weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

DFB-Frauen hoffen nach 2:1 gegen Weltmeister Japan auf Finale


Düsseldorf/Parchal (dpa) - Die deutschen Fußballerinnen können ihren Vorjahressieg beim Algarve-Cup noch wiederholen. Zwei Tage nach der enttäuschenden Nullnummer gegen Dänemark zum Auftakt wahrte der siebenmalige Europameister mit dem 2:1 (1:1)-Sieg gegen Japan am Freitag in Parchal seine Chance auf den Sieg in der Gruppe A. Vor rund 500 Zuschauern im Stadion Bela Vista sorgten Verena Faißt (7.) und Dzsenifer Marozsan (55.) für den DFB-Erfolg. Mina Tanaka (18.) hatte für Japan zwischenzeitlich ausgeglichen.

Anzeige

Ballacks Abschiedsspiel in Leipzig ausverkauft

Leipzig (dpa) - Das Abschiedsspiel von Fußball-Star Michael Ballack am 5. Juni in Leipzig war innerhalb von nur 24 Stunden ausverkauft. Die 43 000 Tickets für die Leipziger Arena waren nur einen Tag nach Ballacks Ankündigung, in der Messestadt mit anderen Stars seinen Abschied zu feiern, vergriffen. Das teilte der Veranstalter Sportfive am Freitag mit. So schnell war das WM-Stadion von 2006 noch nie ausverkauft.

DFB-Vizepräsident Koch begrüßt Dynamo-Urteil

Leipzig (dpa) - Der Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes, Rainer Koch, hat den bestätigten Pokalausschluss von Zweitligist Dynamo Dresden begrüßt. »Die Fans wussten ja was passiert, nachdem vor einem Jahr ein Pokalausschluss gerade noch mal abgewendet wurde. Sie standen sozusagen unter Bewährung. Leider Gottes haben einige Fans diese ihnen eingeräumte Chance nicht ergriffen und deshalb ist es aus meiner Sicht zwangsläufig, dass ein deutliches Zeichen gesetzt worden ist«, sagte Koch am Freitag beim TV-Sender »Sky News HD«.

Löw zieht Kader für Kasachstan-Spiele frühzeitig zusammen

München (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schon frühzeitig zur Vorbereitung auf die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan zusammenziehen. Der Kader um Kapitän Philipp Lahm muss sich bereits am Montag, 18. März, bis 23.00 Uhr im Quartier in Frankfurt/Main einfinden. Für den Tag darauf hat Löw gleich zwei Übungseinheiten angesetzt. Von Frankfurt erfolgt drei Tage nach der Zusammenkunft die Anreise nach Astana. Die Partie wird dort am Freitag, 22. März, um 19.00 Uhr MEZ angepfiffen.

Kombinierer Frenzel feiert in Lahti fünften Saisonsieg

Lahti (dpa) - Weltmeister Eric Frenzel hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti seinen fünften Saisonsieg gefeiert. Der Oberwiesenthaler verwies am Freitag nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf den Japaner Akito Watabe auf den zweiten Platz. Dritter wurde dessen Landsmann Teihei Kato. Der Oberstdorfer Johannes Rydzek als Fünfter und Tino Edelmann aus Zella-Mehlis auf Rang neun komplettierten das hervorragende Ergebnis der DSV-Kombinierer. Frenzel baute seinen Vorsprung in der Weltcup-Gesamtwertung vor dem Franzosen Jason Lamy Chappuis, der nur 16. wurde, weiter aus.

Doping-Tests von WM 2005: Drei Weltmeister nachträglich überführt

Frankfurt/Main (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband hat am Freitag den größten Dopingskandal seit Jahren in seiner Sportart öffentlich gemacht. Die IAAF gab bekannt, dass bei nachträglichen Untersuchungen von Dopingproben der WM 2005 insgesamt drei Gold- und zwei Silbermedaillengewinner von Helsinki positiv getestet wurden. Neben den bereits bekannten Namen von Hammerwerferin Olga Kusenkowa und Weitspringerin Tatjana Kotowa (beide Russland) handelt es sich dabei um den dreifachen Hammerwurf-Weltmeister Iwan Tichon, den Zweitplatzierten Wadim Dewjatowski sowie Kugelstoßerin Nadeschda Ostaptschuk (alle Weißrussland). Auch der Weltmeister von 2003 im Kugelstoßen, Andrej Miknewitsch (Weißrussland) wurde überführt.

Golfer Kaymer und Siem enttäuschen - Woods führt

Doral (dpa) - Die deutschen Golfprofis Martin Kaymer und Marcel Siem sind schwach in die World Championships in Doral/Florida gestartet. Kaymer spielte am Donnerstag (Ortszeit) eine 76 auf dem Par 72-Kurs, Siem benötigte 75 Schläge. Beide liegen damit fast am Ende des Feldes. Tiger Woods glänzte dagegen mit einer 66er-Runde. Der Amerikaner blieb wie vier weitere Profis sechs Schläge unter dem Platzstandard. Woods teilt sich die Führung mit seinem US-Landsmann Bubba Watson, dem Nordiren Graeme McDowell, dem Spanier Sergio Garcia und dem Schweden Fredrik Jacobson.

Brands und Zverev sorgen in Indian Wells für Überraschungen

Indian Wells (dpa) - Daniel Brands und Mischa Zverev haben zum Auftakt der Herren-Konkurrenz beim Hartplatz-Turnier in Indian Wells für zwei Tennis-Überraschungen gesorgt. Der Weltranglisten-74. Brands kam am Donnerstag (Ortszeit) in nur 88 Minuten zu einem unerwartet klaren 6:0, 7:6 (7:3)-Erfolg gegen die aktuelle Nummer 35, Marcos Baghdatis aus Zypern. Zverev setzte sich gegen den in der Weltrangliste 96 Positionen vor ihm geführten Österreicher Jürgen Melzer in 2:20 Stunden mit 3:6, 6:3, 7:6 (7:3) durch.