weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Merkel: FIFA kann transparenter werden - Niersbach für van Praag


Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt nach dem Rücktritt von FIFA-Präsident Joseph Blatter auf eine Erneuerung des Fußball-Weltverbandes. »Ich glaube, dass es jetzt besser möglich sein wird, die Arbeit der FIFA auf eine transparente Grundlage zu stellen«, sagte Merkel am Mittwoch in Berlin. Derweil forderte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach eine schnelle Neuwahl eines FIFA-Präsidenten. Er traut dem Niederläner Michael van Praag die Blatter-Nachfolge zu.

Anzeige

Ter Stegen vor Finale zuversichtlich: »Ziel, das Triple zu gewinnen«

Barcelona (dpa) - Torhüter Marc-André ter Stegen geht mit großer Zuversicht in das Champions-League-Finale des FC Barcelona gegen Juventus Turin am Samstag. »Unser Ziel ist es, das Triple zu gewinnen. Wir haben die große Chance, das zu schaffen. Der Gewinn der Copa hat uns zusätzlich Rückenwind für Berlin gegeben«, sagte der 23-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Serena Williams bei French Open ohne Mühe im Halbfinale

Paris (dpa) - Die Weltranglisten-Erste Serena Williams hat bei den French Open ohne Mühe das Halbfinale erreicht. Die Amerikanerin gewann am Mittwoch in Paris ihr Viertelfinal-Match gegen Sara Errani aus Italien klar mit 6:1, 6:3. Die 33-Jährige, die bislang zweimal beim Sandplatz-Klassiker triumphieren konnte, verwandelte nach gerade einmal 65 Minuten ihren vierten Matchball. Errani hatte zuvor in Carina Witthöft, Andrea Petkovic und Julia Görges gleich drei deutsche Tennisspielerinnen ausgeschaltet.

Deutsche Fed-Cup-Damen treffen 2016 zunächst auf die Schweiz

Paris (dpa) - Die deutschen Tennis-Damen treffen in der ersten Runde des Fed Cups 2016 auf die Schweiz. Das ergab die Auslosung in Paris am Mittwoch während der French Open. Das Team von Bundestrainerin Barbara Rittner genießt Heimrecht. Wo die Partie stattfindet, steht noch nicht fest. Das Duell wird am 6./7. Februar 2016 ausgetragen. Die Schweizerinnen werden vom früheren Steffi-Graf-Trainer Heinz Günthardt betreut. »Das ist eine schwere Aufgabe mit einer gefährlichen Mannschaft und einem erfahrenen Trainer«, sagte Rittner.