weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FIFA räumt 5-Millionen-Dollar-Zahlung an Iren ein: War ein Darlehen


Dublin/Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat eine Zahlung von fünf Millionen Dollar an den irischen Verband FAI als Kompensation für die verpasste WM-Teilnahme 2010 eingeräumt. In einem der englischen Zeitung »The Guardian« vorliegenden Statement teilte die FIFA am Donnerstagabend mit, dass die Summe als Darlehen für den Bau eines Stadions vorgesehen war. Die FIFA habe später entschieden, den Betrag zum 31. Dezember 2014 abzuschreiben. Irlands Verbandspräsident John Delaney hatte eine Zahlung der FIFA am Donnerstag im irischen Radiosender RTE öffentlich gemacht. Die Summe nannte er mit Verweis auf die Vertraulichkeit nicht.

Anzeige

Schily: Vergabe der Fußball-WM 2006 an Deutschland sauber

Berlin (dpa) - In der FIFA-Korruptionsaffäre hält der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) die Vergabe der WM 2006 an Deutschland für sauber. Schily sagte der »Bild«-Zeitung (Freitag): »Deutschland hat eine in jeder Hinsicht hervorragende Bewerbung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 abgeliefert.« Die habe - mit Unterstützung der Bundesregierung - das Exekutivkomitee der FIFA beeindruckt und überzeugt. Schily hält es für ausgeschlossen, »dass von den für die Bewerbung verantwortlichen DFB-Vertretern versucht worden sein sollte, die Mitglieder des Exekutivkomitees durch unlautere Mittel zu beeinflussen«.

FIFA-Verdächtige: Schweiz sieht kaum Chancen auf Freilassung

Zürich (dpa) - Die in der Schweiz festgenommenen Fußball-Funktionäre haben nur geringe Chancen auf eine vorzeitige Freilassung aus der Auslieferungshaft. »Nach unserer Ansicht besteht hohe Fluchtgefahr«, sagte Folco Galli, der Sprecher des Bundesamtes für Justiz, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Außerdem sei Verdunkelungsgefahr gegeben. Die Schweizer Polizei hatte auf Ersuchen der USA am 27. Mai sieben hochrangige Funktionäre vor dem FIFA-Kongress in Zürich festgenommen. Unter den Korruptionsverdächtigen waren zwei Vizepräsidenten des Weltverbandes, Jeffrey Webb und Eugenio Figueredo.

Blatter trifft Treuhänder Scala wegen FIFA-Reformen

Zürich (dpa) - Der scheidende FIFA-Präsident Joseph Blatter hat einen ersten Schritt auf dem Weg zu einem umfassenden Reformpaket für den skandalerschütterten Fußball-Weltverband gemacht. Blatter traf am Donnerstag nach FIFA-Angaben in Zürich seine neue rechte Hand Domenico Scala. Scala soll die Neuwahlen an der FIFA-Spitze organisieren und - wie eine Art Treuhänder - den Reformprozess voranbringen. Er ist derzeit Chef der FIFA-Compliance-Kommission, die auf sauberes Geschäftsgebaren der FIFA achten soll.

Bayern-Basketballer erreichen Finale gegen Bamberg - 101:96 über ALBA

Berlin (dpa) - Titelverteidiger FC Bayern hat den Angriff von ALBA Berlin abgewehrt und das Endspiel der Basketball-Bundesliga gegen die Brose Baskets aus Bamberg erreicht. Die Münchner gewannen das entscheidende fünfte Halbfinalspiel am Donnerstag beim Hauptstadtclub mit 101:96 (88:88, 41:44) nach Verlängerung und entschieden die Serie mit 3:2 für sich. Überragender Bayern-Profi war Nihad Djedovic mit 30 Punkten, für ALBA reichten auch 29 Zähler von Jamel McLean nicht. Münchens Coach Svetislav Pesic wurde nach zwei Technischen Fouls aus dem Innenbereich verbannt. Das erste Finale steht für München am Sonntag in Bamberg an.

Lucie Safarova erste Finalistin in Paris - Sieg gegen Ivanovic

Paris (dpa) - Lucie Safarova hat bei den French Open als erste Tennisspielerin das Endspiel erreicht. Die Tschechin gewann am Donnerstag in Paris im Halbfinale gegen die Serbin Ana Ivanovic mit 7:5, 7:5 und steht damit erstmals in ihrer Karriere bei einem der vier Grand-Slam-Turniere im Finale. Ivanovic verpasste dagegen die erste Endspiel-Teilnahme bei einem Major seit ihrem Paris-Triumph vor sieben Jahren. Safarova trifft im Finale am Samstag auf die Siegerin des Duells zwischen der amerikanischen Weltranglisten-Ersten Serena Williams und Timea Bacsinszky aus der Schweiz.

Kugelstoß-Weltmeister Storl gewinnt auch beim Meeting in Rom

Rom (dpa) - Kugelstoß-Weltmeister David Storl hat beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Rom seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Der 24-Jährige vom SC DHfK Leipzig gewann die Konkurrenz am Donnerstagabend mit 21,46 Metern vor dem US-Amerikaner Jordan Clarke, der auf 21,28 Meter kam. Dritter im Stadio Olimpico wurde der Tscheche Tomás Stanek, der einen Meter weniger als Storl stieß. Zu seiner Saisonbestleistung fehlten Storl beim einzigen deutschen Sieg im Stadio Olimpico 46 Zentimeter.

Fünfter Saisonsieg für André Greipel: Gesamt-Führung in Luxemburg

Küntzig/Luxemburg (dpa) - André Greipel hat am Donnerstag die 1. Etappe der 75. Luxemburg-Radrundfahrt gewonnen und damit seinen fünften Saisonsieg gelandet. Auf der mit 212,6 Kilometern längsten Etappe von Luxemburg nach Küntzig setzte sich der 32-jährige Rostocker im Massenspurt vor den Italienern Enrico Gasparotto und Daniele Ratto durch. Der deutsche Ex-Meister Gerald Ciolek aus Pulheim belegte den sechsten Rang. Dank der zehn Sekunden Bonifikation für den Sieg übernahm Greipel auch die Führung im Klassement.

Hockey-Damen gewinnen auch zweites Test-Länderspiel gegen Polen

Berlin (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen sind für das erste Olympia-Qualifikationsturnier gerüstet. Am Donnerstag gewann die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders das letzte Test-Länderspiel vor der Abreise zur World League nach Valencia gegen Polen mit 4:0 (3:0). Am Vorabend hatte es ebenfalls in Berlin bereits einen ebenso ungefährdeten 3:0-Erfolg über die Polinnen ge