dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Freistil-Staffel verpasst Bronze - Phelps Rekord-Olympionike

London (dpa) - Die von Weltrekordler Paul Biedermann angeführte deutsche Freistil-Staffel hat bei den Olympischen Spielen eine Medaille über 4 x 200 Meter nach großem Kampf knapp verpasst. Das Quartett mit Startschwimmer Biedermann, Dimitri Colupaev, Tim Wallburger und Clemens Rapp belegte am Dienstagabend in London in 7:06,59 Minuten den vierten Platz. Olympiasieger wurden wie vor vier Jahren in Peking die Amerikaner mit ihren Stars Ryan Lochte und Michael Phelps in 6:59,70 Minuten klar vor Frankreich und China. US-Star Phelps ist mit 19 Medaillen nun der alleinige olympische Rekordhalter.

Anzeige

Chinesin Ye Shiwen gewinnt zweites Schwimm-Gold in London

London (dpa) - Die 16-jährige Chinesin Ye Shiwen hat bei ihrem zweiten Olympiasieg in London ihren zweiten Weltrekord verpasst. Über 200 Meter Lagen blieb die Schwimm-Weltmeisterin am Dienstagabend in 2:07,57 Minuten mehr als eine Sekunde über der seit drei Jahren bestehenden Bestmarke der Amerikanerin Ariana Kukors von 2:06,15 Minuten. Silber gewann die Australierin Alicia Coutts in 2:08,15 Minuten vor der Amerikanerin Caitlin Leverenz, die nach 2:08,95 anschlug.

Rückschlag für Hockey-Damen - 1:3-Niederlage gegen Australien

London (dpa) - Deutschlands Hockey-Damen haben beim olympischen Turnier in London die erste Niederlage kassiert. Zwei Tage nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen die USA verlor die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann am Dienstagabend gegen Australien mit 1:3 (1:1). Vor 10 000 Zuschauern in der Riverbank-Arena hatte Katharina Otte die deutschen Vize-Europameisterinnen in der neunten Spielminute in Führung gebracht. Hope Munro (20.) sowie nach dem Seitenwechsel Anna Flanagan (46.) und Viona Boys (53.) sorgten jedoch noch für den ersten Turniersieg der Australierinnen.

Tischtennis-Profi Ovtcharov im Olympia-Halbfinale

London (dpa) - Dimitrij Ovtcharov kämpft beim olympischen Tischtennis-Turnier in London um eine Medaille. Der 23 Jahre alte Weltranglisten-Zwölfte gewann am Dienstagabend in London im Viertelfinale gegen den früheren Europameister Michael Maze aus Dänemark nach einer dramatischen Partie mit 4:3 Sätzen. Deutschlands Top-Spieler Timo Boll, der die Partie in der ExCeL-Arena auf der Aktiventribüne verfolgte, war am Vortag im Achtelfinale gescheitert.

Beide deutschen Damen-Doppel im Tennis bei Olympia draußen

London (dpa) - Die deutschen Tennis-Damen sind im Doppel bei den Olympischen Spielen ausgeschieden. Angelique Kerber und Sabine Lisicki verloren am Dienstag in London 2:6, 5:7 gegen Serena und Venus Williams. Die beiden Amerikanerinnen holten 2000 und 2008 jeweils Gold im Doppel. Kurz darauf scheiterten auch Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld mit 2:6, 1:6 an den Russinen Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina. Im Einzel waren Kerber, Lisicki und Görges zuvor ins Achtelfinale eingezogen.

Badminton-Europameister Zwiebler im Achtelfinale

London (dpa) - Europameister Marc Zwiebler (Bonn) hat sein zweites Gruppenspiel gewonnen und zieht als Gruppenerster ins Achtelfinale des Badmintonwettbewerbs ein. Der 28-Jährige besiegte den Ukrainer Dmytro Zavadsky am Dienstagabend in der Londoner Wembley Arena mit 17:21, 21:10, 21:16. In der nächsten Runde trifft der sechsfache deutsche Meister am Mittwoch auf den an Position vier gesetzten ehemaligen Weltmeister Chen Jin aus China. Auch bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking hatte der Deutsche im Achtelfinale gestanden.

Deutsche Volleyballer verlieren bei Olympia auch zweites Spiel

London (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben bei den Olympischen Spielen auch ihr zweites Vorrundenspiel verloren. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen unterlag am Dienstag in London Olympiasieger USA mit 0:3 (23:25, 16:25, 20:25). Gegen die favorisierten Amerikaner konnte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes nur im ersten Satz mithalten. In der dritten Partie trifft die deutsche Mannschaft am Donnerstag (10.30 Uhr MESZ) auf Europameister Serbien. Weitere Gegner sind Tunesien und Brasilien.

US-Turnerinnen gewannen Teamfinale - Russland ohne Chance

London (dpa) - Die US-Turnerinnen haben das Teamfinale der Olympischen Spiele von London für sich entschieden. Mit 183,596 Punkten feierten die US-Girls am Dienstagabend ihren zweiten Olympia-Erfolg nach den Heimspielen 1996 in Atlanta. Rekord-Olympiasieger Russland konnte dem Weltmeister-Team kaum Paroli bieten und kam mit 178,530 Punkten deutlich geschlagen auf Platz zwei. Rumänien mit der dreimalige Athen-Olympiasiegerin Catalina Ponor erkämpfte Bronze (176,414).

Gold an Chinas Gewichtheber Lin Qingfeng

London (dpa) - Der chinesische Gewichtheber Lin Qingfeng hat den olympischen Wettbewerb in der 69-Kilo-Klasse gewonnen. Der 23 Jahre alte Asienmeister brachte am Dienstag in London 344 Kilo (Reißen 157/Stoßen 187) in die Zweikampfwertung und verwies den Indonesier Triyatno Triyatno (333 kg) und den Rumänen Razvan Martin (332 kg) auf die Plätze. Lin scheiterte am Weltrekord von 198 Kilo im Stoßen. Deutsche Athleten waren nicht am Start.

