weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Adam Scott erster australischer Masters-Champion


Augusta (dpa) – Adam Scott hat als erster Australier das Golf-Masters in Augusta/Georgia gewonnen. Der 32-Jährige setzte sich am Sonntag (Ortszeit) beim ersten Major des Jahres im Stechen gegen den Argentinier Angel Cabrera durch. Beide hatten nach vier Runden zusammen mit 279 Gesamtschlägen vorn gelegen, so dass ein Playoff entscheiden musste. Hierbei gelang Scott, der 2011 in Augusta Zweiter wurde, am zweiten Loch ein Birdie, während 2009-Champion Cabrera Par spielte. Der amerikanische Topfavorit und Weltranglisten-Erste Tiger Woods wurde Vierter.

Anzeige

DFB-Sportgericht sperrt Leverkusener Ömer Toprak für ein Spiel

Frankfurt/Main (dpa) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Ömer Toprak vom Bundesligisten Bayer Leverkusen wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt. Der Innenverteidiger war am Samstag in der Partie beim FC Schalke 04 (2:2) in der 86. Minute von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) des Feldes verwiesen worden, nachdem er zuvor Teemu Pukki im Strafraum mit einer «Notbremse» gestoppt hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Raffael zum 2:2-Endstand. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig, teilte der DFB am Montag mit.

Sportdirektor Hübner verlängert bis 2014 bei Eintracht Frankfurt

Augsburg (dpa) - Nach Trainer Armin Veh bleibt auch Sportdirektor Bruno Hübner eine weitere Saison beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Der 52-Jährige berichtete nach dem 0:2 am Sonntag in Augsburg, dass sich sein im Juni auslaufender Vertrag beim Aufsteiger mittels Option um ein Jahr verlängert habe. «Das war reine Formsache», sagte Hübner, der im Sommer 2011 den Posten bei der damals abgestiegenen Eintracht übernommen hatte. Vor seiner Zeit habe man sich auf einen Zweijahresvertrag mit Option für eine weitere dritte Spielzeit entschieden, erläuterte Hübner.

Tennisprofi Görges sagt für Fed-Cup-Partie gegen Serbien ab

Stuttgart (dpa) - Julia Görges wird den deutschen Tennis-Damen beim Fed-Cup-Aufstiegsspiel gegen Serbien fehlen. Die 24-Jährige aus Bad Oldesloe sagte für die Partie in Stuttgart am Wochenende aus gesundheitlichen Gründen ab, wie der Deutsche Tennis-Bund am Montag mitteilte. «Julia hat körperliche Probleme», sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. In der Vorwoche hatte Görges beim Turnier in Kattowitz wegen Schwindelanfällen aufgeben müssen. Rittner nominierte kurzfristig Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld nach. 

Nowitzki übertrifft Marke von 25 000 Punkten in NBA

New Orleans (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat als 17. Spieler der NBA-Historie die Marke von 25 000 Karriere-Punkten übertroffen. Der Würzburger erzielte am Sonntag (Ortszeit) beim ungefährdeten 107:89-Sieg seiner Dallas Mavericks bei den New Orleans Hornets 19 Zähler. Kurz vor Ende seiner 15. Saison in der nordamerikanischen Profiliga hat Nowitzki damit nun insgesamt 25 009 Punkte auf seinem Konto. Schon vor dem Spiel stand fest, dass Dallas zum ersten Mal seit 13 Jahren nicht in den Playoffs dabei sein wird.

Hecht und Ehrhoff bleiben mit Buffalo im Playoff-Rennen

Buffalo (dpa) - Jochen Hecht und Christian Ehrhoff haben mit den Buffalo Sabres die Chance auf die Playoff-Teilnahme in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gewahrt. Buffalo besiegte die Tampa Bay Lightning am Sonntag (Ortszeit) mit 3:1 und belegt in der Eastern Conference Rang zehn. Buffalo hat fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde vier Punkte Rückstand auf die New York Rangers. Der Stanley-Cup-Sieger von 1994 liegt auf dem achten und letzten Playoff-Rang.

Porsche dementiert Webber-Verpflichtung: «Faktisch falsch»

Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Porsche hat Spekulationen um ein Engagement von Formel-1-Pilot Mark Webber für sein Sportwagen-Programm zurückgewiesen. Entsprechende Medienberichte seien «faktisch falsch», sagte Sprecher Oliver Hilger am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Seit Wochen schon halten sich Gerüchte, der Red-Bull-Teamkollege von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel werde den Rennstall nach Saisonende verlassen und zu Porsche wechseln. Am Montag hatte «bild.de» gemeldet, der Australier habe bereits einen Dreijahresvertrag ausgehandelt.

Spaniens Handball-Nationaltrainer Rivera tritt zurück

Madrid (dpa) - Valero Rivera ist als Trainer von Handball-Weltmeister Spanien zurückgetreten. «Ich habe beschlossen, meine Zeit als Nationaltrainer zu beenden», erklärte der 60-jährige Erfolgscoach am Montag in einem offenen Brief. Riveras Rückzug war bereits nach dem Titelgewinn bei der Heim-WM Ende Januar erwartet worden. Diesen Schritt hat er nun vollzogen, nachdem er Anfang April mit der Nationalmannschaft vorzeitig die Qualifikation für die EM 2014 in Dänemark gemeistert hatte. Medienberichten zufolge soll Rivera ein Angebot aus Katar vorliegen.