weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Deutscher Eishockey-Bund trennt sich von Bundestrainer Cortina


München (dpa) - Der Deutsche Eishockey-Bund hat sich von Bundestrainer Pat Cortina getrennt. Der 50-Jährige erhält keinen neuen Vertrag, wie der DEB am Mittwoch mitteilte. Wer die Nationalmannschaft zukünftig betreuen soll, ist noch unklar. Als Topkandidat auf die Nachfolge gilt Uwe Krupp, der zum DEB zurückkehren und als aktueller Trainer der Eisbären Berlin eine Doppelfunktion ausüben könnte. Cortina hatte mit der deutschen Auswahl bei drei Weltmeisterschaften jeweils das Viertelfinale verpasst. 2013 verantwortete er zudem als Trainer die gescheiterte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Sotschi.

Anzeige

Klose verliert mit Lazio Pokalfinale in Italien gegen Turin

Rom (dpa) - Fußball-Weltmeister Miroslav Klose hat mit Lazio Rom das Pokal-Finale in Italien verloren. Der Außenseiter unterlag am Mittwochabend im Endspiel um die Coppa Italia dem Rekordmeister und Champions-League-Finalisten Juventus Turin erst in der Verlängerung mit 1:2 (1:1). Im Olympiastadion in Rom erzielte Stefan Radu bereits in der 4. Minute per Kopf die überraschende Führung für die Hausherren. Giorgio Chiellini (11.) glich wenig später ebenfalls nach einem Freistoß aus. In der siebten Minute der Verlängerung erzielte dann Alessandro Matri den entscheidenden Treffer für Juventus. Die schon als Meister feststehenden Turiner haben damit weiter die Chance auf das Triple.

Sunderland bleibt in Premier League, Arsenal fast in Champions League

London (dpa) - Der FC Sunderland hat durch ein 0:0 beim FC Arsenal den Klassenerhalt in der englischen Premier League geschafft. Die Londoner, bei denen die Fußball-Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil in der Startformation standen, verspielten durch die Nullnummer in dem Nachholspiel am Mittwochabend die Chance auf die Vize-Meisterschaft. Vor dem letzten Spieltag liegt das Team von Trainer Arsène Wenger mit 72 Punkten vier Zähler hinter dem Tabellen-Zweiten Manchester City, hat aber bei deutlich besserem Torverhältnis drei Punkte Vorsprung vor Manchester United und damit die Champions-League-Teilnahme fast schon sicher.

Ulmer Basketballer als letztes Team im Halbfinale

Bonn (dpa) - Ratiopharm Ulm hat als letztes Team das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Ulmer gewannen am Mittwochabend das entscheidende fünfte Spiel bei den Telekom Baskets Bonn mit 86:79 (40:38) und entschieden die Best-of-Five-Serie des Viertelfinals mit 3:2 für sich. Bester Werfer bei den Gästen war Ian Vougioukas mit 18 Punkten, bei den Gastgebern kam Tadas Klimavicius ebenfalls auf 18 Zähler. In der Vorschlussrunde trifft das Team von Trainer Thorsten Leibenath von diesem Samstag an auf den Hauptrundenersten Brose Baskets Bamberg, der sich klar mit 3:0 gegen Ludwigsburg durchgesetzt hatte. Das zweite Halbfinale bestreiten ALBA Berlin und Titelverteidiger Bayern München.

Sabine Lisicki beim Tennisturnier in Nürnberg ausgeschieden

Nürnberg (dpa) - Sabine Lisicki ist beim Tennisturnier in Nürnberg im Achtelfinale ausgeschieden. Die an Nummer drei gesetzte Berlinerin unterlag am Mittwoch in ihrer zweiten Partie bei dem mit 250 000 Dollar dotierten WTA-Turnier Lara Arruabarrena aus Spanien in drei Sätzen mit 2:6, 7:6 (7:3), 6:7 (3:7). Die Partie musste wegen Regens einmal unterbrochen werden. Neben Turnierfavoritin Angelique Kerber steht die 20 Jahre junge Carina Witthöft aus Hamburg als zweite deutsche Spielerin im Viertelfinale.

Heimsiege für den THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen

Kiel (dpa) - Der THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen haben sich im Kampf um die deutsche Handball-Meisterschaft keine Blöße gegeben. Titelverteidiger Kiel feierte am Mittwoch im Heimspiel gegen den TSV GWD Minden einen 24:23 (12:9)-Arbeitssieg und stürzte die Ostwestfalen in größte Abstiegsgefahr. Die Mannheimer setzten sich vor heimischem Publikum 36:25 (20:13) gegen HBW-Balingen-Weilstetten durch. In der Tabelle liegen die Kieler »Zebras«, die bis in die Schlussminute hinein Probleme mit den kämpferischen Mindenern hatten, mit 61:7 Punkten auf Platz eins. Die Löwen, die zwei Spiele weniger absolviert haben, stehen bei 55:9 Zählern.

Vorwürfe gegen Katar: FIFA-Sponsoren Visa und Coca-Cola machen Druck

London (dpa) - Die FIFA-Großsponsoren Coca-Cola und Visa haben den Fußball-Weltverband aufgefordert, sich entschiedener gegen Menschenrechtsverstöße im WM-Gastgeberland Katar einzusetzen. »Wir erwarten von der FIFA, dass sie diese Probleme weiterhin ernst nimmt und auf weitere Fortschritte hinarbeitet«, teilte der US-Getränkekonzern am Mittwoch mit. »Wir sind weiterhin besorgt über die Berichte aus Katar«, teilte auch das Kreditkarten-Unternehmen Visa mit. Das habe man der FIFA mitgeteilt. Man bitte sie dringend, alles Notwendige zu tun, um Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligen zu schützen.