weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Murray und Djokovic im Endspiel von Wimbledon

London (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic aus Serbien und Tennis-Olympiasieger Andy Murray stehen im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon. Der 26 Jahre alte Schotte setzte sich am Freitag im Halbfinale gegen Jerzy Janowicz aus Polen mit 6:7 (2:7), 6:4, 6:4, 6:3 durch. Die Partie wurde nach dem dritten Satz für etwa eine halbe Stunde unterbrochen, um wegen der einsetzenden Dunkelheit das Dach über dem Centre Court zu schließen. Djokovic hatte zuvor den Argentinier Juan Martin del Potro im längsten Halbfinale der Wimbledon-Geschichte in fünf Sätzen über 4:43 Stunden mit 7:5, 4:6, 7:6 (7:2), 6:7 (6:8), 6:3 bezwungen.

Anzeige

Siebte Tour-Etappe: Sagan siegt vor Degenkolb

Albi (dpa) - Peter Sagan hat seine erste Etappe bei der 100. Tour de France gewonnen. Nach drei zweiten Plätzen und einem dritten Rang holte sich der slowakische Radprofi vom Team Cannondale am Freitag den Erfolg auf dem siebten Teilstück von Montpellier nach Albi. Nach 205,5 Kilometern setzte er sich im Sprint vor John Degenkolb aus Erfurt und dem Italiener Daniele Bennati durch. Das Gelbe Trikot des Gesamtbesten behielt der Südafrikaner Daryl Impey. Auf der achten Etappe über 195 Kilometer von Castres nach Ax 3 Domaines erreicht der Tour-Tross am Samstag die Pyrenäen.

Beachvolleyballerinnen Borger/Büthe im WM-Halbfinale

Stare Jablonki (dpa) - Karla Borger und Britta Büthe stehen im Halbfinale der Beachvolleyball-Weltmeisterschaften. Die Stuttgarterinnen gewannen am Freitag in Polen im Viertelfinale gegen Lauren Fendrick und Brittany Hochevar aus den USA mit 2:1. Am Samstag haben Borger/Büthe nun gegen die US-Amerikanerinnen Ross/Pavlik die Chance auf den Finaleinzug. Bisher haben die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes bei einer Beach-WM noch nie eine Medaille gewonnen. Laura Ludwig und ihre neue Partnerin Kira Walkenhorst sind dagegen ausgeschieden. Das Hamburger Duo unterlag den an Position zwei gesetzten Chinesinnen Chen/Zhang Xi mit 0:2.

Deutsche Volleyballer verpassen Sensation gegen Russland

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Volleyballer haben in der Weltliga eine Sensation gegen Olympiasieger Russland knapp verpasst. Trotz einer Zwei-Satz-Führung kassierte der Olympia-Fünfte am Freitagabend vor 2600 Fans in Frankfurt eine 2:3 (25:21, 25:18, 22:25, 16:25, 7:15)-Niederlage und steht in der zweiten Partie am Samstag mit dem Rücken zur Wand. Bei zwei Spielen weniger verfügt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) über zwölf Punkte und darf nur im Falle eines Sieges auf das Erreichen der Finalrunde Mitte Juli in Argentinien hoffen. Russland führt die Gruppe B mit 18 Zählern vor Italien (17) an.

Berichte: BVB mit Donezk über Mchitarjan-Wechsel einig

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund soll sich mit Schachtjor Donezk auf einen Wechsel von Henrich Mchitarjan geeinigt haben. Wie mehrere Medien am Freitagabend übereinstimmend berichten, hätten BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc am Freitag in der Ukraine verhandelt. Eine Bestätigung des Clubs gibt es bisher nicht. Als Ablöse sind 25 Millionen Euro im Gespräch. Der armenische Spielmacher aus Donezk soll Nachfolger von Mario Götze werden, der für 37 Millionen Euro zu Triple-Sieger Bayern München gewechselt und damit bisher teuerster Transfer des Sommers ist.

