weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

DFB-Sportgericht wertet abgebrochenes Pokalspiel für RB Leipzig


Frankfurt/Main (dpa) - Zweitligist RB Leipzig ist am Grünen Tisch in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wertete die wegen eines Feuerzeugwurfs auf Schiedsrichter Martin Petersen in der 71. Minute abgebrochene Erstrundenpartie beim VfL Osnabrück erwartungsgemäß mit 2:0 für die Sachsen. Der Drittligist lag zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 1:0 in Führung.

Anzeige

Kein EM-Start mehr von Totilas bei Dressur-EM

Aachen (dpa) - Matthias Rath und sein Pferd Totilas werden aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr bei der Dressur-EM in Aachen starten. »Wir haben zum Wohle des Pferdes entschieden, auf einen weiteren Start von Totilas zu verzichten«, sagte Equipechef Klaus Roeser am Freitag. Einen Tag zuvor hatte Rath auf dem 15 Jahre alten Hengst mit dem Team nur Bronze gewonnen. Nach seinem Ritt waren erste Zweifel am Fitness-Zustand von Totilas aufgetaucht. Das Pferd zeigte am hinteren linken Bein Auffälligkeiten. »Es sind äußerlich keine Beeinträchtigungen festzustellen«, betonte Roeser. Daher sollte das Pferd intensiv in einer Tierklinik weiter untersucht werden.

Torwartfrage beim BVB geklärt: Bürki wird neue Nummer 1

Dortmund (dpa) - Roman Bürki wird die neue Nummer 1 beim Bundesligisten Borussia Dortmund. Wie Trainer Thomas Tuchel am Freitag bekanntgab, hat sich der Schweizer Neuzugang vom SC Freiburg im Zweikampf um einen Stammplatz im Tor des Revierclubs vorerst gegen Weltmeister Roman Weidenfeller durchgesetzt. Bürki wird beim Saisonstart am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach in der Startelf stehen. »Diese Entscheidung war extrem hart«, kommentierte Tuchel. Weidenfeller habe die Nachricht mit Fassung aufgenommen. »Wir hatten ein offenes und gutes Gespräch, bei dem Roman Weidenfeller Sportsgeist bewiesen hat«, sagte der Fußball-Lehrer.

Verband: Türkische Läuferin bei WM 2007 mit auffälligem Dopingtest

Ankara (dpa) - Die türkische Läuferin Elvan Abeylegesse steht nach Angaben ihres Verbandes im Verdacht, bei der Leichathletik-WM 2007 gedopt gewesen zu sein. Abeylegesse gewann damals im japanischen Osaka Silber über 10 000 Meter. Der Weltverband IAAF erwartet nun eine Stellungnahme der Läuferin. Abeylegesse bestreitet nach einer Meldung der Nachrichtenagentur AP, unerlaubte Mittel genommen zu haben. Sie will demnach so lange nicht starten, bis die Vorwürfe aufgeklärt sind. Abeylegesse hatte bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking Silber über 5000 und 10 000 Meter gewonnen.

IAAF-Präsidentenwahl: Bubka und Coe wollen Diamond-League-Reform

Düsseldorf (dpa) - Für die früheren Weltklasseathleten Sergej Bubka und Sebastian Coe hat die Reform der Diamond League der Leichtathleten eine hohe Priorität. »Unser Produkt ist die Leichtathletik, aber unser Geschäft ist die Unterhaltung«, sagte der Brite Coe im Interview mit der deutschen Presse-Agentur. Auf dem Kongress des Weltverbandes IAAF am kommenden Mittwoch in Peking kandidiert er ebenso wie Bubka für das Präsidentenamt. »Wir müssen schauen, wie wir die Qualität der Diamond League so steigern, um aus jedem dieser Meetings eines wie ein Grand Slam des Tennissports zu machen.«

Auch Petkovic-Aus bei Tennis-Turnier in Toronto

Toronto (dpa) - Andrea Petkovic ist als letzte deutsche Tennis-Spielerin beim Hartplatz-Turnier in Toronto ausgeschieden. Die Darmstädterin verlor am Donnerstag (Ortszeit) ihre Achtelfinal-Partie gegen die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA mit 3:6, 2:6 in 62 Minuten. Zuvor hatten auch Angelique Kerber aus Kiel, Sabine Lisicki aus Berlin und Carina Witthöft aus Hamburg ihre Spiele verloren. Das Hartplatz-Turnier in der kanadischen Metropole ist mit 2,51 Millionen US-Dollar dotiert und findet nun ohne deutsche Spielerinnen statt.

PGA Championship: US-Profi Johnson führt, Kaymer aussichtsreich

Whistling Straits (dpa) - Dustin Johnson liegt nach dem ersten Tag der PGA Championship in Führung. Der Golf-Profi aus den USA startete am Donnerstag (Ortszeit) auf dem Par 72-Kurs von Whistling Straits im US-Bundesstaat Wisconsin mit einer 66er Runde und hat einen Schlag Vorsprung auf den überraschend starken Schweden David Lingmerth. Martin Kaymer blieb zum Auftakt zwei Schläge unter Platzstandard und rangiert aussichtsreich auf Position 15. Allerdings vergab der Rheinländer, der 2010 auf der Anlage am Lake Michigan das vierte Major-Turnier des Jahres gewonnen hatte, mit einem Doppel-Bogey am letzten Loch eine noch bessere Platzierung.