Chinesischer Florettfechter Sheng Lei Olympiasieger

London (dpa) - Sheng Lei wurde als erster chinesischer Fechter Florett-Olympiasieger. Er setzte sich am Dienstagabend in London im Finale mit 15:13 gegen Alaaeldin Abouelkassem durch, dem trotz der Niederlage ebenfalls Historisches gelang. Abouelkassem ist erster Fecht-Medaillengewinner bei Olympia für Ägypten und den afrikanischen Kontinent. Bronze holte der Südkoreaner Byung-Chul Choi durch das 15:14 gegen Italiens früheren Weltmeister Andrea Baldini.

Slowenin Zolnir gewinnt Judo-Gold

London (dpa) - Die slowenische Judoka Urska Zolnir hat bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille erkämpft. Sie bezwang am Dienstag im Finale die Chinesin Xu Lili und sicherte sich den Olympiasieg. Dritte wurden Gevrise Emane aus Frankreich sowie die Japanerin Yoshie Ueno. Zolnir hatte in der ersten Runde Claudia Malzahn aus Halle/Saale ausgeschaltet.

Zweitliga-Trainer glauben an Hertha, Lautern und Köln

München (dpa) - Die Bundesliga-Absteiger aus Berlin, Kaiserslautern und Köln gehen nach Einschätzung der Zweitliga-Trainer als große Favoriten in die neue Saison. In einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den 18 Übungsleitern erhielten die drei Traditionsclubs klar die meisten Stimmen. Neben Hertha BSC (17 Nennungen), dem 1. FC Kaiserslautern (16) und den Kölnern (15) glauben viele Trainer im Aufstiegskampf auch an 1860 München (13) und den FC St. Pauli (9). Ebenfalls einiges zugetraut wird dem letztjährigen Kellerteam FC Ingolstadt, das von sieben Trainern zu den Mitfavoriten gezählt wird. Den SC Paderborn, Tabellenfünfter der vergangenen Saison, hat dagegen keiner mehr auf der Rechnung.

Fortuna Düsseldorf verpflichtet Stürmer Woronin

Düsseldorf (dpa) - Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Stürmer Andrej Woronin verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, kehrt der 33 Jahre alte Angreifer bis Saisonende vom russischen Erstligisten Dynamo Moskau in die Bundesliga zurück. Düsseldorf leiht den Spieler für ein Jahr aus. Woronin absolvierte am Dienstag zunächst den Medizincheck und unterschrieb anschließend den Jahresvertrag. Er ist Fortunas Neuzugang Nummer 18 und stößt am Abend zu der Mannschaft, die sich seit Dienstag im niederländischen Doorwerth im Trainingslager befindet.

Dänischer Handballmeister AG Kopenhagen ist pleite

Kopenhagen (dpa) - Zwei Monate nach Platz drei in der Champions League ist Dänemarks Handballmeister AG Kopenhagen pleite. Der Club teilte am Dienstag mit, dass sämtliche Zahlungen eingestellt und alle Spieler sowie die weiteren Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung freigestellt seien. Beim Gericht im Kopenhagener Vorort Glostrup wurde Insolvenzantrag gestellt. Die Dänen hatten im Juni ihren Hauptsponsor Jesper «Kasi» Nielsen verloren. Nielsen war ab 2007 über mehrere Jahre auch als Sponsor sowie Manager beim Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in Mannheim aktiv.

Medien: Juve-Coach Conte akzeptiert im Wettprozess kurze Sperre

Rom (dpa) - Juventus Turins Trainer Antonio Conte will sich im Wettskandal-Prozess des italienischen Fußballverbands (FIGC) voraussichtlich auf einen Vergleich einigen. Italienischen Medienberichten zufolge will Conte in der an diesem Mittwoch beginnenden Verhandlung in Rom eine Sperre von drei Monaten und eine Geldstrafe in Höhe von 200 000 Euro akzeptieren. Die Medien nannten keine Quellen, Beobachter gehen jedoch von diesem Schritt Contes aus. Dem 43-Jährigen wird die Nichtanzeige von zwei mutmaßlichen Spielmanipulationen in der Saison 2010/2011 bei seinem damaligen Club AC Siena vorgeworfen. Er weist den Vorwurf zurück

Früherer Bundesliga-Profi Zidan wechselt nach Abu Dhabi

Mainz/Berlin (dpa) - Der ehemalige Bundesliga-Profi Mohamed Zidan wechselt zum Verein Baniyas SC aus Abu Dhabi. Das meldet das Internetportal der Zeitung «The National» in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der 30 Jahre alte Angreifer stand zuletzt beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 unter Vertrag. In Abu Dhabi unterschrieb Zidan nach Informationen von «The National» einen Zweijahresvertrag.

Schlaudraff warnt vor irischen Fußball-Halbprofis

Hannover (dpa) - Für Ex-Nationalspieler Jan Schlaudraff werden die Qualifikationsspiele zur Europa League gegen die irischen Fußball-Halbprofis von St. Patrick's Athletic nicht zum Selbstläufer. Vor dem Hinspiel am Donnerstag (20.45 Uhr/Kabel eins) in Dublin warnte der Angreifer seine Mitspieler. «Es ist immer schwer, wenn man der Favorit ist und der Underdog nichts zu verlieren hat», sagte Schlaudraff am Dienstag in Hannover. Der aktuelle Tabellendritte der irischen Airtricity League befindet sich bereits seit März im Spielbetrieb.