weather-image
29°

dpa-Nachrichtenüberblick SPORT

0.0
0.0

Kattner übernimmt Aufgaben von FIFA-Generalsekretär Valcke


Berlin (dpa) - Der stellvertretende Generalsekretär Markus Kattner wird die Aufgaben des suspendierten Jerôme Valcke beim Fußball-Weltverband FIFA übernehmen. Das teilte die FIFA der Deutschen Presse-Agentur am Freitag auf Anfrage mit. Generalsekretär Valcke war am späten Donnerstagabend vom Weltverband «mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres von all seinen Aufgaben entbunden worden», wie es in einer Mitteilung hieß.

Anzeige

Strafverfolger interessieren sich für Vorwürfe gegen Valcke

Zürich (dpa) - Die oberste Strafverfolgungsbehörde der Schweiz interessiert sich nach eigenen Angaben für die Korruptionsvorwürfe gegen den suspendierten FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke. Zu eventuellen Ermittlungen wollte die Bundesanwaltschaft (BA) am Freitag jedoch keinerlei Angaben machen. «Es handelt sich um interessante Aussagen, welche die schweizerische Bundesanwaltschaft bei Bedarf wie andere Medienberichte analysieren wird», erklärte eine BA-Sprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Valcke war Donnerstagabend durch den Fußball-Weltverband von allen Aufgaben bei der FIFA entbunden worden.

Im Alter von 90 Jahren: Früherer Bayern-Erfolgscoach Cramer tot

Reit im Winkl (dpa) - Trainer-Legende Dettmar Cramer ist tot. Der 90-Jährige starb am Donnerstag an seinem Wohnort in Reit im Winkl. «Für viele war Dettmar Cramer mehr als nur eine sportliche Bezugsperson», sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, am Freitag. «Für mich war er wie ein väterlicher Freund, er war der größte Förderer meiner jungen Profi-Karriere.» Bei der Weltmeisterschaft 1966 in England war Cramer gemeinsam mit Udo Lattek Assistent von Bundestrainer Helmut Schön. Seine erfolgreichste Zeit hatte Cramer beim FC Bayern München, mit dem er zweimal den Europacup der Landesmeister (1975 und 1976) und 1976 auch den Weltpokal gewann.

EU-Wettbewerbshüter prüfen FIFPro-Beschwerde gegen Transfersystem

Brüssel (dpa) - Die Beschwerde der Spielergewerkschaft FIFPro gegen das internationale Fußball-Transfersystem ist bei der EU-Kommission eingetroffen. Das bestätigten die Wettbewerbshüter am Freitag in Brüssel. Die FIFPro will mit ihrem Vorstoß die Abschaffung von Ablösezahlungen erzwingen. Nach Ansicht der Gewerkschaft, die eigenen Angaben zufolge 65 000 Profis vertritt, verstoßen die derzeit geltenden Transferregeln gegen das europäische Wettbewerbsrecht und bevorteilen die finanzstarken Clubs. Zum konkreten Inhalt der Beschwerde macht die EU-Kommission keine Angaben. Der FIFPro-Antrag werde nun geprüft, hieß es.

UEFA hofft auf außergerichtliche Einigung mit Spielergewerkschaft

St. Julian's/Malta (dpa) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hofft im Streit mit der Spielergewerkschaft FIFPro um das internationale Fußball-Transfersystem auf eine außergerichtliche Einigung. «Wir sind betrübt über die Klage. Ich denke, dass Lösungen im Fußball und nicht von Gerichten gefunden werden sollten», sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino am Freitag nach der Sitzung des Exekutivkomitees in St. Julian's/Malta. Die Beschwerde der FIFPro war am Freitag bei der EU-Kommission in Brüssel eingetroffen. Die Spielergewerkschaft will mit ihrem Vorstoß eine Radikalreform der Ablösebestimmungen erzwingen.

Brown ersetzt Becker bei Auftakt-Einzel in Davis-Cup-Relegation

Santo Domingo (dpa) - Wegen einer Magenverstimmung bei Benjamin Becker muss Dustin Brown kurzfristig für das Auftakteinzel beim Relegationsspiel in der Dominikanischen Republik einspringen. Das teilte der Deutsche Tennis Bund (DTB) am Freitag in Santo Domingo mit. Brown trifft im ersten Match auf den Weltranglisten-57. Victor Estrella Burgos, anschließend treffen Kohlschreiber und der Weltranglisten-200. José Hernandez-Fernandez aufeinander. Kapitän Michael Kohlmann hatte sich ursprünglich für den erfahreneren Becker und gegen Neuling Dustin Brown entschieden.

