weather-image
29°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Niersbach: Kein Zeitdruck bei Suche nach DFB-Sportdirektor

Berlin (dpa) - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will sich bei der Suche nach einem neuen Sportdirektor nicht unter Zeitdruck setzen lassen. «Ob wir in drei Wochen jemanden verpflichten, in drei Monaten oder erst in sechs - das ist nicht entscheidend. Wichtig ist, dass die Entscheidung sitzt», sagte Niersbach in einem Interview des «Tagesspiegel» (Sonntag). Wichtig ist dem Verbandschef allerdings, dass der neue Mann trotz der zuletzt gemachten Erfahrung mit Robin Dutt ein ausgebildeter Fußballtrainer ist. Dutt hatte den Posten nach nicht einmal einem Jahr geräumt und in Bremen als Trainer angeheuert.

Anzeige

Red Bull hält Strafe für Mercedes nach Reifentest für zwingend

Montréal (dpa) - Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko sieht im Fall des umstrittenen Pirelli-Reifentests eine harte Strafe für Mercedes als zwingend an. «Wenn dieser Test ohne Konsequenzen durchgewinkt wird, würden alle Verhandlungen über Kostenbegrenzung über Bord gehen. Das wäre die Öffnung von Pandoras Büchse, die wir dann kaum jemals wieder schließen könnten», sagte Marko in einem Interview der offiziellen Formel-1-Internetseite vor dem Großen Preis von Kanada am Sonntag. Mercedes hatte Mitte Mai in Barcelona drei Tage lang Proberunden für Pirelli gedreht. Weil Testfahrten während der Saison vor allem aus Kostengründen mit wenigen Ausnahmen verboten sind, legten Red Bull und Ferrari Protest ein.

Bamberg gewinnt erstes Playoff-Finale gegen Oldenburg

Bamberg (dpa) - Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg hat das erste Finalspiel um die deutsche Basketball-Meisterschaft gegen Herausforderer EWE Baskets Oldenburg mit 65:63 (33:33) gewonnen. Vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Stechert Arena waren Anton Gavel mit 14 Punkten und Philipp Neumann (13) am Sonntag die besten Werfer bei den Gastgebern. Für Oldenburg trafen Julius Jenkins (15) und Adam Chubb (13) am häufigsten. Die zweite Partie in der Serie «Best of Five» findet am kommenden Mittwoch (20.15 Uhr) in Oldenburg statt.

Daniel Deußer deutscher Meister der Springreiter

Balve (dpa) - Daniel Deußer ist neuer deutscher Meister der Springreiter. Beim Championat in Balve setzte sich der in Belgien lebende 31-Jährige am Sonntag im Stechen auf Cornet D'Amour durch. Er blieb fehlerfrei und verwies in 40,39 Sekunden den ebenfalls fehlerfreien Carsten-Otto Nagel aus Norderstedt auf Corradina auf Rang zwei. Nagel war nur um 0,4 Sekunden langsamer. Dritter wurde der erst 23-jährige Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück auf Lord Lohengrin (0 Strafpunkte/43,45 Sekunden). Zuvor hatte in der Dressur Helen Langehanenberg auf Damon Hill auch ihren zweiten Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt.

Froome gewinnt Dauphiné-Rundfahrt - Etappensieg geht an De Marchi

Risoul (dpa) - Der britische Radprofi Christopher Froome hat die Dauphiné-Rundfahrt gewonnen. Der Sky-Fahrer belegte auf der achten und letzten Etappe von Sisteron nach Risoul Rang zwei, verteidigte seinen Vorsprung in der Gesamtführung souverän und sicherte sich den vierten Rundfahrtsieg in dieser Saison. Der Tagessieg auf dem schweren Schlussstück hinauf zum Monteé de Risoul ging an den Italiener Alessandro De Marchi, der über die 155,5 Kilometer seinen bislang größten Erfolg feierte. Der 28 Jahre alte Froome geht nun als Top-Favorit in die am 29. Juni beginnende Tour de France.

