weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

0:0 gegen Schachtjor: Zehn Bayern erhalten sich Viertelfinal-Chance


Lwiw (dpa) - Der FC Bayern München hat sich in Unterzahl mit einem torlosen Auswärts-Unentschieden gegen Schachtjor Donezk alle Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Champions League erhalten. In einem hitzig geführten Kampfspiel in Lwiw sah Xabi Alonso am Dienstag bei seinem 100. Einsatz in der Fußball-Königsklasse in der 66. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Mit zehn Mann rettete sich der Bundesliga-Spitzenreiter über die 90 Minuten und beendete damit vor 35 000 Zuschauern seine außergewöhnliche Ukraine-Mission mit dem Minimalziel. Im Achtelfinal-Rückspiel am 11. März ist gegen den Europa-League-Sieger von 2008 nun allerdings ein Sieg Pflicht für die Münchner.

Anzeige

Aussichtsreich für FC Chelsea: 1:1 bei Paris St. Germain

Paris (dpa) - Der FC Chelsea hat sich eine aussichtsreiche Ausgangsposition für das Erreichen des Viertelfinales in der Champions League verschafft. Der Titelgewinner von 2012 kam am Dienstagabend beim französischen Fußball-Meister Paris St. Germain zu einem 1:1 (1:0). Dabei vergab der Spitzenreiter der englischen Premier League allerdings die Führung durch Branislav Ivanovic, der in der 36. Minute mit einem Kopfball zur Stelle gewesen war. Ebenfalls per Kopf gelang Edinson Cavani (54.) der Ausgleich.

Di Matteo gegen Real Madrid ohne Personalprobleme - Huntelaar zurück

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat im Achtelfinalspiel der Champions League gegen Real Madrid keine weiteren Personalsorgen. »Der ein oder andere Spieler hatte kleine Probleme. Aber alle Jungs, die in Frankfurt dabei waren, sind auch gegen Madrid dabei«, sagte Trainer Roberto Di Matteo am Dienstag in Gelsenkirchen. Der Italiener kann im Duell mit dem Titelverteidiger am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) auch wieder Klaas-Jan Huntelaar einsetzen, der in den vergangenen drei Fußball-Bundesligaspielen eine Rotsperre absitzen musste.

1860 München trennt sich von Trainer von Ahlen - Fröhling übernimmt

München (dpa) - Der TSV 1860 München hat sich im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga von Trainer Markus von Ahlen getrennt. Nach nur drei Punkten aus den vergangenen sieben Ligaspielen musste der Coach gehen, wie die »Löwen« am Dienstag mitteilten. Als Nachfolger wird »bis auf weiteres« U21-Trainer Torsten Fröhling die Mannschaft übernehmen. Dieser soll die arg kriselnden Sechziger in der verbleibenden 13 Spielen vor dem Absturz in die Drittklassigkeit bewahren. Die Münchner rangieren nach dem 1:1 am Sonntag in Darmstadt weiter auf dem Relegationsrang 16.

Tabellenführer Mannheim besiegt Berlin im Schlussspurt

Berlin (dpa) - Der direkte Sprung in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) rückt für die Eisbären Berlin in weite Ferne. Im ersten von drei Auswärtsspielen in Serie gaben die Hauptstädter am Dienstag eine Führung noch aus der Hand und verloren beim Spitzenreiter Adler Mannheim mit 2:3. Der DEL-Rekordmeister rutschte damit auf den achten Tabellenplatz ab. Mannheim hielt den Vorsprung auf den ersten Verfolger München knapp zwei Wochen vor dem Ende der Hauptrunde bei elf Punkten konstant. Der EHC München besiegte die Nürnberg Ice Tigers 4:2.

Deutschlands Wasserballer bleiben sieglos in der Weltliga

Stuttgart (dpa) - Deutschlands Wasserballer haben in der Weltliga auch das vierte Spiel verloren. Die Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag am Dienstag in Stuttgart dem aufstrebenden EM-Elften Russland mit 7:11(1:2, 3:2, 1:3, 2:4). In der Gruppe B belegt das Team von Interimstrainer Arno Troost mit null Punkten den letzten Platz.

Tennis-Profi Struff erreicht zweite Runde in Marseille

Marseille (dpa) - Tennis-Profi Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Marseille den Sprung in die zweite Runde geschafft. Der Weltranglisten-69. aus Warstein gewann am Dienstag sein Auftaktmatch bei der mit 632 840 Euro dotierten Veranstaltung gegen den Franzosen Nicolas Mahut mit 6:1, 6:7 (6:8), 7:6 (7:1). Nächster Gegner des Deutschen ist der Ukrainer Sergej Stachowski, der sein erstes Spiel bei dem Hartplatz-Turnier gegen Lukas Rosol aus Tschechien in zwei Sätzen gewann.

Dinah Pfizenmaier in Rio de Janeiro eine Runde weiter

Rio de Janeiro (dpa) - Tennisspielerin Dinah Pfizenmaier hat beim WTA-Turnier in Rio de Janeiro die zweite Runde erreicht. Die 23-Jährige aus Kamen gewann am Dienstag ihr Auftaktmatch bei der mit 250 000 Dollar dotierten Veranstaltung gegen die Spanierin Estrella Cabeza Candela mit 6:7 (5:7), 6:4, 6:4. Pfizenmaier trifft bei dem Sandplatz-Turnier nun auf die US-Amerikanerin Madison Brengle.