weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Bert Trautmann im Alter von 89 Jahren gestorben

Frankfurt/Main (dpa) - Bert Trautmann ist tot. Der frühere Torwart starb nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag im Alter von 89 Jahren in seiner spanischen Wahlheimat La Llosa in der Nähe von Valencia. Trautmann feierte seine größten Erfolge in England, wo er mit Manchester City 1956 den Pokal gewann. Weil er beim 3:1 im Endspiel im Londoner Wembley Stadion gegen Birmingham City in der Schlussphase trotz eines Genickbruches weiterspielte, wurde Trautmann auf der Insel zur Legende. «Bert Trautmann war ein großartiger Sportler und wahrer Gentleman», sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Anzeige

VfB Stuttgart trifft in Qualifikation auf Mostar oder Plowdiw

Nyon (dpa) - Der VfB Stuttgart muss in der Europa League nach Bosnien-Herzegowina oder Bulgarien reisen. In der dritten Qualifikationsrunde trifft der Fußball-Bundesligist auf den Sieger des Zweitrunden-Duells HSK Zrinjski Mostar gegen Botew Plowdiw. Das ergab am Freitag die Auslosung am Sitz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon. Die Entscheidung zwischen Mostar und Plowdiw fällt im Rückspiel am kommenden Donnerstag, das Hinspiel in Mostar endete 1:1.

Angerer fordert mehr Konzentration im Viertelfinale gegen Italien

Växjö (dpa) - Die deutsche Spielführerin Nadine Angerer hat mehr Konzentration im EM-Viertelfinale gegen Italien angemahnt. «Uns ist bewusst, dass wir mit so einer Leistung wie gegen Norwegen nicht weiterkommen», sagte die 34 Jahre alte DFB-Torhüterin am Freitag. Man habe die letzte Gruppenpartie gegen die Norwegerinnen (0:1) in vielen Gesprächen analysiert. «Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir als Mannschaft sehr unkonzentriert waren und jeder zu sehr mit sich selbst beschäftigt war», ergänzte Angerer. Titelverteidiger Deutschland spielt an diesem Sonntag (18.00 Uhr/ARD und Eurosport) in Växjö gegen die Italienerinnen um den Einzug ins Halbfinale.

ManUnited lehnt Rooney-Verkauf ab - Moyes hofft auf Fabregas

Sydney (dpa) - Manchester United lehnt einen Verkauf seines Starstürmers Wayne Rooney an den Premier-League-Konkurrenten FC Chelsea weiter ab. «Die Position des Clubs hat sich nicht verändert», betonte United-Coach David Moyes am Freitag bei einer Pressekonferenz in Sydney. Zuletzt hatte Chelseas Trainer José Mourinho offensiv um den 27 Jahre alten englischen Fußball-Nationalspieler Rooney geworben. Anstatt Topprofis abzugeben, strebt United den Erwerb weiterer Hochkaräter an. Moyes bestätigte Verhandlungen mit dem spanischen Mittelfeldspieler Cesc Fabregas vom FC Barcelona.

Nelson Valdez wechselt in die Vereinigten Arabischen Emirate

Madrid (dpa) - Der frühere Bundesliga-Stürmer Nelson Valdez wechselt vom FC Valencia in die Vereinigten Arabischen Emirate. Wie der spanische Fußball-Erstligist am Freitag mitteilte, unterschrieb der 29-jährige paraguayische Nationalspieler beim Al-Jazira Football Club aus Abu Dhabi einen Zweijahresvertrag. Die von spanischen Medien genannte Ablösesumme von rund drei Millionen Euro wurde vorerst von keinem der beiden Clubs bestätigt. Zwischen 2002 und 2010 erzielte Valdez für Werder Bremen und Borussia Dortmund insgesamt 37 Ligatore. Mit Bremen gewann er 2004 das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Stürmer Robinho verlängert beim AC Mailand bis 2016

Rom (dpa) - Der brasilianische Stürmer Robinho hat seinen Vertrag beim italienischen Fußballclub AC Mailand vorzeitig um zwei Jahre bis 2016 verlängert. Das teilte der Verein am Donnerstagabend auf seiner Internetseite mit. Der 29-Jährige spielt seit 2010 für die Rossoneri und erzielte in der vergangenen Saison in 23 Serie-A-Spielen zwei Treffer. Der bisherige Kontrakt des Angreifers, der bislang 90 Spiele für die brasilianische Nationalmannschaft absolviert hat, lief am 30. Juni 2014 aus.

Schwimm-WM 2019 in Südkorea - 2021 Budapest Gastgeber

Barcelona (dpa) - Die Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 finden in Kwangju in Südkorea statt, zwei Jahre später ist Budapest WM-Gastgeber. Das gab der Weltverband FINA am Freitag in Barcelona bekannt. Die beiden Städte waren die einzigen Kandidaten. Zuvor hatten Baku (Aserbaidschan) und die Vereinigten Arabischen Emirate Interesse bekundet, waren dann aber zu einer Abstimmung nicht mehr angetreten. 2015 trifft sich die Schwimm-Welt in Kasan (Russland), 2017 in Guadalajara. Hinter der mexikanischen Stadt steht noch ein kleines Fragezeichen. Alternativ könnte auch eine andere mexikanische Metropole wie Mexiko-City oder Cancun WM-Ort sein, deutete FINA-Präsident Julio Maglione an.

Beck bei WTA-Turnier in Bad Gastein ausgeschieden

Bad Gastein (dpa) - Annika Beck ist im Viertelfinale des WTA-Turniers von Bad Gastein klar gescheitert. Die aufstrebende deutsche Tennis-Meisterin war am Freitag beim 0:6, 1:6 ohne Chance gegen Karin Knapp aus Italien. Damit sind bei der mit 235 000 Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung in Österreich alle deutschen Spielerinnen ausgeschieden.

Caster Semenya womöglich nicht bei Leichtathletik-WM dabei

Johannesburg (dpa) - Die ehemalige 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya droht die Leichtathletik-WM im kommenden Monat zu verpassen. Die 22-Jährige fehlt im vorläufigen Aufgebot des südafrikanischen Verbandes für die Wettkämpfe vom 10. bis 18. August in Moskau. Bis zum 29. Juli hat die Olympia-Zweite von London allerdings noch Zeit, sich zu qualifizieren. Wegen einer Knieverletzung war Semenya erst am Mittwoch zum ersten Mal seit den Olympischen Spielen 2012 wieder über die 800 Meter angetreten. Die Südafrikanerin gewann das Rennen in Finnland zwar, blieb in 2:06:58 Minuten aber deutlich über der geforderten WM-Normzeit von genau zwei Minuten.