weather-image
25°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Starker Export beschleunigt Wachstum der deutschen Wirtschaft


Wiesbaden (dpa) - Getrieben von der kräftigen Nachfrage nach deutschen Produkten hat die Wirtschaft ihr Wachstumstempo Ende 2013 etwas beschleunigt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der größten europäischen Volkswirtschaft stieg im Schlussquartal 2013 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal und damit etwas stärker als zunächst erwartet. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. In einer ersten Schätzung waren die Statistiker Mitte Januar von etwa einem Viertel Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorquartal ausgegangen. Für das Gesamtjahr 2013 bestätigte die Behörde ein BIP-Plus von 0,4 Prozent.

Anzeige

Wirtschaft in Euro-Ländern kommt in Schwung

Luxemburg (dpa) - Die Wirtschaft in den Euro-Ländern kommt allmählich in Schwung. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im vierten Quartal 2013 gegenüber dem Vorquartal um 0,3 Prozent, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Die Wirtschaftsleistung im gemeinsamen Währungsgebiet wuchs stärker als erwartet, Volkswirte hatten mit einem geringeren Plus gerechnet. Damit verfestigt sich der Aufwärtstrend. Im dritten Quartal hatte die Wirtschaft in den Euro-Ländern erst ein Mini-Wachstum von 0,1 Prozent erreicht. Wachstumslokomotive bleibt Deutschland.

ThyssenKrupp kämpft mit Altlasten - weiter rote Zahlen

Essen (dpa) - Der angeschlagene Industriekonzern ThyssenKrupp kämpft weiter mit seinen Altlasten. Nach einem Milliardenverlust im Vorjahr ist das Unternehmen auch ins neue Geschäftsjahr mit roten Zahlen gestartet. Den Essenern machte dabei neben der anhaltenden Misere um Fehlinvestitionen in das Übersee-Stahlgeschäft auch die teilweise Rückabwicklung des Verkaufs ihrer früheren Edelstahltochter zu schaffen. Unterm Strich stand in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 (30.9.) ein Minus von 69 Millionen Euro, berichtete das Unternehmen am Freitag. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Verlust bei 16 Millionen Euro gelegen. Das zurückliegende Gesamtjahr 2012/2013 hatte der Konzern mit einem Fehlbetrag von 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen.

Goldpreis erstmals seit November wieder über 1300 Dollar

Frankfurt/Main (dpa) - Der Goldpreis hat seinen Aufwärtstrend zum Wochenschluss fortgesetzt und ist erstmals seit Anfang November wieder über die Marke von 1300 US-Dollar gestiegen. Am Freitagvormittag wurde die Feinunze (etwa 31,1 Gramm) in der Spitze zu einem Kurs von 1310,20 Dollar gehandelt. Das Edelmetall war damit so wertvoll wie zuletzt am 8. November. Seit Ende 2013 ist der Goldpreis tendenziell auf Erholungskurs, nachdem er im vergangenen Jahr bei etwa 1180 Dollar den tiefsten Stand seit 2010 erreicht hatte. Als Grund für den Anstieg nennen Experten die jüngste Dollarschwäche. Gold wird in der US-Währung gehandelt, ein schwacher Dollar verstärkt die Nachfrage außerhalb des Dollarraums.

VW-Konzernabsatz legt zum Jahresbeginn um 6,5 Prozent zu

Wolfsburg (dpa) - Konjunkturelle Belebung in Westeuropa, weiter steigende Verkaufszahlen in Asien: Europas größter Autobauer Volkswagen sieht sich in der Wachstumsspur. Der weltweite Absatz des Konzerns legte im Januar um 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Insgesamt verzeichneten die Wolfsburger 798 100 Auslieferungen (Januar 2013: 749 500) von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen, wie das Dax-Unternehmen am Freitag mitteilte. Auf dem größten Einzelmarkt China setzten die VW-Marken erstmals im Monat Januar mehr als 300 000 Fahrzeuge ab.

Milliardenaufträge bei Luftfahrtmesse in Singapur

Singapur (dpa) - Flugzeug- und Triebwerk-Hersteller haben auf der Luftfahrtmesse in Singapur in dieser Woche Milliardenaufträge an Land gezogen. Insgesamt wurden Geschäfte im Umfang von 32 Milliarden US-Dollar (23,3 Mrd Euro) angebahnt, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Unter anderem hatten die Flugzeugbauer Airbus, Embraer und Boeing sowie der Triebwerkshersteller Rolls-Royce Großaufträge verkündet. Die Veranstalter zählten 40 000 Besucher im Fachpublikum, bei mehr als 1000 Ausstellern aus 47 Ländern. Die Messe schließt mit zwei Publikumstagen an diesem Sonntag. Die nächste «Singapore Airshow» findet im Februar 2016 statt. Zalando steigert Umsatz um 50 Prozent

Berlin (dpa) - Der Online-Modehändler Zalando ist im vergangenen Jahr erneut kräftig gewachsen, schreibt aber weiter rote Zahlen. Der Umsatz stieg 2013 um mehr als 50 Prozent auf rund 1,8 Milliarden Euro, wie das Berliner Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Zahl der aktiven Kunden stieg von 9 auf 13 Millionen. Allerdings verbesserte sich die Profitabilität weniger als erhofft, wie Geschäftsführer Rubin Ritter einräumte. Ein Grund dafür seien branchenweit hohe Preisnachlässe nach einem milden Winter und späten Sommerbeginn gewesen. Zudem wurde die Logistik-Kapazität mehr als verdoppelt. Die Rücksendequote sei stabil bei rund 50 Prozent geblieben. Zalando berechnet diesen Wert über den Umsatz und nicht nach der Zahl der zurückgeschickten Artikel oder Pakete.

Dax weiter stark - Gute Wachstumsdaten halten Dynamik hoch

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem verhaltenen Start wieder etwas angezogen. Beobachter sprachen von einer ungebrochen starken Dynamik an Europas Börsen, die von guten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone zusätzlichen Schub erhielt. Der deutsche Leitindex stieg um 0,44 Prozent auf 9639 Punkte. Gegenüber dem jüngsten Korrekturtief hat er damit mehr als sechs Prozent gut gemacht. Zum Rekordhoch aus dem Januar fehlen nur noch 1,58 Prozent beziehungsweise rund 155 Punkte. Am deutschen Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 1,35 Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3707 (Donnerstag: 1,3675) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7296 (0,7313) Euro.