weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Schweinsteiger: Freue mich sehr auf tolle Herausforderung

München (dpa) - Bastian Schweinsteiger hat sich einen Tag nach seinem Wechsel zu Manchester United bei den Anhängern des FC Bayern München bedankt und um Verständnis für seinen Schritt gebeten. «Ich hoffe, liebe Fans, dass ihr mich versteht, dass ich diesen Weg jetzt gewählt habe. Ich glaube das ist eine tolle Herausforderung und ich freue mich sehr darauf, aber natürlich werde ich Euch nie vergessen», erklärte der Fußball-Weltmeister in einem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Video.

Anzeige

Tag der Außenseiter: Hamburger SV gewinnt den Telekom Cup

Mönchengladbach (dpa) - Beinahe-Absteiger Hamburger SV hat zum zweiten Male nach 2009 den Telekom Cup gewonnen. Beim Blitzturnier im Mönchengladbacher Borussia-Park setzte sich die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia im Finale der Außenseiter mit 2:1 gegen den FC Augsburg durch. Vor 50 123 Zuschauern erzielten Mohamed Gouaida und Ivica Olic die Treffer für den HSV, Tim Matavz traf für Augsburg. Platz drei sicherte sich Gastgeber Borussia mit einem 4:3-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München. Im Halbfinale unterlag der Rekordmeister dem FC Augsburg mit 1:2. Die Hamburger gewannen gegen Gladbach nach Elfmeterschießen.

Djokovic-Trainer Becker: «Ein besonderer Moment in meinem Leben»

London (dpa) - Novak Djokovics Trainer Boris Becker hat den dritten Wimbledonsieg des serbischen Tennisprofis als «besonderen Moment in meinem Leben» bezeichnet. Nach dem 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 6:3-Erfolg des Weltranglisten-Ersten im Finale gegen Roger Federer zollte Becker seinem Spieler Respekt. «Wir alle im Team Djokovic bemühen uns, ihm zu helfen. Aber er ist der Mann, er muss es auf dem Platz bringen. Und er hat es wieder geschafft», sagte der 47-Jährige am Sonntagabend im TV-Sender Sky. Mit seinem dritten Titel nach 2011 und 2014 hat Djokovic seinen prominenten Coach jetzt eingeholt.

Deutsche Volleyballerinnen unterliegen Brasilien nach großem Kampf

Sao Paulo (dpa) - Die deutsche Volleyballnationalmannschaft der Frauen hat gegen Brasilien trotz großer Gegenwehr in drei Sätzen verloren. Nach dem 0:3 (24:26, 22:25, 24:26) in der Vorrunde zum Grand Prix am Sonntag in Sao Paulo hat das Team von Bundestrainer Luciano Pedullà nur noch minimale Chancen auf die Finalrunde in den USa. Vor allem im ersten Satz spielte Deutschland stark auf und hatte beim Stand von 19:13 sogar einen Vorsprung von sechs Punkten. Von Donnerstag bis Samstag bestreitet die DVV-Auswahl in der abschließenden Vorrunde in Stuttgart drei weitere Partien.

Schweiz hat weitere 28 Verdachtshinweise rund um WM-Vergaben

Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat nach einem Bericht der «Sonntagszeitung» rings um die WM-Vergaben an Russland und Katar 28 neue Hinweise wegen des Verdachts der Geldwäsche. Bis jetzt seien «insgesamt 81 Meldungen wegen des Verdachts der Geldwäscherei von Finanzinstituten in der Schweiz an die Bundesanwaltschaft weitergeleitet worden. Diese beziehen sich auf das laufende Strafverfahren der Bundesanwaltschaft im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022», teilte André Marty, der Sprecher der Bundesanwaltschaft, am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa mit und bestätigte damit den Zeitungsbericht.

49er-Segler Schmidt/Boehme krönen deutsche Erfolgswoche

Porto (dpa) - Die 49er-Crew Justus Schmidt und Max Boehme hat eine denkwürdige Woche für die deutschen Segelsport gekrönt. Das Duo aus Kiel gewann am Sonntag den Europameistertitel in der 4,99 Meter langen Jolle und steuerte damit die dritte Medaille bei verschiedenen Europa- und Weltmeisterschaften der vergangenen Tage bei. Zuvor hatten sich Ferdinand Gerz (München) und Oliver Szymanski (Berlin) den EM-Titel in der 470er-Klasse gesichert, Philipp Buhl aus Sonthofen wurde Vizeweltmeister im Laser und die Kieler Nacra-17-Crew Paul Kohlhoff/Carolina Werner verpasste mit einem starken fünften Platz nur knapp eine Medaille in der neuen olympischen Mixed-Klasse.