weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Schalke-Gegner Charkow legt Beschwerde gegen Europacup-Ausschluss ein


Charkow/Moskau (dpa) - Schalkes Champions-League-Gegner Metalist Charkow hat Einspruch gegen seinen Ausschluss aus dem Europapokal angekündigt. Die Beschwerde sollte noch am Mittwoch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne eingereicht werden, sagte Vizepräsident Konstantin Piwowarow der Agentur Interfax. Der ukrainische Vizemeister war dem Bundesligisten FC Schalke 04 für die Playoffs zugelost worden. Die UEFA hatte Metalist jedoch am Mittwoch aus den europäischen Wettbewerben für diese Saison ausgeschlossen. Hintergrund der Entscheidung ist die Verwicklung von Sportdirektor Jewgeni Krasnikow in einen Manipulationsskandal im Jahr 2008. Letzte Vorbereitung mit Reus und Gündogan - Einsatz weiter offen

Anzeige

Kaiserslautern (dpa) - Marco Reus und Ilkay Gündogan konnten am Mittwochvormittag die letzte leichte Übungseinheit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor dem Testländerspiel gegen Paraguay mit bestreiten. Auch beim Abschlusstraining am Vortag hatten beide Dortmunder Spieler, die gesundheitlich leicht angeschlagen sind, laut Angaben des DFB das komplette Programm absolviert. Ob Reus (Infekt) und Gündogan (Rückenblessur) am Abend in Kaiserslautern für Deutschland auflaufen können, blieb offen. Bundestrainer Joachim Löw hatte angekündigt, bei beiden kein Risiko eingehen zu wollen.

HSV stellt sich auf Rechtsstreit mit Rost ein

Hamburg (dpa) - Handball-Bundesligist HSV Hamburg richtet sich nach der Trennung von Geschäftsführer Frank Rost auf einen Rechtsstreit mit dem ehemaligen Fußball-Torhüter ein. »Die Anwälte prüfen das gerade«, sagte HSV-Präsident Matthias Rudolph am Mittwoch. »Das ist für beide Beteiligte sehr schlecht. Wir wollten das eigentlich vermeiden«, sagte der Präsident. Rost war am Montag nach nur 43 Tagen vom Club freigestellt worden. Nachdem er am Montag laut Rudolph zunächst seinen Rücktritt erklärt hatte, erschien er tags darauf im Büro und ließ sich beurlauben.

Werder Bremen verpflichtet Stürmer di Santo

Bremen (dpa) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den argentinischen Nationalstürmer Franco Matias di Santo verpflichtet. Der 24-Jährige kommt ablösefrei, erhält bei Werder einen Dreijahresvertrag und soll am Donnerstag offiziell vorgestellt werden. Das teilten die Bremer am Mittwoch mit. Breno nach Anwaltsangaben ab Montag Freigänger

München (dpa) - Der verurteilte Fußball-Profi Breno wird nach Angaben seines Anwalts bereits am Montag zum Freigänger. Der Brasilianer dürfe von kommender Woche an vormittags bis abends das Gefängnis verlassen und einer Tätigkeit bei seinem früheren Verein FC Bayern München nachgehen, sagte Brenos Rechtsbeistand Sewarion Kirkitadse am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

Doping-Studie: Sportausschuss-Sondersitzung wohl am 2. September

Moskau (dpa) - Die Sondersitzung des Sportausschusses im Deutschen Bundestag zur Studie »Doping in Deutschland« soll am 2. September stattfinden. Dies teilte die Ausschussvorsitzende Dagmar Freitag auf dpa-Anfrage am Mittwoch mit. Die CDU/CSU-Fraktion und die FDP hatten in einem Schreiben vom Dienstag mitgeteilt, dass sie den 29. August als Sitzungstermin ablehnen. Viele Mitglieder des Sportausschusses von der CDU/CSU und der FDP könnten an diesem Tag nicht an der Sitzung teilnehmen.

WM-Aus für Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler

Moskau (dpa) - Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler ist bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Moskau schon in der Qualifikation gescheitert. Die 29-Jährige von der LG Eintracht Frankfurt kam am Mittwoch nicht über 68,83 Meter hinaus. Damit verpasste sie das Finale der besten zwölf Werferinnen. Auch die Vereinskameradin der Weltmeisterin von 2009, Kathrin Klaas, blieb in der Ausscheidung mit 68,34 Meter hängen. Für die beste Weite sorgte die Polin Anita Wlodarczyk mit 76,18 Metern. Titelverteidigerin Tatjana Lisenko (Russland) warf 74,60 Meter.

Geher Heffernan holt erstes WM-Gold für Irland seit 1995

Moskau (dpa) - Der Ire Robert Heffernan hat bei den Weltmeisterschaften in Moskau das 50 Kilometer Gehen gewonnen und seinem Land damit das erste WM-Gold in der Leichtathletik seit 18 Jahren beschert. Der Olympia-Vierte von London siegte am Mittwochmorgen mit der Weltjahresbestzeit von 3:37:56 Stunden vor dem Russen Michail Ryzhow (3:38:58) und dem Australier Jared Tallent (3:40:03). Die letzte irische Leichtathletik-Weltmeisterin vor Heffernan war die Langstreckenläuferin Sonia O'Sullivan 1995 über 5000 Meter gewesen. Weitspringer Reif und Bayer erreichen WM-Finale

Moskau (dpa) - Die Weitspringer Christian Reif und Sebastian Bayer haben bei der Leichtathletik-WM in Moskau das Finale erreicht. Der deutsche Überraschungsmeister Alyn Camara dagegen scheiterte in der Qualifikation für den Endkampf der besten Zwölf am Freitag. Der ehemalige Europameister Reif erzielte mit 8,09 Metern die viertbeste Weite am Mittwochmorgen. Europameister Bayer überstand mit 7,95 Metern als Zehnter diesen Wettkampf. Für Camara, dessen Saisonbestleistung bei 8,29 Metern liegt, waren 7,77 Meter zu wenig.

Kohlschreiber verliert in Cincinnati gegen Federer

Cincinnati (dpa) - Daviscup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat sein Zweitrundenmatch beim Tennis-Turnier in Cincinnati verloren. Kohlschreiber unterlag am Dienstag (Ortszeit) bei dem mit 3,729 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in 86 Minuten mit 3:6, 6:7 (7:9) gegen den Weltranglisten-Fünften Roger Federer. Bei den Damen scheiterten neben Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki auch Julia Görges und Annika Beck in der ersten Runde. Lisicki musste bei ihrem ersten Auftritt nach dem Wimbledon-Finale eine 6:7 (5:7), 7:5, 2:6-Niederlage gegen die Serbin Jelena Jankovic hinnehmen.