Ausgefallenes Spiel in Magdeburg wird mit 2:0 für Göppingen gewertet

Leipzig (dpa) - Das wegen Hochwassers abgesagte Spiel in der Handball-Bundesliga zwischen dem SC Magdeburg und Frisch Auf Göppingen wird entsprechend den Regularien mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren für Göppingen gewertet. Das bestätigte der Ligaverband HBL am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. «Die Absage war völlig nachvollziehbar», sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Damit war erstmals seit 21 Jahren am letzten Spieltag eine Partie ersatzlos gestrichen worden. Die Spieler des Tabellensiebten Magdeburg unterstützten unterdessen beim Elbe-Hochwasser die Helfer beim Deichbau und Befüllen von Sandsäcken.

Hochstätter in Bochum als Sportvorstand vorgestellt

Bochum (dpa) - Christian Hochstätter ist nach rund vier Jahren Abstinenz als Manager in den Profifußball zurückgekehrt. Am Sonntag wurde der 49-Jährige als neues Vorstandsmitglied beim Zweitligisten VfL Bochum vorgestellt. Hochstätter verantwortet von sofort an gemeinsam mit Ansgar Schwenken die Geschäftsführung beim VfL. Der ehemalige Profi folgt dem am 8. April beurlaubten Jens Todt und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. «Ich freue mich, hier zu sein. Es war natürlich immer mein Ziel, wieder im Fußball zu arbeiten. Der Schwerpunkt meiner Arbeit wird zunächst auf der ersten Mannschaft liegen. Sie muss die Lokomotive sein», sagte Hochstätter.

Petkovic gewinnt zweitklassiges Turnier in Marseille

Marseille (dpa) - Nach mehr als zwei Jahren hat Tennisspielerin Andrea Petkovic wieder ein Turnier gewonnen. Die lange verletzte Darmstädterin setzte sich am Sonntag beim mit 100 000 Dollar dotierten ITF-Turnier in Marseille im Endspiel gegen Anabel Medina Garrigues aus Spanien mit 6:4, 6:2 durch und feierte damit endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Letztmals hatte Petkovic im Mai 2011 beim WTA-Event in Straßburg triumphiert. Nach ihrem Scheitern in der Qualifikation bei den French Open hatte sich Petkovic kurzfristig dazu entschieden, bei dem zweitklassigen Turnier zu starten.

Greuther Fürth holt Ex-Bundesliga-Profi Dickhaut als Co-Trainer

Fürth (dpa) - Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth hat den früheren Erstliga-Profi Mirko Dickhaut als neuen Co-Trainer verpflichtet. Der 42-Jährige soll das fränkische Team künftig an der Seite von Chefcoach Frank Kramer mitbetreuen, wie der Fußball-Zweitligist am Sonntag mitteilte. Präsident Helmut Hack bezeichnete den Neuzugang vom Südwest-Regionalligisten KSV Hessen Kassel in einer Stellungnahme als «jungen und sehr akribisch arbeitenden Trainer».

Kanu-Olympiasiegerin Reinhardt beendet Karriere

Duisburg (dpa) - Kanu-Olympiasiegerin Nicole Reinhardt wird nicht auf die Paddelstrecke zurückkehren. Die Goldmedaillengewinnern mit dem Kajak-Vierer vor fünf Jahren in Peking verkündete in der neuesten Ausgabe des verbandseigenen Magazins «Kanu-Sport» ihren Rücktritt vom Leistungssport. «Ich habe immer gesagt, dass ich den Sport nicht so lange ausüben möchte, bis mein Körper nicht mehr kann», sagte Reinhardt, die seit langem mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. In dieser Saison war die 27-Jährige im Frühjahr gar nicht erst zur Qualifikation für die Europa- und Weltmeisterschaften angetreten.