weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Löw-Team nur 2:2 gegen Australien - Podolski trifft spät

Kaiserslautern (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat nur mit Mühe eine Niederlage zum Start ins Länderspiel-Jahr 2015 verhindert. Dank des späten Treffers von Lukas Podolski (81. Minute) kam das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Mittwochabend in Kaiserslautern noch zu einem 2:2 (1:1) gegen Asienmeister Australien. Marco Reus (17.) brachte den Weltmeister zunächst in Führung, James Troisi (40.) per Kopfball und Mile Jedinak (50.) drehten die Partie vor 47 106 Zuschauern zunächst. Die Löw-Auswahl verpasste den erhofften Schwung für den notwendigen Pflichtsieg in der EM-Qualifikation am kommenden Sonntag in Tiflis gegen Georgien.

Anzeige

«Kicker»: Khedira verlässt Real Madrid zum Saisonende

Kaiserslautern (dpa) - Fußball-Nationalspieler Sami Khedira wird Real Madrid einem Bericht des «Kicker» zufolge zum Saisonende verlassen. «Das ist keine Entscheidung gegen Real, sondern ich möchte einen neuen Reiz in meiner Karriere setzen und mich selbst weiterentwickeln», sagte der Weltmeister dem Fachmagazin. Nach fünf Jahren bei den Königlichen läuft der Kontrakt des Mittelfeldspielers im Sommer aus. Nach dpa-Informationen gab es bislang keine Offerte für eine Vertragsverlängerung von Real. Zuletzt hatte der FC Schalke 04 sein Interesse an einer Verpflichtung von Khedira bekundet. Der 27-Jährige machte zu einem künftigen Verein noch keine Aussagen.

Nächster DFB-Gegner Georgien gewinnt Test gegen Malta 2:0

Tiflis (dpa) - Georgien hat vier Tage vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland eine Testpartie gegen Malta mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Auswahl von Trainer Kachaber Zchadadse kam durch Tore von Jaba Kankawa (83. Minute) und Waleri Kasaischwili (90.+2) am Mittwoch in Tiflis zu späten Toren. Am Sonntag empfängt Georgien die DFB-Elf zum ersten Pflichtspiel in diesem Jahr. Auch der deutsche Gruppengegner Schottland kam zu einem späten Erfolg. Beim 1:0 (0:0) gegen Nordirland erzielte Christophe Berra (85.) den Siegtreffer.

Borussia Mönchengladbach verpflichtet 96-Profi Lars Stindl

Mönchengladbach (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Mittelfeldspieler Lars Stindl verpflichtet. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, wechselt der 26-Jährige von Hannover 96 zur neuen Saison in den Borussia Park. Stindl, der von mehreren Bundesligaclubs umworben wurde, erhält bei den Borussen einen Vertrag bis 2020. Die festgeschriebene Ablösesumme liegt bei drei Millionen Euro. «Wir hatten bei den Bemühungen um Lars Stindl starke Konkurrenz und freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat», teilte Sportdirektor Max Eberl in einer schriftlichen Erklärung des Clubs mit.

Tennisprofis Annika Beck und Jan-Lennard Struff mit Auftaktsiegen

Miami (dpa) - Annika Beck und Jan-Lennard Struff haben ihre Auftaktspiele beim Tennis-Turnier in Miami gewonnen. Beck setzte sich am Mittwoch gegen die Chinesin Shuai Zhang mit 6:4, 4:6, 6:4 durch. Die Weltranglisten-81. aus Bonn trifft in der zweiten Runde der mit 5,38 Millionen Dollar dotierten WTA-Hartplatz-Veranstaltung auf die Tschechin Karolina Pliskova. Struff gewann bei dem ATP-Masters das deutsche Duell gegen Benjamin Becker. Der 24-Jährige entschied die Partie nach 2:04 Stunden mit 3:6, 7:6 (12:10), 6:4.

Sportdirektor Jochen Schneider verlässt VfB Stuttgart nach 16 Jahren

Stuttgart (dpa) - Sportdirektor Jochen Schneider wird den VfB Stuttgart am Saisonende nach 16 Jahren verlassen. Diese bereits seit Wochen gehandelte Personalie gab der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga am Mittwochabend offiziell bekannt. «Ich bin stolz, dass ich über so viele Jahre für den VfB Stuttgart arbeiten durfte», sagte Schneider. «Für den Schritt, den Verein zu verlassen, habe ich mich vor ein paar Wochen entschieden.»

Rhein-Neckar Löwen nach Sieg in Lemgo weiter an Meister Kiel dran

Lemgo (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen bleiben Tabellenführer THW Kiel in der Handball-Bundesliga auf den Fersen. Nach dem Aus im Achtelfinale der Champions League siegten die Mannheimer am Mittwoch beim abstiegsbedrohten TBV Lemgo klar mit 39:28 (22:13). Nach anfänglichen Problemen setzte sich der Favorit noch vor der Pause dank effektiven Konterspiels ab. Nach dem Wechsel sorgten Unkonzentriertheiten zwar zu einer zwischenzeitlichen Resultatsverbesserung der Lemgoer, die Entscheidung war aber bereits gefallen. Beste Werfer waren Finn Lemke mit sechs Toren für den TBV sowie Uwe Gensheimer, der 13 Treffer für die Löwen markierte.