weather-image
22°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Rad-Helden Ullrich und Zabel aufgeflogen: EPO-Doping bei Tour 98


Paris (dpa) - 15 Jahre nach der Skandaltour 1998 sind Jan Ullrich und Erik Zabel als Dopingsünder endgültig entlarvt: Wie der inzwischen verstorbene Gesamtsieger Marco Pantani (Italien) haben auch die deutschen Rad-Helden bei der Frankreich-Rundfahrt 1998 mit EPO gedopt. Das geht nach übereinstimmenden Medienberichten aus dem Untersuchungsbericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats hervor. Außerdem flogen die Ex-Weltmeister Mario Cipollini (Italien), Laurent Jalabert (Frankreich) und Abraham Olano (Spanien) auf. In dem Bericht wurden die Identifikationsnummern der Proben aufgelistet, die durch ein modernes Testverfahren 2004 neu überprüft und von französischen Medien den Fahrern zugeordnet werden konnten.

Anzeige

Schwimm-WM: Kurjo erreicht als starke Fünfte Finale vom Turm

Barcelona (dpa) - Die EM-Dritte Maria Kurjo hat bei der Schwimm-WM in Barcelona mit einer starken Vorstellung als Fünfte das Finale vom Turm erreicht. Die Berlinerin steigerte sich am Mittwoch nach 294,05 Punkten im Vorkampf auf 317,60 Zähler im Halbfinale. Beste in dieser Runde war die chinesische Olympiasiegerin Chen Ruolin mit 373,65 Punkten.

Zwanziger kritisiert geplante Winter-WM in Katar

Hamburg (dpa) - Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat die Vergabe der WM 2022 an Katar als «eklatante Fehlentscheidung» kritisiert und sieht durch die geplante Verlegung des Turniers in den Winter außerdem die Einheit des deutschen Fußballs gefährdet. Millionen Fans und Amateurfußballer hätten unter einer solchen Entscheidung zu leiden, sagte der 68-Jährige der «Sport Bild» (Mittwoch). Im Oktober will die Exekutive des Fußball-Weltverbandes, in der auch Zwanziger sitzt, über eine WM im Winter abstimmen.

Lazio Rom und weitere Clubs wegen Manipulationsverdacht vor Gericht

Rom (dpa) - Der Club des deutschen Fußball-Nationalspielers Miroslav Klose, Lazio Rom, und sein Kapitän Stefano Mauri müssen sich wegen des Verdachts auf Spielmanipulation vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen Mauri, sieben weitere Spieler und insgesamt drei Clubs begann am Mittwoch in Rom, wie italienische Medien berichteten. Lazio Rom, dem FC Genua und US Lecce drohen Punktabzüge, die Spieler könnten mit mehrjährigen Sperren bestraft werden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, an der Manipulation der Serie-A-Spiele Lazio gegen Genua und Lecce gegen Lazio im Mai 2011 beteiligt gewesen zu sein oder mögliche Absprachen nicht angezeigt zu haben.

Neuer Rassismus-Vorfall: Milan-Profi Constant verlässt Platz

Rom (dpa) - Der dunkelhäutige Fußball-Profi Kevin Constant vom italienischen Erstligisten AC Mailand hat nach rassistischen Gesängen einiger Fans bei einem Vorbereitungsturnier den Platz verlassen. Der Schiedsrichter brach die Partie zwischen Milan und dem Aufsteiger US Sassuolo jedoch nicht ab, wie italienische Medien berichteten. Er ließ in dem Spiel um die «Trofeo Tim» um Dienstagabend stattdessen Mario Piccinocchi als Ersatz für Constant auf den Platz.

Rücktritt oder längere Pause? Issinbajewa sorgt für Verwirrung

Moskau/Frankfurt(Main (dpa) - Die russische Stabhochsprung- Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa sorgt mit widersprüchlichen Aussagen zu einem möglichen Karriereende nach der WM im August für Verwirrung. Der Staatsagentur Ria Nowosti sagte die 31-Jährige: «Meine Karriere endet 100-prozentig mit der Weltmeisterschaft.» Auf der Internetseite des russischen Verbandes wird die Olympiasiegerin von 2004 und 2008 aber mit den Worten zitiert: «Nach der WM will ich in Mutterschutz gehen, wenn Gott will. Falls es den Wunsch gibt, zurückzukehren, werde ich auf jeden Fall zurückkehren und mich auf die Olympischen Spiele in Rio vorbereiten.»

Sport1 verschiebt Übertragung der Handball-Bundesliga auf Mittwoch

Leipzig (dpa) - Der TV-Sender Sport1 verschiebt den Schwerpunkt der Handball-Berichterstattung von Dienstag auf Mittwoch. Mindestens 60 Spiele der Männer-Bundesliga sollen in der Ende August beginnenden Saison 2013/2014 im frei empfangbaren Programm zu sehen sein. Regelmäßige Sendeplätze sind mittwochs um 20.15 Uhr und sonntags um 17.15 Uhr. Ausweichtermine werden Sonntag um 15.00 Uhr und Dienstag um 20.15 Uhr sein. Sport1 plant, dienstags statt Handball Spiele der Fußball-Regionalligen zu übertragen.

Bundesbürger geben 87,2 Milliarden Euro für Sport aus

Wiesbaden (dpa) - Der Sport gewinnt für die deutsche Volkswirtschaft immer größere Bedeutung. 1,766 Millionen Menschen sind in Deutschland in diesem Bereich beschäftigt, das sind 4,4 Prozent aller Erwerbstätigen. Die jährliche Bruttowertschöpfung des Sports beträgt 73,1 Milliarden Euro, Privathaushalte geben 87,2 Milliarden Euro für den sportbezogenen Konsum aus. Diese Ergebnisse des sogenannten Nationalen Sportsatellitenkontos gaben das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) und das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden bekannt. «Der Sport hat sich dynamisch entwickelt», sagte Autor Gerd Ahlert.

Tischtennis-Nationalspieler Süß hofft auf Trainingsbeginn im Herbst

Düsseldorf (dpa) - Vier Monate nach seiner Knie-Operation hofft Tischtennis-Nationalspieler Christian Süß auf eine Rückkehr in die Trainingshalle in diesem Herbst. «Die Reha läuft bislang sehr zufriedenstellend und nach Plan. Grob ist es so, dass ich hoffe, im Oktober wieder ins Training einzusteigen», sagte der 27-Jährige von Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Mittwoch laut Website der Tischtennis Bundesliga.

Badmintonspielerin Olga Konon muss WM-Start absagen

Mülheim/Ruhr (dpa) - Die ehemalige deutsche Badminton-Meisterin Olga Konon vom 1. BC Bischmisheim hat für die Einzel-Weltmeisterschaften vom 5. bis 11. August in Guangzhou (China) absagen müssen. Die 23-Jährige könne wegen Knieproblemen nicht starten, teilte der Deutsche Badminton-Verband am Mittwoch mit. Damit ist der DBV nur noch in vier der fünf Disziplinen vertreten: Nach dem Startverzicht der aktuellen Weltranglistenvierten Juliane Schenk (Berlin) wäre Konon einzige deutsche Spielerin in der Dameneinzelkonkurrenz gewesen.