weather-image
22°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Verdi: Frankfurter Flughafen wird am Donnerstag elf Stunden bestreikt

Frankfurt/Main (dpa) - In Frankfurt und an anderen deutschen Flughäfen drohen am Donnerstag massive Behinderungen und Flugausfälle. Am größten deutschen Drehkreuz hat die Gewerkschaft Verdi tausende Beschäftigte des Betreibers Fraport AG zu einem elfstündigen Warnstreik zwischen 03.30 Uhr und 14.30 Uhr aufgerufen. Auch in München, Köln-Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart sollen die öffentlich beschäftigten Flughafenmitarbeiter die Arbeit ruhen lassen, wie der Verdi-Bundesvorstand am Dienstag in Berlin mitteilte. Laut Gewerkschaft sollen in Frankfurt unter anderem die Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste, der Frachtabfertigung und der Passagierkontrollen streiken, nicht aber der Flughafenfeuerwehr

Anzeige

Fall Kirch lässt die Deutsche Bank nicht los

Frankfurt/München (dpa) - Ermittler der Münchner Staatsanwaltschaft haben im Fall Kirch am Dienstag erneut Büros der Deutschen Bank durchsucht. Seit 2011 laufen Verfahren unter anderem gegen Co-Bank-Chef Jürgen Fitschen und seine Vorgänger Rolf Breuer und Josef Ackermann wegen des Verdachts des versuchten Prozessbetrugs. Die Behörde und die Bank bestätigten die Aktion am Dienstag, äußerten sich aber nicht zu Details. Dem Vernehmen nach waren rund 12 Beamte an der Durchsuchung in Frankfurt beteiligt. Erst am Montag war bekanntgeworden, dass am 18. März auch eine Kanzlei von Anwälten der Bank durchsucht worden war. Zuvor waren 2011 und Ende 2012 bereits Büros der Deutschen Bank durchsucht worden.

Ifo: Krim-Krise dämpft Stimmung in der deutschen Wirtschaft

München (dpa) - Die deutsche Wirtschaft blickt wegen der Krim-Krise und wachsender Probleme in vielen Schwellenländern etwas skeptischer in die nahe Zukunft. Erstmals seit Oktober sank der Ifo-Geschäftsklimaindex im März von 111,3 auf 110,7 Punkte, wie das Ifo Institut am Dienstag in München mitteilte. Vor allem die Erwartungen an die kommenden Monate trübten sich ein, ihre aktuelle Lage bewerten die Firmen sogar besser als bisher. Dennoch wachsen die Sorgen. «Die Krise der Schwellenländer und die Ereignisse auf der Krim zeigen ihre Wirkung», sagte Ifo-Präsident Hans Werner Sinn. Überraschend kommt die Entwicklung nicht. Fachleute hatten mit einem Rückgang auf 110,9 Punkte gerechnet.

Lkw-Maut soll deutlich ausgeweitet werden

Berlin (dpa) - Die Lkw-Maut soll deutlich ausgeweitet werden. Nach Plänen des Bundesverkehrsministeriums soll die Gebührenpflicht im ersten Halbjahr 2015 für weitere 1000 Kilometer auf großen Bundesstraßen kommen, wie es am Dienstag in Regierungskreisen hieß. Damit wurden Informationen von «Focus Online» bestätigt. Vorgesehen sei zudem, die Maut schon für Transporter ab 7,5 Tonnen zu erheben statt wie bisher ab zwölf Tonnen, hieß es in dem Bericht. Aktuell gilt die Lkw-Maut auf Autobahnen und rund 1100 Kilometern Bundesstraßen mit zwei Fahrspuren je Richtung. Der Bund nimmt daraus jährlich rund 4,5 Milliarden Euro ein.

EU warnt vor mehr gefährlichen Produkten in Europa - meist aus China

Brüssel (dpa) - Explosive Wasserkocher und Schuhe mit hautreizenden Chemikalien: Die Zahl gefährlicher Produkte in Europa wächst weiter. Im vergangenen Jahr haben Europas Kontrolleure 2364 Waren, die die Gesundheit gefährdeten, aus den Regalen verbannt. Das war ein Plus von knapp vier Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel bei der Vorlage des «Rapex»-Jahresberichts mit. In der Hälfte der Fälle handelte es sich um giftige Textilien und riskantes Kinderspielzeug.

EU-Kommission will schärfere Vorschriften für Bioprodukte

Brüssel (dpa) - Bioprodukte sollen nach dem Willen der EU-Kommission künftig in ganz Europa wirklich «bio» sein. Dafür sollen schärfere Auflagen und strengere Kontrollen sorgen. Eine entsprechende Reform der europäischen Öko-Verordnung hat die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel vorgestellt. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will Ausnahmen einschränken, die Verarbeitung und den Vertrieb überwachen und die Gesetzgebung insgesamt vereinfachen. Das Vorhaben muss noch die Zustimmung von Europaparlament und EU-Staaten finden. Die Ökobranche fürchtet bereits, dass strenge Auflagen kleinen Biobauern das Leben schwer machen könnten.

Bahn-Beschäftigte haben Millionen Überstunden angehäuft

Berlin (dpa) - Die Bahn kommt einem Bericht zufolge von ihrem großen Berg an Überstunden nicht herunter. Bis Ende 2013 hätten sich auf den Arbeitszeitkonten fast acht Millionen Überstunden angesammelt, hinzu kämen 5,6 Millionen Stunden aus offenen Urlaubsansprüchen, berichtet das ZDF-Magazin «Frontal 21» am Dienstag unter Berufung auf vertrauliche Unterlagen. Eine Bahnsprecherin widersprach der Darstellung des Magazins. «Wir haben mit den Arbeitnehmervertretern vereinbart, Mehrarbeit zu reduzieren und daran arbeiten wir sehr ernsthaft, unter anderem durch Neueinstellungen.»

Dax erholt sich kräftig von Kursverlusten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Dienstag nach der Vorlage guter Konjunkturdaten kräftig von seinen zum Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. Trotz eines gesunkenen Werts beim Ifo-Geschäftsklimaindex im März zog der deutsche Leitindex um 1,75 Prozent auf 9350 Punkte an. Ihre aktuelle Geschäftslage hatten die vom Münchner Ifo Institut befragten Unternehmen zudem unerwartet positiv beurteilt. Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,35 Prozent am Vortag auf 1,29 Prozent. Der Kurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3789 (Montag: 1,3774) Dollar fest.