weather-image
15°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Blatter lobt Confederations Cup: »Intensiv und attraktiv«


Rio de Janeiro (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat den Confederations Cup als großen Erfolg bezeichnet. »Vom organisatorischen Gesichtspunkt und vom Fußball, der gespielt wurde, bin ich ausgesprochen glücklich darüber, was hier passiert ist«, sagte Blatter bei einer Pressekonferenz am Freitag in Rio de Janeiro. Das Turnier sei »intensiv und attraktiv gewesen«. Trotz der Massenproteste in Brasilien habe man nie daran gedacht, den Wettbewerb abzubrechen. »Die nächste WM wird ein Erfolg sein, gerade was die Sicherheit betrifft«, versprach Blatter mit Blick auf die Weltmeisterschaft im Sommer 2014 am Zuckerhut.

Anzeige

Referee Brych bei Confed-Cup-Finale im Maracana 4. Offizieller

Rio de Janeiro (dpa) - Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych kommt beim Confederations Cup doch noch einmal zum Einsatz. Die FIFA berief den Juristen aus München am Freitag zum 4. Offiziellen beim Finale am Sonntag zwischen Gastgeber Brasilien und Spanien im Maracana von Rio de Janeiro. Brych assistiert dem Niederländer Björn Kuipers, der überraschend zum Final-Unparteiischen berufen wurde. Normalerweise nominiert die FIFA bei ihren Wettbewerben keine Schiedsrichter aus Konföderationen, deren Teams an den Spielen beteiligt sind. Brych war beim WM-Testlauf bislang bei drei Spielen dabei.

Tortechnik funktionierte bei Confed Cup - Keine kniffligen Fälle

Rio de Janeiro (dpa) - Die erstmals bei einem großen Turnier eingesetzte Torlinientechnik hat beim Confederations Cup offenbar ohne Probleme funktioniert. »Die Goalline-Technology hat gut gearbeitet. Die Schiedsrichter waren glücklich, alles war am richtigen Platz«, sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter am Freitag in Rio de Janeiro. Die Schiedsrichter hätten in den bislang 14 Spielen des WM-Testlaufs bei allen 61 Toren sowie den 13 verwandelten Elfmetern im Halbfinale zwischen Spanien und Italien von dem Computer gestützten System immer das entsprechende Signal auf ihre Uhren bekommen. Fehlerhafte Informationen habe es nicht gegeben.

Brasiliens Stürmerstar Neymar heiß auf Spanien und Barcelona-Asse

Rio de Janeiro (dpa) - Brasiliens neuer Stürmerstar Neymar fiebert dem Aufeinandertreffen mit seinen neuen Kollegen des FC Barcelona beim Confed-Cup-Finale entgegen. »Ich freue mich enorm, meine künftigen Clubkameraden zu treffen, gegen sie zu spielen. Ich wünsche ihnen alles Gute in allen Spielen - aber nicht in diesem«, sagte der 57 Millionen Euro teure Neuzugang des spanischen Topclubs am Freitag in Rio de Janeiro. Der 21-Jährige tritt mit der Seleção am Sonntag (24.00 Uhr/ZDF) beim Finale im Maracanã-Stadion gegen Weltmeister Spanien mit Barça-Assen wie Andrés Iniesta und Xavi an.

Tennisprofi Haas in Wimbledon in der dritten Runde

London (dpa) - Tommy Haas ist bei seiner 14. Wimbledon-Teilnahme nach einer souveränen Vorstellung in die dritte Runde eingezogen. Der beste deutsche Tennisprofi setzte sich am Freitag gegen Jimmy Wang aus Taiwan 6:3, 6:2, 7:5 in 1:31 Stunden durch. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale trifft der 35 Jahre alte gebürtige Hamburger bereits an diesem Samstag auf den Spanier Feliciano López. Die Nummer 32 der Rangliste hatte zuletzt das Turnier in Eastbourne gewonnen und gilt als einer der stärksten spanischen Tennisprofis auf Gras. Haas ist in der Weltrangliste auf Platz 13 notiert und stand 2009 bei dem Grand-Slam-Turnier in London im Halbfinale. Gescheitert sind hingegen Angelique Kerber, Dustin Brown und Qualifikant Jan-Lennard Struff.

