weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Fürth verlässt nach 3:3 in Hoffenheim letzten Bundesliga-Platz


Sinsheim (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth hat den letzten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga vorerst verlassen. Der Aufsteiger erkämpfte am Freitagabend ein 3:3 bei 1899 Hoffenheim und hat nach acht Spielen nun fünf Punkte auf dem Konto. Hoffenheim steht mit nunmehr zehn Punkten zumindest bis Samstag auf dem zwölften Platz. In der turbulenten Schlussphase sorgte Lasse Sobiech in der Nachspielzeit noch für den Fürther Ausgleich. Roberto Firmino und der zweimal erfolgreiche Joselu hatten Hoffenheim zuvor dreimal in Führung gebracht. Zoltan Stieber und Edgar Prib glichen für die Fürther jeweils aus, ehe auch noch Sobiech traf.

Anzeige

Hertha und Lautern gewinnen - Duisburg kassiert siebte Niederlage

München (dpa) - Hertha BSC bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga an Tabellenführer Eintracht Braunschweig dran. Die Berliner gewannen am Freitagabend beim VfL Bochum mit 2:0 und verkürzten den Abstand zu den Niedersachsen zumindest vorerst auf zwei Punkte. Der 1. FC Kaiserslautern bestätigte zum Auftakt des 10. Spieltages seine Favoritenrolle beim 3:1 daheim gegen den SV Sandhausen und ist als Tabellendritter in Lauerstellung. Für den MSV Duisburg bedeutete das 0:2 gegen den FC Ingolstadt schon die siebte Saisonpleite, der frühere Bundesligist bleibt damit auf dem letzten Platz.

Nowitzki am Knie arthroskopiert - Bis zu sechs Wochen Pause

Dallas (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks hat sich einer Arthroskopie an seinem rechten Knie unterzogen und wird den Start der neuen NBA-Saison verpassen. Es werde erwartet, dass der 34-Jährige binnen rund sechs Wochen auf das Feld zurückkehren könne, teilte sein Club am Freitag mit. Nowitzki hatte zuletzt in der Saisonvorbereitung wegen einer Schwellung an seinem bereits vergangenes Jahr angeschlagenen Knie pausiert. Es ist der erste größere Eingriff bei dem Würzburger vor seiner 15. Saison in der NBA. Der Meister von 2011 startet am 30. Oktober mit der Partie bei den Los Angeles Lakers in die neue Spielzeit.

UCI-Entscheidung zum Fall Armstrong am Montag

Genf (dpa) - Der Radsport-Weltverband UCI gibt am Montag in Genf das Strafmaß gegen Lance Armstrong bekannt. Nach Mitteilung des Verbandes findet dazu am Montag um 13.00 Uhr in Genf eine Pressekonferenz statt. Allgemein wird damit gerechnet, dass die UCI die Strafe der US-Anti-Doping-Agentur USADA gegen den 41-jährigen Texaner übernimmt. Die US-Behörde hatte Armstrong wegen Dopings und dem Handel mit Doping-Präparaten auf Lebenszeit gesperrt und ihm seine sieben Tour-de-France-Siege zwischen 1999 und 2005 aberkannt.

Zwei deutsche Medaillen bei Tischtennis-EM

Herning (dpa) - Der Olympia-Dritte Dimitrij sowie das Damen-Doppel Kristin Silbereisen/Jiaduo Wu haben die ersten deutschen Medaillen bei der Tischtennis-EM in Dänemark geholt. Ovtcharov und sein weißrussischer Partner Wladimir Samsonow sowie Silbereisen und Wu gewannen am Freitagabend ihre Viertelfinal-Partien im Doppel. Bronze ist ihnen bereits sicher. Zuvor hatten sich sechs Herren und vier Damen des DTTB für das Achtelfinale im Einzel qualifiziert. Unter ihnen befinden sich die Top-Favoriten Timo Boll und Ovtcharov. Aus dem deutschen Zwölfer-Team kamen nur Christian Süß und Zhenqi Barthel nicht weiter.

