weather-image
25°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Büskens bei Sport1: «Schön, wieder bei der Fortuna zu sein»


Düsseldorf (dpa) - Mike Büskens hat bei Sport1 sein Engagement als Trainer von Fortuna Düsseldorf bestätigt. «Es schließt sich für mich ein Kreis, wieder da zu sein, wo ich mir als Fußballer meine ersten Sporen verdient habe», sagte Büskens am Montag dem Internetportal und betonte: «Es ist schön, wieder bei der Fortuna zu sein.» Zuvor war der ehemalige Coach der SpVgg Greuther Fürth schon in verschiedenen Medien als Nachfolger von Norbert Meier gehandelt worden, vom dem sich Düsseldorf vor einer Woche getrennt hatte. Büskens soll einen Zweijahresvertrag erhalten und am Dienstag beim Bundesliga-Absteiger vorgestellt werden. Der Club hatte die Einigung noch nicht bestätigt.

Anzeige

Leichte Operation bei Schweinsteiger - nur kurze Pause

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München hat sich nach dem Triple-Gewinn einer leichten Operation unterzogen. Schweinsteiger habe sich am rechten Sprunggelenk einen freien Gelenkkörper entfernen lassen, berichtete am Montag Mediendirektor Markus Hörwick und bestätigte damit Angaben von «Sport Bild online». Schweinsteiger muss nach dem Eingriff aber nur eine kurze Pause einlegen und kann damit beim Trainingsstart am Monatsende dabei sein.

Gummersbach und Großwallstadt erhalten Lizenz unter Auflagen

Leipzig (dpa) - Die Handball-Traditionsclubs VfL Gummersbach und TV Großwallstadt haben die Lizenz für die kommende Bundesliga-Saison unter Auflagen erhalten. Das teilten beide Vereine am Montag mit. Der VfL habe «bestehende Liquiditätslücken geschlossen» und damit eine Bedingung der Lizenzierungskommission erfüllt. Der ebenfalls abstiegsbedrohte TV Großwallstadt, dem Mitte Mai die Lizenz verweigert worden war, hatte wie Gummersbach in einem Beschwerdeverfahren um die Ligaberechtigung gekämpft.

Nadal an seinem 27. Geburtstag ins French-Open-Viertelfinale

Paris (dpa) - Rafael Nadal hat an seinem 27. Geburtstag ungefährdet das Viertelfinale der French Open erreicht. Der siebenmalige Paris-Champion gewann am Montag 6:4, 6:1, 6:3 gegen Kei Nishikori, der als erster japanischer Tennisspieler seit 1938 das Achtelfinale in Paris erreicht hatte. Der spanische Titelverteidiger muss am Mittwoch gegen den Schweizer Stanislas Wawrinka antreten.

Ehemaliger Nowitzki-Teamkollege Jason Kidd beendet NBA-Karriere

New York (dpa) - Der langjährige NBA-Veteran Jason Kidd hat seine Karriere als Basketball-Profi beendet. Der frühere Teamkollege von Dirk Nowitzki erklärte am Montag nach 19 Jahren in der nordamerikanischen Liga seinen Rücktritt. «Meine Zeit als Profi war eine unglaubliche Reise, aber eine, die nach 19 Jahren zu Ende gehen musste», sagte der 40-Jährige auf der Internetseite seines aktuellen Vereins New York Knicks. Kidd hatte 2011 mit den Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Nowitzki den NBA-Titel gefeiert.

Wegen Dopingverdachts: Radprofi Santambrogio vorläufig suspendiert

Lausanne (dpa) - Der italienische Profi Mauro Santambrogio ist wegen EPO-Doping-Verdachts vom Radsport-Weltverband UCI vorläufig suspendiert worden. Diese Entscheidung traf der Verband am Montag, nachdem die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA die UCI informiert hatte. Die A-Probe, die der Fahrer des Rennstalls Vini Fantini-Selle aus Italien bei der 1. Etappe des diesjährigen Giro d 'Italia am 4. Mai abgab, habe EPO enthalten. In diesem Jahr feierte Santambrogio bei der Italien-Rundfahrt seinen bisher größten Karriere-Erfolg und gewann die 14. Etappe.

Nach Rücktritt aus Badminton-Auswahl: Verband schließt Schenk aus

Berlin (dpa) - Der Verband hat auf die Rücktrittsankündigung aus der Badminton-Nationalmannschaft zum Jahresende und die Kritik von Juliane Schenk reagiert und Deutschlands Topstar mit sofortiger Wirkung aus dem Kader ausgeschlossen. «Nach vielen Jahren der Förderung und einer im Ergebnis sehr erfolgreichen Zusammenarbeit sehen wir derzeit keine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Juliane Schenk», sagte Präsident Karl-Heinz Kerst am Montag. Drei Tage nach Bekanntgabe ihres Entschlusses beendete der Verband die Zusammenarbeit mit der EM-Zweiten von der SG EBT Berlin, will ihr aber die Möglichkeit geben, bei der Einzel-WM (4. bis 11. August) im chinesischen Guangzhou an den Start zu gehen.

Tischtennis-Finale auch 2014 in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Mannschaftsmeister im Tischtennis wird auch 2014 in Frankfurt/Main gekürt. «Nach Stuttgart fürs Pokalfinale wollen wir jetzt Frankfurt als Ort für das Meisterschafts-Endspiel etablieren», sagte Nico Stehle, Geschäftsführer der TTBL Sport GmbH, am Montag. Am Vortag hatte Werder Bremen durch ein 3:0 gegen den dreifachen Champion TTF Liebherr Ochsenhausen erstmals den Titel gewonnen. In die Fraport Arena kamen rund 2500 Zuschauer - und damit etwa doppelt so viele wie 2012 nach Bamberg.