weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Lambertz soll neuer Schwimm-Bundestrainer werden


Berlin (dpa) - Der Deutsche Schwimm-Verband ist bei der Suche nach einem neuen Bundestrainer fündig geworden. Nach dpa-Informationen soll der Essener Henning Lambertz das Amt übernehmen. Offiziell bestätigen wollen das weder der Stützpunktrainer noch der DSV, der auf eine Pressekonferenz am Freitag während der Kurzbahn-WM in Istanbul verwies. Der Verband habe jemanden ausgewählt, das Präsidium habe zugestimmt, sagte DSV-Präsidentin Christa Thiel der dpa, ohne weitere Details zu nennen. Auch Lambertz wollte sich nicht näher äußern. Vor einem Jahr hatten sich der DSV und Dirk Lange getrennt.

Anzeige

Vor DFL-Sitzung: Innenminister Friedrich setzt Vereine unter Druck

Frankfurt/Main (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat zwei Tage vor der Abstimmung über das umstrittene Sicherheitskonzept den Druck auf die Proficlubs erhöht. Das Problem sei, dass einige Vereine das Thema nicht ernst nähmen, sagte Friedrich der »Sport Bild plus« und verwies auf die Verantwortung der Clubs, für die Sicherheit der Zuschauer im Stadion zu sorgen. Der Minister forderte die 36 Erst- und Zweitligisten erneut auf, bei der Vollversammlung der Deutschen Fußball Liga an diesem Mittwoch für das DFL-Sicherheitskonzept zu stimmen.

DFB nimmt Referees in Schutz: »Es kann nicht alles richtig sein«

Düsseldorf (dpa) - Nach der irrtümlichen Roten Karte von Schiedsrichter Wolfgang Stark gegen BVB-Profi Marcel Schmelzer hat der Deutsche Fußball-Bund die Referees in Schutz genommen. Jeder Schiedsrichter müsse pro Spiel 220 Entscheidungen zu treffen. Das seien bei neun Spielen fast 2000 Entscheidungen, sagte Lutz Wagner, Mitglied der DFB-Schiedsrichterkommission, am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Dass dabei nicht alles richtig sei, das sei klar, fügte er hinzu. Zugleich lobte er die Ehrlichkeit von Stark. Der Referee hatte Schmelzer beim 2:3 gegen den VfL Wolfsburg fälschlicherweise wegen eines Handspiels vom Platz gestellt.

Tanzen und Karate vor Aufnahme ins Programm der Europa-Spiele

Berlin (dpa) - Tanzen und Karate stehen nach dpa-Informationen vor der Aufnahme ins Programm der ersten Europa-Spiele 2015. Die Nationalen Olympischen Komitees Europas hatten am vergangenen Wochenende beschlossen, die Premiere in drei Jahren in Baku mit 15 olympischen und zwei nichtolympischen Sportarten als Testlauf durchzuführen. Tanzen und Karate sollen als nichtolympische Sportarten das Programm bereichern, das im März des kommenden Jahres endgültig beschlossen wird.

Christian Ahlmann springt auf Platz eins der Weltrangliste

Lausanne/Marl (dpa) - Christian Ahlmann ist die neue Nummer eins in der Weltrangliste der Springreiter. Der 37-Jährige aus Marl verdrängte in dem am Montag veröffentlichten Ranking Olympiasieger Steve Guerdat aus der Schweiz auf Platz zwei. Ahlmann hat in den zwölf Monaten, die für die Wertung zählen, unter anderem die Großen Preise von Leipzig und Frankfurt sowie das German Masters in Stuttgart gewonnen. Von Rang sieben auf drei sprang Marcus Ehning aus Borken.