weather-image
22°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Klopp verlässt BVB zum Saisonende: «Absolut richtige Entscheidung»

Dortmund (dpa) - Die gemeinsame Erfolgsgeschichte von Jürgen Klopp und Borussia Dortmund geht im Sommer nach sieben Jahren zu Ende. Diese überraschende Entscheidung gab der westfälische Fußball-Bundesligist am Mittwoch bekannt. Der Verein habe der Bitte des 47-Jährigen nach einer Auflösung des bis 2018 gültigen Vertrages entsprochen, teilte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit. Zur Nachfolge wollte sich Vereinssprecher Sascha Fligge nicht äußern. Bei der Suche setzt Watzke auf das Motto «Sicherheit vor Schnelligkeit». Klopp hält seinen Abschied zum Saisonende für eine «absolut richtige Entscheidung». Er erklärte, er habe zuletzt nicht mehr das Gefühl gehabt, der perfekte Trainer für den Club zu sein.

Anzeige

Labbadia neuer Cheftrainer beim HSV

Hamburg (dpa) - Bruno Labbadia ist von sofort an neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der 49-Jährige erhält nach Angaben des Clubs einen Vertrag über 15 Monate, der ligaunabhängig ist. Labbadia soll bereits am Mittwoch gemeinsam mit seinem Assistenten Eddy Sözer die Trainingseinheiten der Profis leiten. Interimscoach Peter Knäbel, der den HSV in zwei Bundesligaspielen betreut hatte, kehrt in seine ursprüngliche Rolle als Direktor Profifußball zurück.

Zweitrunden-Aus für Tennis-Profi Kohlschreiber in Monte Carlo

Monte Carlo (dpa) - Philipp Kohlschreiber ist beim Tennis-Turnier in Monte Carlo in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Davis-Cup-Profi verlor am Mittwoch nach hartem Kampf gegen den an Nummer zwölf gesetzten Spanier Roberto Bautista-Agut mit 7:6 (7:3), 3:6, 6:7 (4:7). Der Augsburger musste sich bei der mit 3,83 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung nach 2:40 Stunden geschlagen geben. Damit sind bei dem Masters-Event keine deutsche Profis mehr vertreten.

Vorjahresfinalist Miami Heat verpasst NBA-Playoffs

Miami (dpa) - Vorjahresfinalist Miami Heat hat die Playoffs in der NBA verpasst. Durch den 99:95-Erfolg der Indiana Pacers gegen die Washington Wizards steht bereits vor dem letzten Spieltag am Mittwoch (Ortszeit) fest, dass Miami in diesem Jahr in der K.o.-Runde nicht dabei sein wird. Es ist erst das achte Mal in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga, dass ein Team in den Playoffs nicht vertreten ist, das im Vorjahr noch im Endspiel stand.