Zwei Titel für deutsche Radsportler bei Bahn-EM

Panevezys/Berlin (dpa) - Die deutschen Teamsprinter haben zum Auftakt der Bahn-Europameisterschaften im litauischen Panevezys am Freitag ihren Titel erfolgreich verteidigt. Im Finale siegte das Rad-Trio mit Tobias Wächter, Max Niederlag und Joachim Eilers vor Polen. Die Cottbuserin Stephanie Pohl sorgte danach für die zweite Goldmedaille. Die Olympia-Ersatzstarterin siegte im nicht olympischen Punktefahren. Elke Gebhardt aus Freiburg den dritten Platz. Der neu formierte deutsche Bahnvierer mit Henning Bommel, Maximilian Beyer, Theo Reinhardt und Lucas Liß belegte in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung den zweiten Platz.

Köln besiegt Mannheim in DEL und baut Tabellenführung aus

Berlin (dpa) - Die Kölner Haie haben ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga ausgebaut. Die Rheinländer gewannen am Freitagabend das Spitzenspiel gegen Verfolger Adler Mannheim mit 3:1 und haben nun sechs Punkte Vorsprung auf den Vizemeister. Titelverteidiger Eisbären Berlin verbesserte seine Heimbilanz mit dem klaren 5:1 gegen die Augsburger Panther, bleibt aber auf Rang fünf der Tabelle.

NHL sagt Spiele bis zum 1. November wegen Tarifstreit ab

New York (dpa) - Wegen des andauernden Arbeitskampfes hat die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL am Freitag alle Spiele bis zum 1. November abgesagt. Seit dem ursprünglich für den 11. Oktober geplanten Start der neuen Saison sind damit bereits 135 Partien der Aussperrung der Spieler zum Opfer gefallen. Bei einem Treffen zwischen Liga und Spielergewerkschaft NHLPA hatten die Teambesitzer am Donnerstag in Toronto gleich drei Vorschläge der Gegenseite ablehnt. In dem Tarifstreit geht es um die künftige Aufteilung der Gesamteinnahmen.

Petkovic im Halbfinale von Luxemburg - Nun gegen Venus Williams

Luxemburg (dpa) - Andrea Petkovic steht erstmals seit gut einem Jahr wieder im Halbfinale eines WTA-Turniers. Die lange verletzte deutsche Tennisspielerin gewann am Freitag in Luxemburg 6:3, 6:2 gegen Xenia Perwak aus Kasachstan. Die Darmstädterin trifft in der Vorschlussrunde der mit 220 000 Dollar dotierten Veranstaltung an diesem Samstag auf Venus Williams. Der US-Star besiegte die topgesetzte Italienerin Roberta Vinci 7:6, 6:4.

Haas im Viertelfinale des Wiener Tennis-Turniers raus

Wien (dpa) - Tommy Haas ist im Viertelfinale des ATP-Turniers von Wien gescheitert. Einen Tag nach seinem 500. Sieg als Tennisprofi verlor der 34-Jährige am Freitag 4:6, 6:4, 2:6 gegen den Slowenen Grega Zemlja. Der Qualifikant nutzte sechs seiner acht Breakchancen und legte damit die Basis für seinen Erfolg. Haas hatte das Turnier im Jahr 2001 gewonnen und stand ein Jahr zuvor im Finale der mit 550 000 Dollar dotierten Veranstaltung. Der Wahl-Amerikaner war der letzte deutsche Teilnehmer bei der diesjährigen Auflage.

Vorwürfe von Kohlschreiber gegen Kühnen - Weiter kein Davis Cup

Berlin (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat eine Rückkehr in das deutsche Davis-Cup-Team zum Erstrundenspiel 2013 in Argentinien vorerst ausgeschlossen und eine Versöhnung mit Teamchef Patrik Kühnen als fast unmöglich bezeichnet. Er habe keine Rückendeckung bekommen, es seien Tatsachen verdreht worden, bis heute sei das nicht öffentlich klargestellt worden, sagte der momentan beste deutsche Spieler der «Süddeutschen Zeitung». Kühnen hatte den Weltranglisten-18. nach einem monatelang schwelenden Streit nicht für das knapp gewonnene Relegationsspiel gegen Australien vor einem Monat in Hamburg nominiert.