weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Petkovic in Paris ohne Mühe in Runde zwei - Auch Friedsam weiter


Paris (dpa) - Andrea Petkovic hat bei den French Open mühelos die zweite Runde erreicht. Die deutsche Nummer eins gewann am Dienstag in Paris ihr Auftaktmatch gegen Shelby Rogers aus den USA klar mit 6:2, 6:1. Von der Oberschenkelzerrung, die die Darmstädterin zuletzt beim Tennis-Turnier in Nürnberg noch zur Aufgabe gezwungen hatte, war nichts mehr zu sehen. Als siebte deutsche Spielerin erreichte Anna-Lena Friedsam die zweite Runde. Die 21-Jährige aus Andernach setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen die Amerikanerin Alexa Glatch mit 6:2, 4:6, 6:4 durch.

Anzeige

Volleyballerinnen erfolgreich in Montreux: 3:1 gegen Italien

Montreux (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen sind erfolgreich in das Internationale Turnier von Montreux gestartet. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstagabend Italien mit 3:1 (25:20, 25:15, 21:25, 25:23) und bescherte Luciano Pedullà eine optimale Premiere als Nationaltrainer. Der EM-Zweite von 2013 zeigte eine sichere Vorstellung in Aufschlag und Block. Der Italiener Pedullà hatte im Februar seinen Landsmann Giovanni Guidetti abgelöst. Deutschland bestreitet seine weiteren Partien in Gruppe B gegen die Türkei am Mittwoch und am Donnerstag gegen Japan.

Olympiasieger Bolt gewinnt 200 Meter in Ostrau

Ostrau (dpa) - Der sechsfache Sprint-Olympiasieger Usain Bolt hat das 200-Meter-Rennen beim internationalen Leichtathletik-Meeting in Ostrau gewonnen. Bei seinem ersten Wettkampf in dieser Saison kam der 28-jährige Weltrekordler aus Jamaika am Dienstagabend jedoch nicht über 20,13 Sekunden hinaus. Zweiter wurde Isiah Young aus den USA in 20,35 Sekunden. Bolt will sich im WM-Jahr besonders auf die halbe Stadionrunde konzentrieren und seinen Weltrekord (19,19 Sekunden) unterbieten. Als einziger Sprinter ist bisher Dedric Dukes (USA/19,99) in diesem Jahr unter der 20-Sekunden-Marke geblieben.

Noch kein neuer Vertrag mit Hertha-Retter Dardai: Erst Gespräche

Berlin (dpa) - Der erhoffte neue Cheftrainer-Vertrag für Hertha- BSC-Retter Pal Dardai ist noch nicht perfekt. »Ich setze mich morgen erst mit dem Manager zusammen«, erklärte Dardai am Dienstag zu Beginn der Mitgliederversammlung des Berliner Fußball-Bundesligisten der Deutschen Presse-Agentur. Der Hertha-Rekordspieler hatte Anfang Februar die Mannschaft von Jos Luhukay übernommen und zum Saisonschluss knapp die Abstiegs-Relegation verhindert. »Es war sehr schwierig«, sagte Dardai über seine gelungene Mission: »Ich habe noch nichts unterschrieben.«

Contador vergrößert Vorsprung beim Giro auf 4:02 Minuten

Aprica (dpa) - Der Countdown für Alberto Contadors zweiten Giro-Sieg nach 2008 läuft. Der 32 Jahre alte spanische Radprofi meisterte auch die schwere 16. Etappe mit der Fahrt über den gefürchteten Mortirolo mit Bravour und baute seinen Vorsprung an der Spitze des Gesamtklassements aus. Nach der Königsetappe über 174 Kilometer und insgesamt fünf Steigungen wechselten die Teamkollegen Fabio Aru und Mikel Landa die Plätze hinter Contador. Der Spanier verdrängte den Lokalmatador Aru und liegt jetzt auf Rang zwei 4:02 Minuten hinter dem Träger des Rosa Trikots.

Schiedsrichter begrüßen Hawk-Eye-Einsatz im Pokalfinale

Berlin (dpa) - Die Schiedsrichter-Vertreter Lutz Michael Fröhlich und Hellmut Krug haben den erstmaligen Einsatz der Torlinientechnologie Hawk Eye im deutschen Fußball begrüßt. »Das Hawk Eye ist ein Meilenstein«, sagte Fröhlich, Abteilungsleiter für DFB-Schiedsrichterwesen, am Dienstag in Berlin. Am Samstag wird die Technologie im DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg verwendet. DFL-Schiedsrichtermanager Krug bezeichnete die Einführung als »überfälligen Schritt«. Mit Hawk Eye sollen strittige Torszenen aufgelöst werden.