Finanzministerium gewährt Steuerbefreiung für Ryder Cup 2022

Berlin (dpa) - Die deutsche Bewerbung um den Ryder Cup 2022 ist einen großen Schritt vorangekommen. Das Bundesfinanzministerium wird den Organisatoren des weltweit größten Golf-Events eine Steuererbefreiung gewähren, wie Marco Kaussler, Leiter der Bewerbung der RC Deutschland GmbH, am Freitag am Rande des Solheim Cups in St. Leon-Rot bestätigte. Bei einer Sitzung der Finanzbehörden der Länder und des Bundesfinanzministeriums in Essen sei der entsprechende Antrag Brandenburgs abgesegnet worden. Zuvor hatte der Berliner «Tagesspiegel» darüber berichtet.

Olympia-Streit um Parallel-Slalom wird vor Gericht ausgetragen

Lausanne (dpa) - Der Streit um die Streichung des Parallel-Slaloms als olympische Disziplin wird in einem ordentlichen Gerichtsverfahren ausgetragen. Der letzte Versuch zur Schlichtung zwischen dem Olympischen Komitee (IOC) und dem US-Snowboarder Justin Reiter sei am Freitag bei einer Anhörung vor dem Bezirksgericht in Lausanne gescheitert, sagte Reiters Anwalt Filippo Marchino der Deutschen Presse-Agentur. Der ehemalige WM-Zweite Reiter und zahlreiche Unterstützer wollen erreichen, dass der Parallel-Slalom doch noch als olympische Disziplin für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang zugelassen wird. Der 34-Jährige argumentiert, das von Präsident Thomas Bach geführte IOC habe bei der Entscheidung über das Programm der Spiele 2018 die Regeln der olympischen Charta gebrochen.

DFB verurteilt Drittligisten VfL Osnabrück zu zwei Teilausschlüssen

Frankfurt/Main (dpa) - Der VfL Osnabrück muss nach den Vorkommnissen im abgebrochenen DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig zwei Spiele in der 3. Liga teilweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Der VfL Osnabrück kommt aber um ein mögliches Geisterspiel herum, weil der Club «in Aufarbeitung der Vorfälle in Zusammenarbeit mit der Polizei erfolgreiche Täterermittlung betrieben hat. Damit hat sich der Verein einen erheblichen Strafnachlass verdient», erklärte der Vorsitzende des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Hans E. Lorenz am Freitag in Frankfurt/Main.

Open d'Italia: Golfstar Kaymer mit starkem zweiten Tag

Mailand (dpa) - Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer hält bei der Open d'Italia weiter Anschluss an die Spitze. Der 30-Jährige aus Mettmann spielte am Freitag in Mailand eine starke 66er-Runde und verbesserte sich vorerst auf den geteilten vierten Rang. Zu diesem frühen Zeitpunkt hatten aber erst einige Spieler ihre zweite Runde auf dem Par-72-Kurs des Golf Clubs Milano beendet. Auch der Münchner Florian Fritsch, der nach dem ersten Tag des mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turniers wie Kaymer auf Position 22 gelegen hatte, war noch auf dem Platz unterwegs.

Ex-Weltmeister Cavendish sagt für Rad-WM in Richmond ab

Richmond/London (dpa) - Ex-Weltmeister Mark Cavendish aus Großbritannien startet am 27. September nicht bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Richmond/Virginia. Das bestätigte der britische Radsport-Verband. Der Teamkollege von Tony Martin hatte sich bei der Tour of Britain bei einem Sturz gegen ein parkendes Auto an der Schulter verletzt. Cavendish, der den Titel 2011 in Kopenhagen geholt hatte, wird wahrscheinlich durch Simon Yates ersetzt. Cavendish habe keine schwerwiegende Verletzung, hieß es am Freitag, er habe aber zuletzt wegen seiner Schmerzen nicht richtig trainieren können. Er kann keinen Druck auf den Lenker ausüben.

FC Ostelbien Dornburg wehrt sich gegen Ausschluss aus LSB

Halle (dpa) - Der vom Landessportbund (LSB) Sachsen-Anhalt wegen rechtsextremistischer Tendenzen ausgeschlossene Fußball-Kreisligist FC Ostelbien Dornburg wehrt sich dagegen den Beschluss. Der Verein habe Widerspruch eingelegt, sagte LSB-Sprecher Frank Löper am Freitag. Nun müsse sich der Hauptausschuss des Sportbundes auf seiner Sitzung am 14. November in Staßfurt mit dem Fall beschäftigen. Löper bestätigte einen Bericht des «Mitteldeutschen Rundfunks». Bei Spielen des FC Ostelbien war es in der Vergangenheit wiederholt zu Zwischenfällen gekommen. Spieler gegnerischer Mannschaften wurden bedroht, Schiedsrichter beleidigt und Spielabbrüche provoziert.