weather-image
20°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

DOSB-Chef Hörmann: «Völlig klar: Wir wollen die Spiele 24»

Berlin (dpa) - DOSB-Chef Alfons Hörmann hält an einer deutschen Olympia-Bewerbung für 2024 fest. «Für uns völlig klar: Wir wollen die Spiele 24», sagte er am Mittwoch bei n-tv in Berlin. Deshalb werde es «klar und deutlich zu einer Bewerbung wie vorgesehen und vorbereitet kommen». Zuvor hatte der Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Walter Schneeloch eine Kandidatur für 2024 infrage gestellt. «Wenn mehr als 80 Prozent der Bürger sagen: Holt die Spiele nach Deutschland (...), dann wäre es völlig falsch, dem Arbeitsauftrag nicht nachzukommen», betonte Hörmann.

Anzeige

DFB-Frauen nach 2:1 gegen Schweden Dritter beim Algarve-Cup

Parchal (dpa) - Die deutschen Fußball-Frauen haben das kleine Finale beim Algarve-Cup gegen Schweden mit 2:1 (1:0) gewonnen und das hochkarätig besetzte WM-Vorbereitungsturnier erstmals als Dritter abgeschlossen. Anja Mittag in der 3. Minute und Alexandra Popp (52.) erzielten am Mittwoch in Parchal die Tore für den Europameister, der damit erfolgreich Revanche nahm für die 2:4-Niederlage im Gruppenspiel. Für Schweden traf Sofia Jacobsson (64.). Deutschland hatte das Turnier in der Vergangenheit schon dreimal gewonnen und dreimal den zweiten Platz belegt.

Biathlon-WM: Neben Lesser starten Schempp, Böhm und Peiffer

Kontiolahti (dpa) - Neben Weltmeister Erik Lesser starten bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Kontiolathi im Einzel-Wettbewerb an diesem Donnerstag noch Simon Schempp, Arnd Peiffer und Daniel Böhm. Dies gab der Deutsche Skiverband am Mittwoch bekannt. Vor allem Lesser werden gute Möglichkeiten eingeräumt; der 26-Jährige hat bei Olympia in Sotschi in dem Biathlon-Klassiker die Silbermedaille gewonnen. Titelverteidiger über die 20 Kilometer ist der Franzose Martin Fourcade.

Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 nun in Budapest

Berlin (dpa) - Die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 finden in Budapest statt. Der Weltverband FINA vergab die Titelkämpfe am Mittwoch an die ungarische Hauptstadt, nachdem die mexikanische Metropole Guadalajara die WM wegen Finanzproblemen zurückgegeben hatte. Premierminister Victor Orban kündigte im ungarischen Parlament das größte internationale Ereignis in der Geschichte Budapests an. Die Donaustadt war mit umfangreichen Neubauten auf und in der Nähe der Margareteninsel in der Donau eigentlich für die WM 2021 vorgesehen. Diese Titelkämpfe werden nun neu ausgeschrieben.

Paralympics-Siegerin Schaffelhuber holt fünfte WM-Medaille

Panorama (dpa) - Die fünffache Paralympics-Siegerin Anna Schaffelhuber hat zum Abschluss der alpinen Ski-Weltmeisterschaften der Sportler mit Handicap ihre fünfte Medaille geholt, den angestrebten dritten Titel jedoch verpasst. Die Mono-Skifahrerin musste sich am Mittwoch (Ortszeit) im kanadischen Panorama im abschließenden Slalom ihrer österreichischen Dauerkonkurrentin Claudia Lösch geschlagen geben. Insgesamt holte das aus fünf Athleten bestehende deutsche Team bei den Titelkämpfen 13 Medaillen. Damit konnte jeder deutsche Sportler mindestens einmal Edelmetall erringen.