weather-image
25°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Bahn erhöht am Sonntag Fahrpreise

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn erhöht an diesem Sonntag die Fahrpreise. Zugleich gelten in ganz Deutschland neue Fahrpläne. Im Durchschnitt hebt das bundeseigene Unternehmen das Preisniveau im Nahverkehr um 2,9 Prozent an, im Fernverkehr sind es 1,3 Prozent. Dabei ist eingerechnet, dass einige Zeitkarten und Fahrten auf bestimmten Strecken nicht teurer werden. Für Tickets zum normalen Preis verlangt die Bahn im Nahverkehr durchschnittlich 3,2 Prozent mehr und im Fernverkehr 2,5 Prozent mehr. Die Preiserhöhung der Deutschen Bahn wird von dem Unternehmen naturgemäß verteidigt: Höhere Personal- und Stromkosten müssten auf diese Weise aufgefangen werden.

Anzeige

Bankenaufsicht warnt vor digitalen Währungen wie Bitcoin

London/Frankfurt (dpa) - Die Europäische Bankenaufsicht EBA hat vor virtuellen Währungen wie dem Bitcoin gewarnt. Für das digitale Geld gebe es keine Einlagensicherung, zudem seien die Coins auf den Computern der Nutzer ebenso Hackerangriffen ausgesetzt wie die Handelsplattformen im Internet selbst, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Außerdem warnt die EBA vor kriminellem Missbrauch zum Beispiel für Geldwäsche und der grundsätzlichen Möglichkeit einer zukünftigen Besteuerung von Transaktionen.

EU-Gericht verbietet Genkartoffel «Amflora»

Luxemburg/Brüssel (dpa) - Das EU-Gericht verbietet den Anbau und Vertrieb der umstrittenen Gentechnik-Kartoffel «Amflora». Die Knolle wird allerdings schon seit 2011 in Europa nicht mehr angebaut. Hintergrund der Entscheidung sind Verfahrensfehler der EU-Kommission bei der Zulassung als Futtermittel und für die industrielle Verwendung durch den Chemiekonzern BASF, teilte das Gericht in Luxemburg mit. Die ungarische Regierung hatte gegen den Beschluss der EU-Kommission zur Zulassung geklagt. Greenpeace zeigte sich begeistert von der Entscheidung gegen «die Kartoffel, die keiner wollte».

Volkswagen hält Rekordkurs - Pläne für Produktion in Asean-Staaten

Wolfsburg (dpa) - Europas größter Autobauer Volkswagen hält Kurs zu seinem nächsten Absatzrekord und schmiedet Pläne für die bislang vernachlässigten Wachstumsmärkte Südostasiens. In den ersten elf Monaten lieferten die Wolfsburger 8,68 Millionen Autos aus und damit 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. «Der Volkswagen-Konzern zeigt sich trotz der anhaltend konjunkturellen Unsicherheiten sehr robust», sagte Vertriebschef Christian Klingler laut Mitteilung vom Freitag. Für das Gesamtjahr peilt VW 9,5 Millionen Fahrzeuge an.

Fehlende Geldflüsse: Solarstrom AG beantragt Insolvenz

Freiburg (dpa) - Weitere Pleite in der deutschen Solarbranche: Die börsennotierte S.A.G. Solarstrom AG muss Insolvenz beantragen. Wie das Unternehmen am Freitag in Freiburg mitteilte, sieht es kurzfristig keine Chance, sich außerhalb eines Insolvenzverfahrens zu sanieren. Demnach sind auch die Tochtergesellschaften betroffen. Als Grund für die finanziellen Probleme nannte das Unternehmen ausgebliebene Geldflüsse in Millionenhöhe.

Soffin nimmt Milliarden durch Gebühren für Garantien ein

Frankfurt/Main (dpa) - Gebühren für Garantien angeschlagener Banken haben Milliarden in die Kassen des Rettungsfonds Soffin gespült. Seit seiner Gründung im Zuge der Finanzkrise vor fünf Jahren nahm der Soffin dadurch insgesamt 2,15 Milliarden Euro ein, wie die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) mitteilte. Am Freitag gab die Düsseldorfer Hypothekenbank die letzte Liquiditätsgarantie im Volumen von 1,1 Milliarden Euro zurück. Allerdings stützen die deutschen Steuerzahler mehrere Banken noch mit Eigenkapitalhilfen von insgesamt rund 17,1 Milliarden Euro.

Wowereit bereit zu Übernahme von Flughafen-Aufsichtsratsvorsitz

Motzen (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughäfen berät seit Freitagmittag über die Fertigstellung des Hauptstadtflughafens. Es zeichnete sich ab, dass der Berliner Regierungschef Klaus Wowereit (SPD) von dem Kontrollgremium wieder zum Vorsitzenden gewählt wird. Wowereit sagte vor der Sitzung im brandenburgischen Motzen, er strebe das Amt nicht an, stehe aber zur Verfügung. Das Vorschlagsrecht für den Posten liege aber beim Land Brandenburg. Der brandenburgiche Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte sich am Donnerstag für Wowereit als Aufsichtsratschef ausgesprochen.

Deutsche Aktien warten auf neue Impulse

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag keine klare Richtung eingeschlagen. Der Dax bröckelte zuletzt um 0,09 Prozent auf 9009 Punkte ab, während der MDax mittelgroßer Werte ein Plus von 0,08 Prozent auf 15 914 Punkte verteidigte. Der Technologieindex TecDax gab 0,16 Prozent auf 1113 Punkte ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag mit 0,10 Prozent im Plus. Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,51 (Donnerstag: 1,50) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,11 Prozent auf 133,01 Punkte. Der Euro bröckelte etwas ab. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,3727 (1,3775) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7285 (0,7260) Euro.