weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Bayern ohne Vidal gegen Zagreb - Guardiola setzt auf Lewandowski-Tore


München (dpa) - Der FC Bayern muss im Heimspiel der Champions League gegen Dinamo Zagreb voraussichtlich auf Arturo Vidal verzichten. Der Mittelfeldakteur habe Knieprobleme und könne wahrscheinlich nicht spielen, sagte Trainer Pep Guardiola am Montag in München. Auch Sebastian Rode habe ein »bisschen Probleme«. Nach dem 3:0-Erfolg zum Auftakt dieser Königsklassen-Saison bei Olympiakos Piräus wollen die Münchner am Dienstag (20.45 Uhr) in der ersten Partie zu Hause den nächsten Sieg nachlegen. Nach den starken Liga-Auftritten von Robert Lewandowski setzt Guardiola auf weitere Tore des Angreifers.

Anzeige

Rakitic und Luis Enrique respektieren Bayer: »Sehr schweres Spiel«

Barcelona (dpa) - Vor dem Champions-League-Duell gegen Bayer Leverkusen zeigt Titelverteidiger FC Barcelona großen Respekt vor dem Gegner. Es werde »ein sehr, sehr schweres Spiel«, sagten Trainer Luis Enrique und Mittelfeldspieler Ivan Rakitic am Montag in Barcelona unisono. Im März 2012 hatte Barça die Leverkusener mit 7:1 besiegt. »Wir müssen morgen gewinnen«, meinte Rakitic. Das Fehlen von Superstar Lionel Messi, der wegen einer Knieverletzung sieben bis acht Wochen pausieren muss, treffe Barça sehr hart, sagte Rakitic.

Barças Coach: ter Stegen muss in der Liga wieder auf die Bank

Barcelona (dpa) - Fußball-Nationaltorwart Marc-André ter Stegen muss bei seinem Club FC Barcelona in der spanischen Liga am nächsten Wochenende beim FC Sevilla wieder auf die Bank. Da der chilenische Keeper und Liga-Stammtorwart Claudio Bravo sich von einer Fußverletzung erholt habe und nach einer einmonatigen Pause wieder fit sei, werde er an der »Idee des vorigen Saison« festhalten, sagte Trainer Luis Enrique. In der vorigen Saison hatte Bravo in der Liga stets den Vorzug bekommen, während ter Stegen im Pokal und in der Königsklasse eingesetzt worden war. Der ehemalige Mönchengladbacher kassierte in sieben Begegnungen allerdings 16 Tore, leistete sich zudem mehrere Patzer.

Renault will mit Werksteam in Formel 1 zurückkehren

Paris (dpa) - Autobauer Renault will mit einem eigenen Werksteam in die Formel 1 zurückkehren. Der französische Hersteller bestätigte dazu am Montag seine Absicht, den Lotus-Rennstall zur Saison 2016 zu übernehmen. Renault hatte 2011 sein Werks-Engagement in der Motorsport-Königsklasse beendet und war zuletzt nur als Motorenlieferant aktiv. Insgesamt nahm Renault an 300 Grand Prix als Konstrukteur teil, dabei gelangen 35 Siege. In den Jahren 2005 und 2006 holte der Spanier Fernando Alonso den WM-Titel im Renault. Für das finanziell schwer angeschlagene Lotus-Team würde die Übernahme die Rettung vor dem drohenden Aus bedeuten.

Tischtennis-Damen nach 3:0-Sieg im EM-Finale gegen Rumänien

Jekaterinburg (dpa) - Deutschlands Tischtennis-Damen stehen zum zwölften Mal im Endspiel einer Europameisterschaft. Die Titelträger von 2013 und 2014 qualifizierten sich am Montag in Jekaterinburg durch ein 3:0 gegen Gastgeber Russland für das Finale und wahrten die Chance auf den Gold-Hattrick. Letzte Hürde ist am Dienstag (1100 Uhr) der dreimalige Champion Rumänien. Die Rumäninnen gewannen ihr Halbfinale mit 3:1 gegen die Ukraine.

Tokio möchte Surfen, Skateboard, Klettern olympisch machen

Tokio (dpa) - Tokio, Gastgeber der Olympischen Spiele 2020, möchte Karate, Skateboard, Sportklettern, Surfen, Baseball und Softball ins Programm aufnehmen. Diese Empfehlung beschloss das Organisationskomitee am Montag. Ob die Sportarten olympisch werden, beschließt das Internationale Olympische Komitee (IOC) im August 2016 in Rio de Janeiro vor Beginn der nächsten Sommerspiele. Sollte die Empfehlung angenommen werden, würden die Tokio-Spiele um 18 Wettbewerbe mit 474 Athleten erweitert.

Skripnik verordnet bei Werder zusätzliches Lauftraining

Bremen (dpa) - Trainer Viktor Skripnik verschärft nach drei Niederlagen am Stück das Training beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Den ursprünglich geplanten freien Tag strich der Coach, stattdessen müssen die Profis am Dienstag eine Laufeinheit absolvieren. »Da geht es auch darum, sich zu quälen und Willen zu zeigen«, sagte Skripnik. Das sei aber »kein Straftraining«, erklärte der Coach am Montag in Bremen.

Saison-Aus für Tennisspielerin Lisicki wegen Knieverletzung

Berlin (dpa) - Die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki muss wegen anhaltender Probleme am Knie eine längere Pause einlegen und die Saison wohl vorzeitig beenden. »Wie die meisten wissen, hatte ich vor und während den US Open Probleme mit meinem Knie«, schrieb die 26 Jahre alte Tennisspielerin aus Berlin am Montag auf ihrer Facebook-Seite. Auch nach Untersuchungen und Behandlungen bei dem Münchner Spezialisten Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sei bislang keine Besserung eingetreten.