weather-image
15°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Bahn macht Lokführergewerkschaft neues Angebot


Berlin/Frankfurt/Main (dpa) - Kurz vor einem möglichen Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die Deutsche Bahn am Dienstag ein neues Tarifangebot vorgelegt. Es enthält eine 100-prozentige Einkommensgarantie für Lokführer, die als Folge »traumatischer Ereignisse« ihren Beruf nicht mehr ausüben können, wie die Bahn in Berlin mitteilte. Das betrifft Lokführer, die mit ihrem Zug Selbstmörder überfahren haben. Die Bahn forderte die GDL zu neuen Verhandlungen auf. Die Gewerkschaft hatte mit einem Streik von diesem Donnerstag an gedroht. Sie verlangt seit Ende November für alle Lokführer einen speziellen Versicherungsschutz, die aus Gesundheitsgründen in ihrem erlernten Beruf nicht weitermachen können. Die GDL bestätigte den Eingang des Angebots. »Wir werden es detailliert prüfen und uns dann äußern«, hieß es in einer ersten Reaktion.

Anzeige

Studie: Deutsche Autobauer fahren Produktion in USA deutlich hoch

Frankfurt/Detroit (dpa) - Angetrieben von der rasant wachsenden Nachfrage bauen die deutschen Autobauer ihre Produktion in den USA in diesem Jahr einer Studie zufolge kräftig aus. 2014 würden rund 700 000 Autos deutscher Marken in den USA vom Band laufen und damit etwa 11,6 Prozent mehr als 2013, berichtete die Beratungsgesellschaft PwC anlässlich der Automesse in Detroit am Dienstag in Frankfurt. Dies wäre im Vergleich der weltweiten Produktionsstandorte die höchste Wachstumsrate. 2015 dürften die Produktionszahlen demnach sogar um weitere 30 Prozent zulegen. Zum Vergleich: In China werden deutsche Autokonzerne nach der PWC-Studie im laufenden Jahr voraussichtlich zwar nur rund drei Prozent mehr Autos fertigen als im Vorjahr - allerdings war die Produktion 2013 auch um kräftige 20 Prozent oder 600 000 Einheiten gestiegen.

Betrügerischer Dienstleister soll Bahn enorm geschadet haben

Stuttgart (dpa) - Mit überhöhten Rechnungen soll ein Unternehmer der Deutschen Bahn einen erheblichen finanziellen Schaden zugefügt haben. Der 49 Jahre alte Hauptbeschuldigte soll den Angaben nach seit Jahren für Sicherungsarbeiten auf vielen Baustellen der Bahn mehr Leistungen in Rechnung gestellt haben, als seine Firma mit Sitz in Karlsruhe sowie verschiedene Tochter- und Schwesterfirmen tatsächlich erbrachten. Das teilten Bundespolizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Mann habe dann die betrügerisch erlangten Gewinne aus den Firmen gezogen. Der Hauptverdächtige ist laut Bundespolizei auf freiem Fuß. Ob er sich zu den Vorwürfen äußert, war nach Angaben der Karlsruher Staatsanwaltschaft zunächst unklar.

Google kauft Anbieter vernetzter Thermostate und Rauchmelder Nest

Mountain View (dpa) - Google steigt mit einem Milliarden-Kauf groß ins Geschäft mit vernetzter Haushaltstechnik ein. Der Internetkonzern übernimmt für 3,2 Milliarden Dollar (2,34 Mrd Euro) die Firma Nest, einen Anbieter digitaler Thermostate und Rauchmelder. Nest soll weitgehend unabhängig arbeiten und weiter von Tony Fadell geführt werden, einem der Väter des Apple-Musikplayers iPod. Nest kündigte vor einigen Wochen eine beschleunigte Europa-Expansion an.

Nach Übernahmepleite: McKesson bleibt an Celesio dran

Stuttgart/San Francisco (dpa) - Der US-Pharmagroßhändler McKesson lässt beim deutschen Branchenkollegen Celesio nicht locker: Auch nach der gescheiterten Übernahme bleiben die Stuttgarter für die Amerikaner ein Wunschpartner. »Ganz klar ist ein gemeinsames Joint Venture für uns eine Alternative«, sagte McKesson-Chef John Hammergren am Montagabend (Ortszeit) in San Francisco. Zuvor war das Unternehmen überraschend an seinem selbst gesetzten Ziel gescheitert, mindestens 75 Prozent der Celesio-Anteile einzusammeln.

Air Berlin will 48 Millionen wegen geplatzter Flughafen-Eröffnung

Potsdam (dpa) - Air Berlin hat die Berliner Flughafengesellschaft wegen der geplatzten Eröffnung des Hauptstadtflughafens auf mindestens 48 Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Das sagte der Sprecher des Potsdamer Landgerichts, Frank Tiemann, am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Über die Klage verhandelt das Landgericht am Mittwoch. Der Airline geht es um die Erstattung von finanziellen Verlusten, die durch die geplatzte Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld im Juni 2012 entstanden sind. Dazu zählen ungenutzte Immobilien und der Mehraufwand für den Weiterbetrieb auf dem Flughafen Tegel.

Gewerkschaft warnt Fleischindustrie vor Umgehung des Mindestlohns

Berlin (dpa) - Nach der Einigung auf einen Mindestlohn für die Fleischindustrie warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) die Unternehmen vor Tricks im Umgang mit den neuen Regeln. Die Betriebsräte wachten darüber, ob die Firmen den Arbeitern das Geld etwa über hohe Mieten für Unterkünfte oder Abzüge für Arbeitskleidung und Werkzeug wieder abnehmen, kündigte NGG-Vizechef Claus-Harald Güster am Dienstag in Berlin an. »Wenn wir feststellen, dass es dort Umgehungstatbestände gibt, werden wir uns wiedersehen«, sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG). Deren Chefin Valerie Holsboer nannte die Tarifeinigung einen »echten Neubeginn« für die Branche.

Dax dämmt Verluste deutlich ein

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag im Handelsverlauf seine Verluste deutlich eingedämmt. Der gestrige Ausverkauf an den US-Börsen nach Aussagen eines US-Notenbankmitglieds habe offenbar einige Schnäppchenjäger angelockt, erklärte Aktienhändler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner. Dem schwachen Auftakt mit einem Tagestief bei 9381 Punkten folgte die Erholung - zuletzt gab der deutsche Leitindex lediglich noch 0,19 Prozent auf 9492 Punkte ab. Für den MDax ging es am Dienstagnachmittag um 0,87 Prozent auf 16 628 Punkte bergab, und der TecDax sank um 0,32 Prozent auf 1124 Punkte. Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,56 Prozent am Vortag auf 1,53 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3667 (Montag: 1,3654) Dollar fest.