weather-image
27°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Bayer Leverkusen in der Champions League

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat die Champions League erreicht. Der Fußball-Bundesligist kam am Mittwoch vor 28 222 Zuschauern in der BayArena durch Tore von Hakan Calhanoglu (40.), Admir Mehmedi (48.) und Karim Bellarabi (88.) im Playoff-Rückspiel zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Lazio Rom. Leverkusen machte dadurch das 0:1 aus dem ersten Duell vor Wochenfrist wett. Bayer setzte sich zum fünften Mal in der Qualifikation zur Champions League durch. Damit sind Einnahmen in Höhe von 20 Millionen Euro sicher. Für Lazio, das ohne den verletzten Weltmeister Miroslav Klose angetreten war, bleibt dagegen nur der Trostpreis Europa League.

Anzeige

Schweinsteiger mit Manchester United in der Champions League

Berlin (dpa) - Bastian Schweinsteiger könnte mit Manchester United schon bald gegen seinen alten Club FC Bayern München in der Champions League spielen. Englands Rekordmeister schaffte locker und leicht die Qualifikation für die Königsklasse. Manchester gewann nach dem 3:1-Erfolg im Hinspiel das Rückspiel beim FC Brügge mit 4:0. Überragender ManUnited-Profi war Englands Nationalstürmer Wayne Rooney mit drei Toren. Der Kapitän der Red Devils traf in der 20., 49. und 57. Minute. Schweinsteiger wurde zur Pause eingewechselt.

Rekordtransfer: De-Bruyne-Wechsel zu ManCity fast perfekt

Wolfsburg (dpa) - Der Bundesliga-Rekordtransfer des belgischen Fußball-Stars Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg zu Manchester City ist so gut wie perfekt. Nach übereinstimmenden Medienberichten erzielte der Vizemeister am Mittwochabend Einigung mit dem englischen Top-Club. ManCity soll demnach rund 75 Millionen Euro für Deutschlands Fußballer des Jahres bezahlen. Über Bonuszahlungen könnte sich die höchste Summe, die je für einen Bundesligaspieler bezahlt wurde, noch auf rund 80 Millionen erhöhen. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang noch nicht, dies soll nach dpa-Informationen am Donnerstag erfolgen.

Rekordstrafe für Audi wegen Funkspruch-Skandals in DTM

Frankfurt/Main (dpa) - Audi hat wegen des Funkspruch-Skandals beim DTM-Rennen in Spielberg eine Rekordstrafe erhalten. Das Sportgericht des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) verhängte gegen den Teilnehmer des Deutschen Tourenwagen Masters bei seiner Verhandlung am Mittwoch in Frankfurt/Main wegen unsportlichen Verhaltens eine Geldbuße in Höhe von 200 000 Euro. Zudem wurden dem Team die dort geholten 62 Punkte gestrichen. Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich ist mit sofortiger Wirkung bis zum Saisonende der Zutritt zur Boxengasse und der aktive Zugang zum Teamfunk verboten. Audi-Pilot Timo Scheider darf beim DTM-Rennen an diesem Wochenende in Moskau nicht starten.

Ewan siegt auf 5. Etappe: Degenkolb verpasst Vuelta-Tagessieg knapp

Alcalá de Guadaira (dpa) - Der Australier Caleb Ewan hat den ersten Etappensieg von John Degenkolb auf der diesjährigen Vuelta verhindert. Der Orica-GreenEdge-Fahrer bezwang im Schlussspurt des fünften Teilstücks von Rota nach Alcalá de Guadaira den Wahl-Frankfurter und fuhr zu seinem ersten Saisonsieg. Degenkolb, der bereits auf der dritten Etappe knapp am Tagessieg vorbeigefahren war, musste sich am Ende der 167,3 Kilometer mit Platz zwei begnügen. Dritter wurde der Slowake Peter Sagan, der den dritten Tagesabschnitt am Montag gewonnen hatte.

1:4: Hockey-Damen als Gruppenzweite ins Halbfinale - Nun gegen Oranje

London (dpa) - Deutschlands Hockey-Damen haben bei der Europameisterschaft in London den angestrebten Gruppensieg verpasst und treffen im Halbfinale nun auf den Top-Favoriten Niederlande. Im letzten Vorrundenmatch gegen England kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders nach verschlafenem Start und einigen Abwehrschwächen mit 1:4 (0:2) ihre erste Niederlage und muss daher am Freitag gegen das bärenstarke Oranje-Team um den Final-Einzug kämpfen. Die Engländerinnen haben gegen Spanien den wohl leichteren Weg vor sich. Kristina Hillmanns Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 (39.) war gegen die starken Britinnen am Ende eindeutig zu wenig.