weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FC Bayern trotz Niederlage im Champions-League-Viertelfinale


München (dpa) - Der FC Bayern München ist trotz einer Niederlage ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister verlor am Mittwoch gegen den englischen Premier-League-Club FC Arsenal 0:2, schaffte aber dank des 3:1 aus dem Hinspiel den Einzug in die nächste Runde. Olivier Giroud und Laurent Koscielny erzielten die Treffer für die Londoner, die ohne den angeschlagenen deutschen Nationalspieler Lukas Podolski nach München gereist waren.

Anzeige

Champions-League-Debütant Málaga im Viertelfinale

Málaga (dpa) - Der ehemalige Bayern-Profi Roque Santa Cruz hat den Champions-League-Neuling FC Málaga ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse geschossen. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte der frühere Angreifer des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München per Kopf den entscheidenden Treffer zum 2:0 gegen den portugiesischen Fußball-Meister FC Porto. Zuvor hatte Jungstar Isco getroffen. Das Hinspiel hatte Porto 1:0 gewonnen.

DFB-Team verliert Algarve-Cup-Finale - 0:2 gegen US-Team

Faro (dpa) - Die deutschen Fußballerinnen haben das Finale des Algarve-Cups gegen die USA mit 0:2 verloren und damit den Titel nicht verteidigen können. Für den amerikanischen Olympiasieger erzielte am Donnerstag in Faro Alex Morgan beide Tore. Deutschland und die USA standen sich zum vierten Mal im Endspiel gegenüber. Rekordgewinner USA siegte zum neunten Mal bei dem Traditionsturnier. Im Spiel um Platz drei besiegte Norwegen die Schwedinnen im Elfmeterschießen mit 5:4.

Einsatz der beiden Stuttgarter Boka und Kvist fraglich

Rom (dpa) - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bangt vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League bei Lazio Rom am Donnerstag um den Einsatz von Arthur Boka und William Kvist. Der Ivorer Boka klagt über eine Einblutung unterhalb der Hüfte. Mittelfeldspieler Kvist machen indes Fußprobleme zu schaffen.

Freiburger Makiadi fällt längere Zeit aus

Freiburg (dpa) - Fußball-Bundesligist SC Freiburg muss bis auf Weiteres auf Cedrick Makiadi verzichten. Der Mittelfeldspieler zog sich am Samstag bei der 2:5-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg einen Innenbandanriss im Knie zu. Der 29-Jährige werde voraussichtlich längere Zeit ausfallen, erklärte ein Sprecher des Tabellenachten am Mittwoch. Der Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo bestritt in dieser Saison 22 von 25 Bundesliga-Spielen für die Breisgauer und erzielte dabei zwei Tore.

Kugelstoß-Olympiadritter Briesenick gestorben

Berlin (dpa) - Der frühere Kugelstoßer Hartmut Briesenick, Olympiadritter 1972 in München, ist am 8. März im Alter von 63 Jahren gestorben. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband am Mittwoch mit. Briesenick zählte einst zu den besten Kugelstoßern der Welt. So gewann der in Luckenwalde geborene DDR-Sportler 1971 und 1974 den EM-Titel. Als Bestleistung erzielte er 21,67 Meter.

IAAF ermittelt gegen 17 Leichtathleten wegen Dopings

London (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat auf Grundlage des Biologischen Passes Doping-Ermittlungen gegen 17 Athleten eingeleitet. Das berichteten IAAF-Offizielle am Mittwoch in London. Insgesamt seien nun seit der Einführung der Blutprofile im Jahre 2009 36 Fälle bekannt, sagte Thomas Capdevielle von der Anti-Doping-Abteilung der IAAF. Davon seien 19 Sportler bereits für zwei oder vier Jahre gesperrt worden. In zwei weiteren Fällen ermittle die IAAF wegen des Gebrauchs von Steroiden.

Paarläufer Savchenko/Szolkowy bangen um fünften WM-Titel

London/Ontario (dpa) - Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy müssen um den fünften Titel bei Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften bangen. Nach einem verhaltenen Kurzprogramm zur Musik »Kismet« der Gruppe Bond liegen die Sachsen vor der Kür am Freitag in London/Ontario hinter den Europameistern Tatjana Wolososchar/Maxim Trankow aus Russland und den Kanadiern Meagan Duhamel/Eric Radford an dritter Position. Die deutschen Vizemeister Mari-Doris Vartmann/Aaron van Cleave erreichten als 16. gerade eben das Kürfinale.

Skilangläufer Northug und Kowalczyk gewinnen Klassik-Sprints

Drammen/Norwegen (dpa) - Skilangläufer Petter Northug hat sich die Chance auf den Gewinn des Gesamt-Weltcups erhalten. Der Norweger gewann am Mittwoch in Drammen den Klassik-Sprint über 1,3 Kilometer und verwies den Kasachen Alexej Poltoranin um 2,1 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde Nikita Krjukow aus Russland. Die deutschen Starter waren wie erwartet chancenlos. Für das beste deutsche Resultat sorgte Denise Herrmann. Beim Sieg der Polin Justyna Kowalczyk schied die Oberwiesenthalerin als Fünfte ihres Halbfinales aus und belegte im Endklassement Rang zehn.

Nürnberg und Straubing gewinnen erstes Pre-Playoff-Spiel

Berlin (dpa) - Die Nürnberg Ice Tigers und die Straubing Tigers haben in der Deutschen Eishockey Liga den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Zum Auftakt der Pre-Playoffs besiegte Nürnberg am Mittwochabend die Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:2, Straubing gewann bei den Augsburger Panthern 3:2 nach Verlängerung. Beide Teams benötigen in der Serie »Best of Three« noch einen Sieg für die nächste Runde. Am Freitag empfängt Wolfsburg die Nürnberger und Augsburg tritt in Straubing an.

Löwen mit glücklichem Remis - Siege für Flensburg und Hamburg

Leipzig (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben am Mittwoch mit Glück ihre dritte Saisonniederlage in der Handball-Bundesliga abgewendet. Spielmacher Andy Schmidt traf für den Tabellenzweiten kurz vor Schluss zum 27:27 bei den Ostwestfalen. Dritter ist weiterhin die SG Flensburg-Handewitt, die sich auch dank der neun Treffer von Holger Glandorf mühelos mit 36:27 gegen die HSG Wetzlar durchsetzte. Der Tabellenvierte Füchse Berlin kam bei HBW Balingen-Weilstetten nicht über ein 29:29 hinaus. Der HSV Hamburg siegte gegen den VfL Gummersbach 32:21, Frisch Auf Göppingen kam bei Schlusslicht TuSEM Essen zu einem 37:25. Der SC Magdeburg gewann bei MT Melsungen mit 31:26.

BBL: Wichtige Siege für Würzburg und Bremerhaven

Würzburg/Bremerhaven (dpa) - Die s.Oliver Baskets Würzburg haben im Kampf um die Playoff-Plätze der Basketball-Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Franken setzten sich am Mittwoch daheim gegen den direkten Konkurrenten Walter Tigers Tübingen mit 80:67 durch und verdrängten die Tübinger damit vom achten Tabellenplatz. Im Tabellenkeller verschafften sich die Eisbären Bremerhaven ein wenig Luft. Gegen den BBC Bayreuth gewannen die Norddeutschen in eigener Halle mit 79:68 und haben nun vier Pluspunkte Vorsprung auf die Fraport Skyliners Frankfurt, die den ersten Abstiegsplatz belegen.