Cristiano Ronaldo bleibt bei Real Madrid

Nizza (dpa) - Sturmstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid hat alle Spekulationen über einen möglichen Abschied von den Königlichen beendet. Seine Zukunft sei bei Real Madrid, sagte Ronaldo in einem von der Zeitung «Nice Matin» am Freitag in der Onlineausgabe veröffentlichten Interview. Der 28 Jahre alte portugiesische Fußball-Nationalspieler war in den vergangenen Wochen unter anderem in Verbindung mit seinem Ex-Club Manchester United und dem französischen Meister Paris Saint-Germain gebracht worden.

Kjaer verlässt VfL Wolfsburg und wechselt nach Lille

Wolfsburg (dpa) - Der dänische Abwehrspieler Simon Kjaer wechselt vom VfL Wolfsburg zum ehemaligen französischen Fußball-Meister OSC Lille. Das teilte der Bundesligist am Freitagabend mit, nachdem sich der VfL zuvor mit Lille über den Transfer geeinigt hatte. Über die Modalitäten vereinbarten die Clubs Stillschweigen. Der 24-jährige Innenverteidiger war im Sommer 2010 von US Palermo nach Wolfsburg gekommen und in der Spielzeit 2011/2012 an den AS Rom ausgeliehen.

TSG Hoffenheim verleiht Musona zu den Kaizer Chiefs Johannesburg

Zuzenhausen (dpa) - Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim verschlankt vor der kommenden Saison weiter seinen aufgeblähten Kader. Die Kraichgauer leihen Knowledge Musona für ein Jahr an den südafrikanischen Erstligisten Kaizer Chiefs Johannesburg aus. Der 22-Jährige war bereits in der abgelaufenen Saison an den FC Augsburg verliehen und hatte für die Schwaben 14 Bundesliga- sowie drei DFB-Pokalspiele absolviert. Musona hatte schon von 2009 bis 2011 für die Südafrikaner gespielt. Der Vertrag des Nationalspielers aus Simbabwe bei der TSG läuft noch bis zum 30. Juni 2016.

SC Freiburg leiht Francis Coquelin vom FC Arsenal aus

Freiburg (dpa) - Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat den siebten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der Europa-League-Teilnehmer leiht den Mittelfeldspieler Francis Coquelin für ein Jahr vom englischen Spitzenclub FC Arsenal aus. Wie der Sportclub mitteilte, trainierte der 22-jährige Franzose am Freitag bereits mit der Mannschaft von Trainer Christian Streich.

Leichtathletik-Meisterschaften ohne Hochspringerin Friedrich

Frankfurt/Main (dpa) - Hochspringerin Ariane Friedrich kann ihren Titel bei den deutschen Meisterschaften in Ulm an diesem Samstag nicht verteidigen. Die Knieverletzung, die sich die 29-Jährige vor zwei Wochen beim Meeting in Bühl zuzog, lässt einen Start nicht zu. Das teilte ihr Trainer Günter Eisinger der Nachrichtenagentur dpa am Freitag mit. Für die deutsche Rekordhalterin stehen in den nächsten Wochen Reha-Maßnahmen an. Eine Qualifikation für die WM in Moskau vom 10. bis 18. August ist damit äußerst unwahrscheinlich geworden.

Nur Kaymer übersteht Cut bei den Open de France

Paris (dpa) - Martin Kaymer hat als einziger von vier deutschen Golfprofis den Cut bei den Open de France bei Paris geschafft. Der 28-Jährige aus Mettmann fiel beim mit drei Millionen Euro dotierten Turnier der European Tour am Freitag nach einer 76er-Runde allerdings weit zurück. Mit 144 insgesamt Schlägen liegt er auf Rang 44 bereits acht Schläge hinter dem führenden Fabrizio Zanotti aus Paraguay. Titelverteidiger Marcel Siem schied wie erwartet aus. Eine 70er-Runde genügte nach der 78 zum Auftakt nicht zum Weiterkommen.