburg (dpa) - Die Handballer des HSV Hamburg sind mit einem Sieg in die Gruppenphase des EHF-Pokals gestartet. Gegen den slowenischen Vertreter Gorenje Velenje setzte sich der Bundesligist aus der Hansestadt am Mittwoch vor 1589 Zuschauern mit 33:28 (15:14) durch. Beste Werfer der Partie waren mit je sieben Toren Henrik Toft Hansen und Adrian Pfahl für die Hamburger sowie Mario Sostaric für die Gäste.

Friedrichshafen verliert Champions League-Hinspiel gegen Rzeszow

Friedrichshafen (dpa) - Die Chancen von Volleyball-Bundesligist VfB Friedrichshafen auf den Einzug in die Runde der Top Sechs in der Champions League sind auf ein Minimum gesunken. In einem wahren Hinspiel-Krimi unterlag der deutsche Vizemeister in der ersten Playoff-Runde am Mittwochabend in der heimischen ZF-Arena dem  favorisierten polnischen Vertreter Asseco Resovia Rzeszow mit 2:3  (25:19, 24:26, 25:20, 17:25, 15:17). Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch statt. 

Angeschlagener Skirennfahrer Dopfer soll im WM-Riesenslalom starten

Beaver Creek (dpa) - Der zuletzt angeschlagene Skirennfahrer Fritz Dopfer soll im WM-Riesenslalom starten. «Die Chancen sind sehr hoch. Wir gehen davon aus, nach den heutigen Trainingseindrücken, dass er am Freitag fahren kann», sagte Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Der Alpinchef des Deutschen Skiverbandes betonte, dass der Verzicht auf Dopfer beim Team-Event am Dienstag eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sei. Der 27-Jährige hat seit dem WM-Training in Park City Schmerzen im Rücken. Wegen seiner konstant guten Leistungen im WM-Winter zählt Dopfer sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom zum erweiterten Kandidatenkreis auf eine Medaille.