weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

RB Leipzig bietet nach Abbruch Wiederholung der Pokal-Partie an


Leipzig (dpa) - RB Leipzig wäre bereit, die abgebrochene Erstrunden-Partie im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück erneut auszutragen. «Wir verurteilen die unsportlichen und unfairen Taten aufs Schärfste. Dennoch bieten wir ein Wiederholungsspiel an», erklärte RB Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Dienstagmorgen auf der Homepage des Fußball-Zweitligisten. Schiedsrichter Martin Petersen war in der Partie in der 71. Minute von einem Feuerzeug am Kopf getroffen worden, das Spiel wurde daraufhin am Montagabend beim Stand von 1:0 für Osnabrück abgebrochen. Der Deutsche Fußball-Bund hat bis Donnerstag Stellungnahmen beider Clubs angefordert.

Anzeige

Polizei sucht weiter nach Schütze auf Hertha-Bus

Bielefeld (dpa) - Auf der Suche nach dem Schützen auf den Teambus von Hertha BSC tappt die Polizei weiter im Dunkeln. Derzeit hoffen die Ermittler, dem Mann über weitere Zeugenhinweise auf die Spur zu kommen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Weitere Erkenntnisse zur Waffe soll auch die kriminaltechnische Untersuchung der nur leicht zersplitterten Frontscheibe des Hertha-Busses in den kommenden Tagen bringen. Ein unbekannter Motorradfahrer soll am Sonntag in Bielefeld nach einem Überholmanöver auf die Frontscheibe des Berliner Mannschaftsbusses geschossen haben. Der Busfahrer, der das Team am Tag vor dem DFB-Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld vom Bahnhof abholen wollte, blieb unverletzt.

Spieler von Fenerbahce Istanbul beschossen - Keine Verletzten

Istanbul (dpa) - Gut vier Monate nach dem bewaffneten Angriff auf den Mannschaftsbus von Fenerbahce Istanbul sind zwei Spieler des türkischen Erstligisten in einem Wagen beschossen worden. Mehmet Topal und sein Teamkollege Uygar Mert Zeybek seien dank der kugelsicheren Scheiben des Fahrzeugs unverletzt geblieben, berichtete der Club. Die beiden Mittelfeldspieler seien am Dienstag in Topals Auto auf dem Heimweg vom morgendlichen Training gewesen, als es zu dem Angriff gekommen sei. Fenerbahce sprach von einem «terroristischen Akt» und forderte die Behörden auf, den oder die Täter zu fassen und zur Rechenschaft zu ziehen.

FSA beantragt Ausschluss von FC Ostelbien Dornburg

Magdeburg (dpa) - Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) beantragt beim Landessportbund den Ausschluss des FC Ostelbien Dornburg. Das sagte FSA-Präsident Erwin Bugar am Dienstag in Magdeburg. Grund seien grobe Verstöße gegen die Satzung des Verbandes. Der Verein sei nicht gegen Gewalttätigkeiten vorgegangen, die aus Reihen seiner Spieler ausgeübt worden seien. Die Handlungen der Spieler und die Duldung durch den Verein hätten dazu geführt, dass andere Mannschaften nicht mehr gegen den FC Ostelbien Dornburg antreten und Schiedsrichter sich weigerten, dessen Spiele zu pfeifen. Der Club wird mit rechtsextremen Aktivitäten in Verbindung gebracht.

Berater: Klopp-Absage an Olympique Marseille

Berlin (dpa) - Jürgen Klopp hat dem französischen Traditionsclub Olympique Marseille abgesagt. Das bestätigte der Berater des 48 Jahre alten Fußball-Trainers der «Bild»-Zeitung (Dienstag). «Marseille hat großes Interesse bekundet, aber für Jürgen ist der Zeitpunkt noch nicht gekommen, um wieder einzusteigen», wurde Marc Kosicke zitiert. Bei Olympique war der argentinische Coach Marcelo Bielsa nach der 0:1-Heimniederlage gegen SM Caen zum Auftakt der französischen Liga am Samstag zurückgetreten. In französischen Medien war daraufhin bereits von einem angeblichen Kontakt zu Klopp die Rede gewesen.

Früherer BVB-Stürmer Immobile: «Habe in Deutschland gelitten»

Sevilla (dpa) - Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile hat sich nach seinem Wechsel zum FC Sevilla über mangelnde Unterstützung bei seinem früheren Verein beklagt. «Es ist wichtig, dass ich hier Vertrauen spüre, was in Dortmund nicht da war», sagte der 25-Jährige vor der Partie um den UEFA-Supercup am Dienstag gegen den FC Barcelona. «Ich konnte kein Deutsch, aber von meinen Teamkollegen hatte ich mir mehr Unterstützung erhofft», sagte er laut spanischen und italienischen Medienberichten. «Ich habe in Deutschland sehr gelitten.»

Diskus-Star Robert Harting sagt WM-Teilnahme in Peking ab

Kienbaum (dpa) - Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat seine Teilnahme an der Leichtathletik-WM in Peking abgesagt. Elf Monate nach seinem Kreuzbandriss im Knie sei er noch nicht wieder fit genug, erklärte der dreimalige Weltmeister aus Berlin am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Kienbaum. «Ich fühle mich wieder super und habe körperlich sehr viele Defizite abbauen können. Das heißt aber nicht, dass alles schon wieder gut läuft», sagte Harting.

THW Kiel verlängert mit Erfolgscoach Gislason vorzeitig bis 2019

Hamburg (dpa) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat den Vertrag mit Erfolgscoach Alfred Gislason vorzeitig um zwei Jahre bis zum Sommer 2019 verlängert. «Gislason und der THW gehören zusammen. Dieser Trainer leistet eine tolle Arbeit und ist für viele Spieler einer der Gründe, unbedingt das THW-Trikot tragen zu wollen», sagte THW-Manager Thorsten Storm am Dienstag in Kiel. «Inzwischen bin ich länger beim THW Kiel als bei jedem anderen Club. Dabei freue ich mich jeden Tag auf die Herausforderung», meinte Gislason.

Golf-Spitzenreiter McIlroy 100 Prozent bereit für Comeback

Haven (dpa) - Der Weltranglistenerste Rory McIlroy ist «100 Prozent» bereit für sein Golf-Comeback bei der PGA Championship von diesem Donnerstag an. Das bestätigte der 26-Jährige nun auf der Homepage des Major-Turniers, nachdem er noch einmal einen Testdurchgang auf dem Kurs in Whistling Straits im US-Bundesstaat Wisconsin absolviert hatte. Sein letztes Turnier spielte McIlroy mit den US Open am 21. Juni. Der Nordire hatte sich danach beim Fußballspielen mit Kumpels Anfang Juli einen Bänderriss im linken Knöchel zugezogen. McIlroy ist der Titelverteidiger bei der PGA Championship.