weather-image
27°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

EM-Fehlstart für DFB-Junioren: 2:3 gegen Niederlande


Petach Tikva (dpa) - Die deutschen Fußball-Junioren haben bei der U 21-Europameisterschaft in Israel einen Fehlstart hingelegt. Das Team von DFB-Trainer Rainer Adrion verlor am Donnerstag in Petach Tikva in seinem ersten Spiel der Gruppe B mit 2:3 (0:2) gegen die Niederlande und steht im zweiten Vorrundenspiel am Sonntag gegen Titelverteidiger Spanien unter Siegzwang. Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim (47./Foulelfmeter) und Lewis Holtby von Tottenham Hotspur (81.) holten einen 0:2-Rückstand durch Tore von Adam Maher (24.) und Georginio Wijnaldum (38.) auf. In der 90. Minute gelang Lerooy Fer das glückliche Siegtor für das Oranje-Team.

Anzeige

Sensation in Rom: Gatlin schlägt Bolt über 100 Meter

Rom (dpa) - Superstar Usain Bolt hat zum ersten Mal seit August 2010 wieder ein internationales 100-Meter-Rennen verloren. Beim Diamond-League- Meeting der Leichtathleten in Rom musste sich der Weltrekordhalter und Olympiasieger am Donnerstagabend in 9,95 Sekunden dem nur eine Hundertstel schnelleren Amerikaner Justin Gatlin (9,94) geschlagen geben. Für den 31 Jahre alten früheren Olympiasieger war es der dritte Erfolg in der Diamond League in diesem Jahr und der erste Sieg gegen Bolt in seiner Karriere.

Siege für Holzdeppe und Obergföll in Rom

Rom (dpa) - Stabhochspringer Raphael Holzdeppe hat beim Diamond-League-Meeting in Rom seinen bislang größten internationalen Sieg gefeiert und dabei überraschend auch den Olympiasieger Renaud Lavillenie geschlagen. Der 23 Jahre alte Olympia-Dritte gewann am Donnerstagabend mit der persönlichen Bestleistung von 5,91 Metern vor dem Franzosen (5,86). Im Speerwerfen feierte Christina Obergföll ihren dritten Sieg in Serie. Die Olympia-Zweite gewann mit 66,45 Metern und liegt damit in der Gesamtwertung der weltweiten Leichtathletik-Serie nach drei von sieben Wettbewerben in ihrer Disziplin mit großem Vorsprung vorn.

Bamberg und Oldenburg im Finale der Basketball Bundesliga

Bamberg/Oldenburg (dpa) - Titelverteidiger Bamberg und die EWE Baskets Oldenburg stehen im Endspiel der Basketball Bundesliga. Die Brose Baskets setzten sich am Donnerstagabend im fünften und entscheidenden Halbfinalspiel gegen den FC Bayern München mit 85:66 (40:40) durch und wahrten die Chance auf ihren vierten Meistertitel nacheinander. Der niedersächsische Champion von 2009 gewann durch das 80:75 (40:33) gegen Vizemeister ratiopharm Ulm seine best-of-five-Serie ebenfalls mit 3:2. Das erste Finale findet am Sonntag (14.35 Uhr/Sport1) bei den Franken statt.

Austria Wien erteilt Stöger-Wechsel nach Köln Absage

Wien (dpa) - Österreichs Fußball-Meister Austria Wien hat einem Wechsel seines Trainers Peter Stöger zum Zweitligisten 1. FC Köln eine Absage erteilt und pocht auf die Erfüllung des bis 2014 laufenden Vertrages. Dies habe man Stöger in einem Gespräch am Donnerstag in Wien klargemacht, erklärte Austria-Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer der österreichischen Nachrichtenagentur APA. «Die Lage ist sehr klar. Wir planen langfristig mit ihm, daher wird es keine Freigabe geben», betonte Kraetschmer. «Damit ist das Thema
für uns vom Tisch.»

Titelverteidigerin Scharapowa und Williams im French-Open-Finale

Paris (dpa) - Titelverteidigerin Maria Scharapowa und die Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams bestreiten das Endspiel der French Open. Williams gewann am Donnerstag 6:0, 6:1 gegen Vorjahresfinalistin Sara Errani aus Italien. Die Amerikanerin greift damit am Samstag elf Jahre nach ihrem bisher einzigen Triumph in Paris zum zweiten Mal nach dem Titel. Bisher hat die 31-Jährige schon 15 Grand-Slam-Turniere im Einzel gewonnen. Scharapowa setzte sich zuvor mit 6:1, 2:6, 6:4 gegen Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka aus Weißrussland durch. Die Russin hat alle vier Grand-Slam-Turniere bislang jeweils einmal für sich entschieden.
 
Vettel im Reifenzoff gegen Rosberg-Strafe: «Wäre absolut falsch»

Montréal (dpa) - Der dreifache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich im Reifenstreit um Pirelli und Mercedes gegen eine Bestrafung von Monaco-Sieger Nico Rosberg ausgesprochen. «Es wäre absolut falsch, Nico den Sieg abzuerkennen», sagte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim am Donnerstag in Montréal vor dem Großen Preis von Kanada. Zugleich betonte Vettel, der dreitägige Test Mitte Mai sei
ein eindeutiger Regelverstoß gewesen. Er sei aber nicht derjenige, der darüber entscheiden müsse, was für eine Strafe verhängt werden müsse.