Hoffenheim greift durch: Wiese und weitere neun Spieler aussortiert

Zuzenhausen (dpa) - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim greift durch und nimmt an diesem Samstag zehn Spieler nicht mit ins erste Trainingslager in Westerburg im Westerwald. Neben Torhüter Tim Wiese wurden Eren Derdiyok, Matthieu Delpierre, Tobias Weis, Filip Malbasic, Edson Braafheid, Luis Advincula, Afriyie Acquah, Joselu und Matthias Jaissle von Trainer Markus Gisdol zum Training in Zuzenhausen verdonnert. 20 Fußballer sind für den Aufenthalt im Westerwald eingeplant. Gisdol fällte die Entscheidung am Freitag nach einer umfassenden Analyse der vergangenen Saison, in der erst in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Kaiserslautern der Klassenerhalt gesichert werden konnte.

Neues Sündenregister für Formel 1: Strafpunkte für Regelverstöße

Silverstone (dpa) - Die Formel 1 bekommt einen neuen Strafenkatalog. Bei Regelverstößen erhalten die Rennfahrer künftig Strafpunkte, bei zwölf Punkten folgt eine automatische Sperre für ein Rennen. Diesen Beschluss verkündete der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA am Freitag. Die Anzahl der Strafpunkte wird sich nach dem jeweiligen Vergehen bemessen. So wird das Verschulden von Unfällen deutlich härter bestraft als Verstöße gegen das Tempolimit. Nach einem Jahr werden die Strafpunkte aus dem Register des Fahrers getilgt. Zuvor hatten sich Piloten wie Weltmeister Sebastian Vettel gegen den Strafenkatalog ausgesprochen.

Chelsea leiht Marko Marin an FC Sevilla aus London (dpa) - Marko Marin muss den FC Chelsea Richtung Spanien verlassen. Drei Tage nach der endgültigen Verpflichtung von Andre Schürrle von Bayer Leverkusen gab der Verein des neuen Trainers Jose Mourinho bekannt, dass in der neuen Saison kein Platz für den früheren deutschen Fußball-Nationalspieler sein wird. Der Club aus der Premier League verleiht Marin für eine Saison an den FC Sevilla. In Spanien muss der Dribbelkünstler allerdings noch einen Medizincheck absolvieren. Marin war erst im vergangenen Sommer für 8 Millionen Pfund (etwa 9,3 Millionen Euro) von Werder Bremen zum Europa-League-Sieger nach London gewechselt.

Bayer Leverkusen verpflichtet Verteidiger Spahic vom FC Sevilla

Leverkusen (dpa) - Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen hat Emir Spahic, Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft Bosnien- Herzegowinas, verpflichtet. Der 32-jährige Innenverteidiger kommt vom spanischen Topverein FC Sevilla, war aber zuletzt an Anschi Machatschkala (Russland) ausgeliehen. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015, teilte der Werksclub am Freitag mit. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Ribéry unterschreibt ausgehandelten Vertrag bis 2017

München (dpa) - Geeinigt hatten sich Franck Ribéry und der FC Bayern schon Anfang Juni, nun ist die Vertragsverlängerung endgültig unter Dach und Fach. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mitteilte, unterschrieb der französische Mittelfeldstar den Vertrag bis 2017. »Ich bin sehr glücklich. Ich habe immer gesagt, ich fühle mich beim FC Bayern heimisch«, so Ribéry, »ich habe ein gutes Gefühl für mich und meine Familie und hoffe, es geht so weiter wie im letzten Jahr.« Ribéry war im Sommer 2007 für 25 Millionen Euro von Olympique Marseille zum deutschen Fußball-Rekordmeister gewechselt.

René Adler sagt wegen Knieverletzung für HSV-Trainingslager ab

Hamburg (dpa)- Fußball-Nationaltorhüter René Adler hat wegen einer Verletzung seine Teilnahme am Trainingslager des Hamburger SV abgesagt. Das teilte der norddeutsche Bundesligist am Freitag mit. Der 28 Jahre alte Schlussmann hatte sich vor einem Monat im Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ecuador einen Kapseleinriss im linken Knie zugezogen und ist noch immer nicht fit. Sein Einsatz zu Saisonbeginn sei jedoch nicht gefährdet, heißt es.

Celia Okoyino da Mbabi wechselt zum 1. FFC Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi stürmt von der kommenden Saison an für den 1. FFC Frankfurt. Die 25-Jährige unterzeichnete beim siebenfachen deutschen Meister einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016, teilte der Club am Freitag mit. »Der FFC gehört nach wie vor zu den Top-Clubs im Frauenfußball und es reizt mich sehr, ab der kommenden Saison daran mitzuarbeiten, den Weg zu neuen Erfolgen zu finden«, sagte Okoyino da Mbabi. Sie wechselt vom insolventen Liga-Konkurrenten SC 07 Bad Neuenahr nach Hessen.