weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Deutscher Sport treibt mögliche Olympia-Bewerbung Münchens voran


Hamburg (dpa) - Mit einem detaillierten Stufenplan treibt der deutsche Sport eine mögliche Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele 2022 weiter voran. Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) beschloss auf seiner Sitzung am Montag in Hamburg das genaue Vorgehen in den kommenden Monaten, das zu einer verlässlichen Grundlage für eine Beschlussfassung führen soll. «Ich bin optimistisch, dass die Bürger sich der Bedeutung und der Chancen von Winterspielen in Deutschland bewusst sind», sagte DOSB-Präsident Thomas Bach. Bis zum 14. November müssen die Kandidatur und eine erste Gebühr beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eingereicht werden.

Anzeige

Deutsches Trio vor WM-Match gegen Frankreich fraglich

Helsinki (dpa) - Der Einsatz der angeschlagenen deutschen Eishockey-Profis André Rankel, Jens Baxmann und Frank Mauer ist auch im letzten WM-Vorrundenspiel gegen Frankreich fraglich. Teamarzt Andreas Gröger berichtete am Montag, dass ein Auflaufen von Stürmer Rankel nach dessen Knieverletzung «am unwahrscheinlichsten» sei. Der Berliner hatte sich im Match gegen Lettland eine Meniskusquetschung zugezogen, außerdem wurde später ein Knochenödem diagnostiziert. Rankel absolvierte zwar am Morgen die komplette Trainingseinheit, über einen Einsatz werde aber erst am Dienstag entschieden. Bei Baxmann (Pferdkuss) sehe es gut aus, die Chancen von Mauer (Knochenödem) stünden bei 50:50.

FIFA-Chef Blatter: Entsetzt über Rassismus in der Serie A

Rom (dpa) - Nach dem erneuten Rassismus-Eklat im italienischen Fußball hat FIFA-Chef Joseph Blatter zum Handeln aufgerufen. «Entsetzt über die rassistischen Beschimpfungen in der Serie A gestern Abend», schrieb der Präsident des Fußball-Weltverbandes am Montag im Kurzmitteilungsdienst Twitter. «Das Thema in Angriff zu nehmen ist kompliziert, aber wir müssen handeln, nicht nur reden.» Während der Partie zwischen dem AC Mailand und dem AS Rom in der italienischen Serie A am Sonntagabend hatten römische Fans Mailands dunkelhäutigen Stürmer Mario Balotelli mit rassistischen Gesängen beleidigt. Daraufhin hatte der Schiedsrichter das Spiel für einige Minuten unterbrochen.

Schiedsrichter Brych für Confederations Cup nominiert

Frankfurt/Main (dpa) - Nicht WM-Referee Wolfgang Stark, sondern Felix Brych ist vom Fußball-Weltverband FIFA als einziger deutscher Schiedsrichter für den Confederations Cup in Brasilien nominiert worden. Das teilte der DFB am Montag mit. Brych wird zusammen mit seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp bei der WM-Generalprobe im Juni eingesetzt. Dass die Wahl nicht auf Stark fiel, ist etwas überraschend, da der Bankkaufmann aus Ergolding als einziger deutscher Unparteiischer den Zuschlag für die WM 2010 in Südafrika sowie die EM 2012 in Polen und der Ukraine erhalten hatte.

Marin darf auf Finaleinsatz mit Chelsea hoffen

London (dpa) - Fußballprofi Marko Marin vom FC Chelsea darf auf einen Einsatz im Finale der Europa League hoffen. Vor dem Endspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/kabel eins) gegen Benfica Lissabon absolvierte der 24 Jahre alte Offensivspieler vier Trainingseinheiten voll mit. Zuletzt hatte er mit Adduktoren- und Oberschenkelproblemen gefehlt. Ob Marin zum Aufgebot gehört, wird Trainer Rafael Benitez bei der Kader-Nominierung am Dienstag entscheiden. Dann reisen die Londoner in die niederländische Hauptstadt.

Bundesliga-Zuschauerzahlen rückläufig - Grund: Fürths kleines Stadion

Berlin (dpa) - Nach Jahren steigender Zuschauerzahlen in der Fußball-Bundesliga ist der positive Trend in dieser Saison gestoppt worden. Vor dem letzten Spieltag an diesem Samstag besuchten im Durchschnitt 42 421 Zuschauer die Partien in Deutschlands höchster Spielklasse. Das geht aus den offiziellen Zahlen der Deutschen Fußball Liga (DFL) hervor. In der vergangenen Spielzeit waren es noch 45 116 Besucher - die Rekordmarke in der 50-jährigen Historie der Bundesliga. Bisher pilgerten 12 599 146 Zuschauer in dieser Saison in die Stadien. Das Absinken der Zuschauerzahlen lag vor allem am Absteiger SpVgg Greuther Fürth und dessen geringer Stadionkapazität. 16 842 Besucher lautet der Besucher-Durchschnitt der Franken.

Effenberg wird kein neuer Trainer der Bayern-U 23

München (dpa) - Auf der Suche nach einem neuen Trainer für seine U23-Mannschaft hat der FC Bayern eine Absage von Stefan Effenberg kassiert. «Ich bin und war mit Stefan immer im Kontakt. Bei diesen Gesprächen hat sich herauskristallisiert, dass es nicht sein Anspruch ist. Er kann es sich nicht vorstellen, die zweite Mannschaft in der vierten Liga zu trainieren», sagte der Münchner Sportvorstand Matthias Sammer am Montag dem Internetportal Sport1.de. Laut «Bild»-Zeitung (Montag) habe Effenberg seine Entscheidung damit begründet, «im Kopf nicht bereit für diese Aufgabe» zu sein.

Donald Lutz mit erstem Karriere-Homerun in MLB

Cincinnati (dpa) - Donald Lutz ist der erste Homerun seiner Karriere in der Major League Baseball (MLB) gelungen. Der 24 Jahre alte Outfielder der Cincinnati Reds aus dem hessischen Friedberg schlug am Sonntag (Ortszeit) beim 5:1-Heimsieg gegen die Milwaukee Brewers den Ball im zweiten Inning über die Feldbegrenzung hinaus und sorgte somit für eine 3:0-Führung. Lutz stand in seinem neunten MLB-Spiel zum dritten Mal in der Startaufstellung. Vor zwei Wochen war der erste deutsche MLB-Profi aufgrund von Verletzungen einiger Stammspieler aus dem Farmteam in Pensacola/Florida in den Reds-Kader berufen worden.

Tiger Woods gewinnt Players-Championship

Ponte Vedra Beach/Florida (dpa) - Tiger Woods hat zum zweiten Mal die Players-Championship der Golfprofis in Ponte Vedra Beach/Florida gewonnen. Der Weltranglisten-Erste aus den USA setzte sich am Sonntag (Ortszeit) auf dem Par-72-Kurs des TPC Sawgrass nach einer 70er Schlussrunde mit einem Gesamtergebnis von 275 Schlägen vor seinen beiden Landsleuten Kevin Streelman und Jeff Maggert sowie dem Schweden David Lingmerth (alle 277) durch. Für Woods war es der vierte Sieg des Jahres. Der 37 Jahre alte Superstar hatte zuvor 2001 beim inoffiziellen fünften Masters gewonnen. Für seinen Sieg kassierte Woods 1,71 Millionen Dollar.