weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

DOSB und Radverband begrüßen Doping-Geständnis von Schumacher

Berlin (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) haben das Doping-Geständnis von Stefan Schumacher begrüßt und den Profi zur Nennung von Details aufgerufen. Der 31-Jährige «hätte vor allem sich selbst, aber auch dem Sport manches ersparen können, wenn er früher die Wahrheit gesagt hätte, spätestens nach seiner Überführung im Rahmen der Nachkontrollen von Peking», werden DOSB-Generaldirektor Michael Vesper und BDR-Präsident Rudolf Scharping in einer gemeinsamen Mitteilung zitiert. «Aber das Geständnis kommt früh genug, um daraus für den Anti-Doping-Kampf Konsequenzen zu ziehen.» Schumacher hatte erstmals den jahrelangen Gebrauch leistungssteigernder Substanzen zugegeben.

Anzeige

Heynckes sicher: Kein Leistungsabfall bei Titelgewinn

München (dpa) - Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes sieht im Falle eines vorzeitigen Meisterschaftsgewinns keine Gefahr, dass die Anspannung im Team nach dem ersten von drei Titeln abfallen könnte. «Wir werden uns genauso auf das Spiel am Dienstag vorbereiten und konzentrieren wie wir das zum Beispiel in London vor dem Spiel gegen Arsenal gemacht haben», sagte Heynckes am Freitag in München. Durch einen Sieg gegen den Hamburger SV könnte der FC Bayern am Samstag die 23. deutsche Fußball-Meisterschaft unter Dach und Fach bringen, wenn Borussia Dortmund das Spiel beim VfB Stuttgart nicht gewinnt.

VfB-Coach Labbadia: Kein Kommentar zur Debatte um Präsident Mäuser

Stuttgart (dpa) - VfB-Trainer Bruno Labbadia hält sich aus der Diskussion über den äußerst umstrittenen Vereinspräsidenten Gerd Mäuser heraus. «Ich bin froh, dass wieder über Fußball gesprochen wird», sagte Labbadia am Karfreitag vor der Partie gegen Borussia Dortmund. «Ich glaube nicht, dass man als Trainer dazu einen Kommentar abgeben muss.» Mäuser droht nach nicht einmal zwei Jahren das vorzeitige Aus bei dem schwäbischen Fußball-Bundesligisten. Der ehemalige Porsche-Manager stößt mit seinem rüden Führungsstil im Club und in dessen Umfeld auf immer größeren Widerstand.

Stuttgarter ATP-Tennisturnier wird von 2015 an auf Rasen gespielt

Stuttgart (dpa) - Das traditionelle Tennisturnier auf dem Stuttgarter Weissenhof wird von 2015 an auf Rasen gespielt. Damit können sich die Profis künftig direkt nach den French Open im Juni auf das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon auf identischem Untergrund vorbereiten. Der Dachverband ATP hat Stuttgart am Freitag beim Masters-1000-Turnier in Miami den Zuschlag gegeben. Bis 2014 wird auf dem Weissenhof noch auf Sand gespielt. Der Weg für Stuttgart war auch deshalb frei, weil der Deutsche Tennis Bund (DTB) eine Bewerbung für ein Rasenturnier am Hamburger Rothenbaum zurückgezogen hatte.

Rückschlag für Nowitzki und Co.: 78:103 gegen Indiana Pacers

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks den nächsten Rückschlag im Kampf um einen Playoff-Platz in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hinnehmen müssen. Trotz der 21 Punkte ihres deutschen Stars verloren die Texaner am Donnerstag (Ortszeit) mit 78:103 gegen die Indiana Pacers und gingen damit nach zuletzt drei Siegen wieder als Verlierer aus der Halle. Entscheidend für die 37. Niederlage im 72. Saisonspiel war ein schwaches drittes Viertel, in dem Dallas mit 17 Punkten in Rückstand geriet. In der Tabelle der Western Conference belegen die Mavericks mit 35 Siegen und 37 Niederlagen weiterhin den zehnten Platz hinter den Los Angeles Lakers (37:36) und den Utah Jazz (36:36).

Franzose Gasquet komplettiert Halbfinale von Miami

Miami (dpa) – Das Halbfinale beim ATP-Masters in Miami ist komplett. Am Donnerstag (Ortszeit) zog Richard Gasquet als letzter Tennisprofi in die Vorschlussrunde des mit 4,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Events ein. Der Franzose besiegte in seinem Viertelfinale den Tschechen Tomas Berdych mit 6:3, 6:3 und steht nun dem schottischen Olympiasieger Andy Murray gegenüber. Tommy Haas spielt gegen den spanischen Weltranglisten-Fünften, David Ferrer. Der fast 35-jährige Haas hat zum ersten Mal das Halbfinale von Miami erreicht und auf dem Weg dorthin unter anderem den serbischen Branchenprimus Novak Djokovic besiegt.